Aggressives Verhalten im Straßenverkehr nimmt zu

auto-kfz-nacht-unfall-stauJeder hat es schon erlebt: Das nachfolgende Auto fährt dicht auf, drängelt, die Lichthupe ist im Dauereinsatz. Aggressives Verhalten nimmt auf deutschen Straßen zu. Die Zahlen sind alarmierend. Experten schätzen nach einem Bericht der AutoBild, dass rund ein Drittel aller Verkehrsunfälle mit Todesopfern auf aggressive Fahrweise zurückgeht.

Rechtsanwalt Roland Fritzsch von der Kanzlei LF legal Rechtsanwälte empfiehlt jedoch, sich von aggressiven Verkehrsteilnehmern nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Denn: „Pöbeln und erst recht Beleidigungen können grundsätzlich ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren zur Folge haben. Viel besser ist es, gelassen zu bleiben. Auch wenn es schwer fällt.“

Sollte man in einen Unfall durch das aggressive Verhalten eines anderen Fahrers verwickelt werden, ist es ebenso wichtig, die Ruhe zu bewahren. „Zunächst sollten die Unfallstelle abgesichert, verletzte Personen versorgt und die Polizei gerufen werden“, erklärt der Jurist. Um nach einem Unfall seine Rechte, in der Regel Schadensersatzansprüche geltend zu machen, sollten unbedingt auch die Daten des Unfallgegners und die Personalien von Zeugen notiert werden. „Je besser der Unfall protokolliert ist und je mehr Zeugen es gibt, umso besser sind auch die eigenen Erfolgsaussichten.

Allerdings sollte in solchen Fällen immer ein Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Er erhält die umfassende Akteneinsicht und sorgt dafür, dass die Betroffenen im vollen Umfang zu ihrem Recht kommen.

Kanzlei LF legal Lüdecke & Fritzsch Rechtsanwälte
Hinüberstraße 8
30175 Hannover
Tel: 0511 / 54 54 38 74

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 6.02.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Samuraischwerter bei Budoten

Artikel für Thaiboxing