Boxen als Fitness-Training

boxen-boxer-frauenboxen (14)Ich würde gerne boxen lernen, allerdings habe ich kein Interesse daran, ständig Fäuste ins Gesicht zu kriegen. Meine Frage wäre ob es eine Sportart gibt wo man nur Schlag- und Tritt- Techniken lernt, also zum Beispiel mit einem Boxsack, aber eben im Verein…

Unter welchem Gesichtspunkt man sein Training gestaltet ist letztlich jedem selbst überlassen. Manche trainieren Boxen, weil sie lernen wollen sich zu schlagen. Andere gehen zum Boxen um zu lernen, wie man sich verteidigt. Wieder andere wollen Meisterschaften gewinnen. Und dann gibt es einige die nur daran interessiert sind, ihre Fitness und ihre Kondition zu verbessern oder durch das Boxtraining ihr Selbstbewusstsein stärken wollen …

Die Beweggründe dafür, warum Leute mit dem Boxtraining anfangen, sind sehr vielfältig. Das gilt übrigens für alle Kampfsportarten, wobei in Bezug auf die asiatischen Kampfkünste auch das Interesse an der fernöstlichen Philosophie ein weiterer Grund ist, in das Training einzusteigen.

Wie man selbst seinen persönlichen Schwerpunkt setzt, worin die jeweiligen Ziele liegen – das ist Deine Sache. In den meisten Fällen wird das auch kein Problem darstellen.

Im Anfang geht es sowieso erst einmal um Technik. Neben dem Erlernen der Schlagtechnik und der Beinarbeit wird auch das Kraft- und Konditionstraining einen wichtigen Teil des Trainings ausmachen.

Es wird Dich sicher niemand zwingen, an Wettkämpfen teilzunehmen. Und schon gleich gar nicht ist jeder Kampfsport Vollkontakt. Im traditionellen Karate beispielsweise gibt es Kampf (= Kumite). Hierbei ist allerdings jeglicher Kontakt verboten. Vielmehr muss die Technik am vorverlagerten Ziel ihre Wirkung entfalten, womit Verletzungen vermieden werden …

Ich bin allerdings davon überzeugt, dass Du früher oder später nicht mehr nur die Technik als Schattenboxer trainieren oder auf den Boxsack einschlagen willst. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung, denn auch ich hatte mit Kämpfen zunächst absolut nichts am Hut. Doch ich habe erkannt, dass Trainingspartner unerlässlich ist, um wirklich voranzukommen,

Ohne Partner werden Deine Techniken, wie Deine gesamten Fähigkeiten überhaupt auf einem gewissen Niveau stagnieren. Hinzu kommt, dass sich der Sinn mancher Techniken und Bewegungen tatsächlich erst durch die Arbeit am Partner erschließen, ja mehr noch die Gefahr, Techniken falsch auszuführen, ist ohne die wertvollen durch die Partnerarbeit gesammelten Erfahrungen nicht nur sehr groß sondern mitunter sogar nahezu zwangsläufig.

Ich verwende hier übrigens bewusst das Wort „Partner-Arbeit“, denn es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen und nicht ein Sich-Beweisen-Müssen. Man kann immer nur so gut sein wie der Partner. Mit einem schlechten Partner kann man keine Fortschritte erzielen. Ein Partner, der nur darauf aus ist, mir zu zeigen, was ich alles nicht kann, ist nicht hilfreich.

Am Partner und durch den Partner lerne ich Reaktion, Timing, Distanz und Kontrolle. Ich lerne Taktik und ich lerne Lücken in der Deckung zu erkennen und zu nutzen. Dies bereichert das Training ungemein, dies gestaltet es erheblich abwechslungsreicher und interessanter.

Wann dieser Zeitpunkt gekommen ist um mit einem Partner zu arbeiten, entscheidest Du selbst. Auf jeden Fall solltest Du Dich dieser wichtigen Erfahrung nicht ganz verschließen. Ich habe gesehen, was dabei herauskommt. Beim Kickrobic (eine Art Mischung aus Kickboxen und Aerobic) werden Techniken gelehrt, die im besten Fall wirkungslos sind, im schlimmsten Fall jedoch sogar gefährlich für die eigene Gesundheit …

geschrieben von: marco am: 30.04.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)

Kommentare

Boxen als Fitnesstraining! Hallo. Ich rate dir zu einem Training im Budocentrum – Taekwondo. Du lernst dort alle Disziplinen ohne dich mit den anderen Sparringspartnern „durchschlagen“ zu müssen.

Hallo. Kampfsportarten, wie Kickrobic, TAEKWONDODANCE, ist für mich Entspannung pur. Während ich Kampftechnike umsetze und kombiniere mit Aerobicbeats, entspanne und konzentriere ich mich auf den Rythmus der Musik und den beats (Schritte) dazu.
Nicht so einfach – aber herrlich. Empfehle ich, gerade bei Konzetrationsschwäche.

Ich will ehrlich sein: Kickrobic oder Taekwondodance mögen mal etwas anderes sein, aber Entspannung ist das für mich nicht. Da nehme ich mir lieber eine Form, die ich übe und verbessere – da habe ich am Ende mehr davon: Ich übe die Technik, verbessere meine Fähigkeiten und lerne gleichzeitig noch was Neues.

Ich fände Boxen auch klasse. Hab das mal zu meiner Zeit bei Extrem Schwer aus SPaß gemacht. Natürlich kein Vergleich mit täglichem Training. Aber kan kann sich super auspowern.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Waffen

Kobudo Artikel bei Budoten

 
Palisander Kobudo 2 Nunchaku, Tonfa, Polizei-Tonfa
aus dem französischen von Frank Elstner, 256 Seiten, 372 Fotos und ca. 600 Zeichnungen des Autors, Paperback mit Folienkaschierung, 210x145 mm Der zweite Teil des zweibändigen Werkes Kobudo enthält die Beschreibung der Waffen Nunchaku und Tonfa.
Der dritte Teil des vorliegenden Bandes behandelt die moderne Anwendung des Tonfa als Mehrzweckeinsatzstock der Polizei. Basistechniken, wie z.B. verschiedene Methoden, den Tonfa in Bereitschaft...
 
Leffler Das Bushido Prinzip - Lebe wie ein Samurai!
DIN A5, Softcover, 123 Seiten Das hier vorliegende Buch bietet dem Leser einen Einstieg in das Bushido Prinzip, einen Weg, um sein eigenes Leben zu verbessern, Ziele zu verwirklichen und erfolgreich zu werden. Dabei schlägt das Bushido Prinzip eine Brücke zwischen dem traditionellen Weg der Samurai im historischen Japan, dem Bus...
 
Budoten Chanbara Schwert Choken
stabile Übungswaffe, ca. 95 cm lang Übungsschwert mit Schaumstoffpolsterung für Chanbara und anderes Kontakt- und Fitnesstraining.

Ideal auch als Spaß-, Spiel- oder Fitnesstrainingsgerät!
 
Kampfkunst International Professional Tonfa
DVD, erhältlich in deutsch, französisch, englisch, spanisch, portugiesisch und italienisch Burton Richardson hat alles aus den MMA zusammengetragen, um es auf effektive Weise für den Straßenkampf anzupassen, wo es nur die eine Regel gibt: Es gibt keine Regeln! Die Kampfmodalität des Grappling sollte man gut kennen, da man in einem Straßenkampf sicher auf dem Boden landen wird, und auch we...
 
KWON Hanbo, dünne Enden
Maße ca. 110 cm lang, Durchmesser Mitte ca. 3,2 cm, Enden ca. 2,5 cm Roteiche
 
Ju-Sports Sai Gabel chrom rund 45 cm
Verchromte sehr schön gearbeitete Sai Gabeln, 2 Stück Besonderheiten:
Verchromte sehr schön gearbeitete Sai Gabeln
2 Stück
Für Training und Dekoration geeignet, Die Grifflänge bleibt gleich, unabhängig von der Klingenlänge
 
Budoland Kama aus Roteiche, ca. 44 cm lang
Verkauf erfolgt paarweise.Natur, Länge ca. 45 cm. Asiatisches Trainingsgerät für Angriff und Abwehr, aus schwerem Holz (sichelartig). Länge ca. 45 cm.
 
Leffler Das Bushido Prinzip 2 - Der Weg ist das Ziel
DIN A5, Softcover, 122 Seiten Das Bushido Prinzip schlägt eine Brücke zwischen dem traditionellen Weg der Samurai im historischen Japan, dem Bushido, und den Anforderungen, die unsere moderne Welt an uns stellt. Immer schnellere Änderungen der Lebensumstände, höhere Ansprüche im Beruf und komplexe Lebensplanung verlangen uns vie...
 
KWON Bo Stab
Roteiche, Länge 150 cm, Durchmesser 2,5 cm Original japanische Holzwaffe. ca. 150 cm lang, Ø 2,5 cm