10 Tipps für gesunde Ernährung in der Advents- und Weihnachtszeit

muesli-adventIst Schokolade aus Adventskalendern, der Griff zum Plätzchenteller, Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt und viel Glühwein nur genussvoll oder sogar auch ernährungsbewusst? Weihnachten bedeutet häufig unkontrolliertes Essen mit Familie und Freunden. Das Jahr beenden Silvesterbuffet, Fondue und Mitternachtssnack. Der Stoffwechsel reagiert bei vielen Menschen auf fette und süße Tage mit Trägheit, Völlegefühl und Gewichtszunahme. Dies muss nicht sein.

Genießen und Schlemmen ist über die Feiertage nicht verkehrt. Wer sich allerdings ein wenig bewusster und achtsamer ernährt, fördert seine Vitalität. Metabolic Balance bietet 10 Tipps für bekömmliche Ernährung und einen ausbalancierten Stoffwechsel. „In der Vorweihnachtszeit gewinnt nur die Süßwarenindustrie, Verlierer ist die Gesundheit,“ sagt Internist und Ernährungsmediziner Dr. med. Wolf Funfack, Gründer von Metabolic Balance. „Solange das Speicherhormon Insulin niedrig bleibt, landen kleine Sünden nicht auf den Hüften, sondern können verbrannt werden!“

In der Advents- und Weihnachtszeit ist es gar nicht so schwer, sich gesundheitsbewusst und im Einklang mit seinem Stoffwechsel zu ernähren. 10 wichtige Tipps hat Metabolic Balance zusammengefasst:

1. Selber machen, statt im Supermarkt zu Fertigprodukten greifen. Wer beim Kochen und Backen auf die Nahrungszusammensetzung achtet, tut bewusst etwas für seine Gesundheit. Auf die süße Advents- und Weihnachtszeit bezogen: besser selbst mit Geschmackszutaten wie Honig oder Schokolade backen und keine fett- oder kalorienreduzierte Angebote kaufen, die weder schmecken noch satt machen.

2. Bei Backrezepten lässt sich mindestens ein Drittel Zucker einsparen.

3. Eine einfache Faustregel lautet: drei Mahlzeiten am Tag.

4. Essenspausen einhalten: Wer satt ist, braucht keine Zwischenmahlzeiten.

5. Statt Süßhunger direkt zu befriedigen zunächst Eiweiß essen, um ein Sättigungsgefühl zu erreichen und die Insulinausschüttung zu hemmen.

6. Immer reichlich Obst und Gemüse zu sich nehmen.

7. Was viele auf dem Weihnachtsmarkt vergessen: Nicht die Bratwurst macht dick, sondern das Brötchen. Lieber mehr von der Wurst und weniger vom Brot, sättigt länger und sorgt ebenfalls für einen niedrigen Insulinspiegel.

8. Bei der Planung der Weihnachtsfeier mit der Familie und der Silvesterparty muss niemand auf Traditionen, Braten oder Lieblingsspeisen verzichten. Ratsam ist aber, Beilagen oder die Menüabfolge insgesamt, vor allem Zwischenmahlzeiten, kritisch zu hinterfragen.

9. Viel trinken, und zwar Wasser und Tee. In Glühwein steckt neben Alkohol auch Fruchtsaft mit einem hohen Zuckeranteil.

10. „Jede Mahlzeit soll gesund sein, gut schmecken und langfristig satt machen“ sagt Dr. Wolf Funfack. „Schluss mit exzessiver Völlerei und anschließenden Hungerkuren. Wer seinen Stoffwechsel kennt und durch ausgewogene Ernährung in Balance hält, braucht in der Advents- und Weihnachtszeit nicht zu verzichten.“

Quelle: openPR

geschrieben von: marco am: 3.12.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Kobudo Artikel bei Budoten

Wettkampf-Artikel im Shop