Abmahnfalle Urhebernennung bei Bildern

choosing from images streamEin Urteil macht die Runde. Die Netzgemeinde ist bestürzt. Helle Aufregung in den einschlägigen Foren und Blogs. Es geht um eine Abmahnfalle bei der Verwendung von fremden Bildern im Internet.

Was ist passiert?

Das Landgericht Köln hat mit einer am 30.01.2014 verkündeten Entscheidung (Aktenzeichen 14 O 427/13, die Entscheidung ist leider noch nicht veröffentlicht) entschieden, dass die Pflicht zur Nennung des Urhebers eines Bildes auch dann erfüllt werden muss, wenn das Bild zwar in eine Webseite eingebettet ist, aber auch auf einer eigenen URL abgelegt wird und dort direkt abgerufen werden kann.

Konkret hatte ein Webseitenbetreiber ein Foto von der Bildagentur Pixelio ordnungsgemäß lizenziert und in seiner Webseite verwendet. Er hat auch brav die Urhebernennung des Fotografen und die Nennung von Pixelio – so wie in den Lizenzbedingungen gefordert – vorgenommen. Schon das ist aller Ehren wert, da viele sich nicht einmal die Mühe machen, die Lizenzbedingungen genau anzusehen, was übrigens die erste große Haftungsfalle ist, da dort oft genau geregelt ist, was mit dem Bild tatsächlich gemacht werden darf und was nicht.

Aber: Das Bild war auch – was mehr oder weniger üblich ist, da die CMS-Systeme das ohnehin so machen – über einen direkte URL ohne den sonstigen Content der Website aufrufbar und über Suchmaschinen auffindbar. Hat man diese direkte URL eingegeben oder angeklickt, dann erscheint eben nur das Bild ohne die auf der zugehörigen Website platzierte Urhebernennung.

Auf die diesbezügliche Abmahnung des Fotografen hin gab der Abgemahnte keine Unterlassungserklärung ab. Daher beantragte der Fotograf eine Einstweilige Verfügung beim Landgericht Köln. Trotz mündlicher Verhandlung wurde die Einstweilige Verfügung erlassen. Das Gericht hat entschieden, dass die Abmahnung berechtigt war, der Fotograf also den beantragten Unterlassungsanspruch und damit auch einen Schadensersatzanspruch hat, da die Auffindbarkeit des Bildes unter einer eigenen URL ohne den Content der Webseite eine eigene Nutzung darstelle, die ebenso wiederum der Urhebernennung bedarf.

Unsere Meinung

Rein rechtlich dogmatisch betrachtet ist die Argumentation des Gerichts schlüssig und durchaus vertretbar.

Unter dem Aspekt aber, dass nahezu jedes Bild über eine direkte URL aufrufbar ist und der Tatsache, dass die Urhebernennung dann nur auf dem Bild selbst erfolgen könnte, ist die Entscheidung nicht hinnehmbar.

Zum einen, da es technisch unzumutbar für den Webseitenbetreiber ist, diese geforderte Maßnahme umzusetzen (wie soll das in der Praxis geschehen?). Zum Anderen, da schon die Frage einer eigenen Nutzung sehr fragwürdig ist, da es letztlich dieselbe Nutzungshandlung darstellt, wenn ein Bild eingestellt wird, auch wenn dieses sodann technisch bedingt über eine eigene URL nochmals gesondert aufgefunden werden kann. Das Einstellen des Bildes beruht nämlich auf einem einzigen, einheitlichen Willensentschluss des Nutzers.

Die zurzeit kursierende Lösung, dass die Urhebernennung im Bild selbst erfolgen müsste, halte ich für untauglich. Zum Einen könnte das nämlich eine unzulässige Entstellung sein, zum Anderen handelt es sich dabei wohl auch um eine Bearbeitung des ursprünglichen Bildes, wofür wiederum die Bearbeitungsrechte bestehen müssten, was regelmäßig nicht der Fall ist.

Man kann nur hoffen, dass die Entscheidung angegriffen wird und das OLG Köln in der Berufung dem technischen Teil der Fragestellung mehr Aufmerksamkeit schenkt. Es geht am Ende des Tages stets auch um die Zumutbarkeit solcher Maßnahmen und gerade diese scheint mir hier nicht gegeben zu sein. Das Urteil ist noch nicht einmal zugestellt. Danach beginnt die Frist von einem Monat zur Einlegung der Berufung. Rechtskräftig kann die Entscheidung erst danach werden, falls Berufung nicht eingelegt wird.

Timo Schutt
Rechtsanwalt
Fachanwalt für IT-Recht

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 20.05.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Safeties und Schützer

 
SHIELD-WILSON Zahnschutz MG2 zweistufig Jugend
Lieferbar in den Farben pink, rot, gelb, blau, schwarz, transparent. Zweistufige Zahnschützer sind aus 2 Schichten Schutzmaterial gegossen. Die langlebige äußere Schicht bietet gute Resorption der Gewalteinwirkung. Eine weiche innere Schicht sorgt für hohe Passgenauigkeit und bietet zusätzlichen Schutz und Komfort. MG2 sind für höhere Gewalteinwirkung geeignet.
 
KWON Clubline Pointer Small Hand
wie der Handschuh Pointer, jedoch mit einer engen Passform für kleinere Hände. Perfekt geeignet für Jugendliche bzw. Damen in Pink und weiß, 8 oz
 
KWON Boxing Glove POINTER
10 oz, erhältlich in den Farb-Kombinationen rot-schwarz, blau-schwarz, gelb-schwarz und schwarz Ein Boxhandschuh mit Wettkampfeigenschaften zu einem starken Preis. Aus Kunstleder mit angenähtem Daumen für zusätzlichen Schutz sowie breitem Klettverschluss.

Sehr guter Sitz und hervorragende Dämpfung durch den Einsatz eines speziellen, vorgeformten Schaumteils.
 
Budoland WKF Karate-Faustschützer mit Daumen
aus Kunstleder, lieferbar in den Größen S - XXL sowie in den Farben Rot und Blau mit WKF-Zulassung Ein vorgeformtes Schaumstoffinnenteil sorgt für eine hohe Dämpfung. Außenhaut aus Kunstleder. Ein Baumwollbezug innen und ein Klettverschluss sorgen für ein angenehmes Tragen.
 
SHIELD-WILSON Doppelzahnschutz
transparenter Doppelzahnschutz für Ober- und Unterkiefer ohne Dose Extra große Öffnung zum Atmen. Geeignet für alle Sportarten. Kann mit heißem Wasser in 30 Sekunden individuell angepasst werden.

Schutzgrad: Stufe 2

Lieferung erfolgt ohne Zahnschutzbox. Bei Bedarf kann eine Zahnschutzbox separat bestellt werden (z.B. Artikel-Nr. 551075).
 
Ju-Sports Knöchelschoner / Knöchelstabilisatoren, schwarz
erhältlich in den Größen S bis XL Knöchelschoner, elastisches Gewebe, ähnlich einer Bandage

Produktmerkmale:
- Knöchelschoner aus Stoff
- für alle Kampfsportarten geeignet
- vor allem für Muay Thai, Thaiboxen
- bandagenähnliches Material
- waschbar
 
Ju-Sports Handschutz Taekwondo
lieferbar in den Größen S - XL Leichter Handschutz, mit Klett hinten zu verschließen. Wie eine zweite Haut passt sich der Schutz der Hand an. Mit Griffsteg für perfekten Halt.

Produktmerkmale im Überblick:
- Handschutz Taekwondo
- mit Griffsteg
- leichtes Modell, gut zu handeln
- mit Klett verschließbar
 
Adidas Quick Wrap / Punch
paarweise, lieferbar in schwarz, in den Größen S/M, L/XL Innenhandschuhe aus schwarzem Neopren, mit 6 mm dicker Gel-Schicht. Hoher Schutz der Fingerknöchel. Elastikband von 100 cm, Velcroverschluss.
 
Budoland Handschuh Open Hands
Erprobt in zahlreichen Weltmeisterschaftskämpfen im Semi- und Leichtkontakt Kickboxen sowie im ITF-Taekwondo. Lieferbar in den Größen SM und ML sowie in den Farben rot, blau und schwarz. Semikontakthandschuhe mit Bayfill Schaumstofffüllung speziell auf der Handfläche. Sicherheits Schnellverschluß. Die Hand kann mühelos gestreckt und geschlossen werden. Eignet sich sehr gut zum Greifen.

Es sollte ein neues, ausgesprochen langlebiges und sicheres Equipment entwickelt werden. J...