Boxsack – welche Marke ist gut?

Welche Marke und welches Material ist denn für einen Boxsack geeignet, wer hat eine Empfehlung für mich?

Die Marke spielt aus meiner Sicht überhaupt keine Rolle. Was viele nicht wissen: Eine Marke ist weder kein Garant für Top-Qualität noch für lange Haltbarkeit. Viele Marken werden zudem auch gar nicht von den eigentlichen Marken-Herstellern produziert sondern von Dritten hergestellt und noch anderen Firmen vertrieben. Die Marke ist nur darauf, weil der Markeninhaber seine Rechte an der Nutzung der Marke gegen Geld abgetreten hat. Im Kampfsportbereich weiß ich, dass Adidas beispielsweise so vorgeht. Inwieweit dies auch auf die Box-Sparte zutrifft kann ich allerdings nicht mit Sicherheit sagen.

Auf jeden Fall sollte man sich von der Idee verabschieden, dass eine bekannte Marke auch automatisch gute Qualität bedeutet.

Wichtiger als die Qualität sollten die Eigenschaften des Boxsacks sein. Auch wenn eingefleischte Boxer immer wieder behaupten, dass Boxsäcke aus echtem Leder besser seien als ihre Pendants aus Kunstleder, so kann ich dies nicht bestätigen. Kunstleder hat gewaltige Entwicklungen hinter sich und ist teils sogar deutlich widerstandsfähiger als echtes Leder. Aber auch hier ist keine generelle Aussage möglich.

Grundsätzlich abraten würde ich von Boxsäcken aus Nylon.

In Erwägung zu siehen wären auch Boxsäcke aus Canvas (Segeltuch). Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass diese Boxsäcke in jedem Fall eine rauere Oberfläche haben als Boxsäcke aus Leder.

Ein Boxsack sollte eine Länge von mindestens 150 cm. Gefüllt wiegt dieser dann etwa 35-45 kg. Ein solcher Boxsack ist schwer genug um nicht allzusehr herumzupendeln. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass der Versand eines gefüllten Boxsacks auch mit entsprechend hohen Kosten verbunden ist. Insofern wäre zu überlegen – wenn man ihn nicht selbst abholen kann – ob der Erwerb eines ungefüllten Boxsacks sinnvoller erscheint.

Einen guten Überblick zu Boxsäcken und Zubehör findest Du übrigens auch im Budoten Boxsack-Shop

Auf jeden Fall solltest Du, auch gleich einen einen Drehwirbel nebst Sandsackfeder und entsprechender Deckenbefestigung mit erwerben. Alternativ wäre auch eine Wandhalterung zu überlegen. Der Drehwirbel und die Sandsackfeder helfen die Pendelbewegungen des Boxsacks zu reduzieren und ermöglichen so ein deutlich angenehmeres Training. Zudem dämpfen sie auch in gewisser Weise die Trainingsgeräusche.

Die Deckenbefestigung wiederum ist wichtig, um den Boxsack überhaupt korrekt aufhängen zu können. Hier würde ich unbedingt dazu raten, die paar Euro zusätzlich zu investieren, denn eine Eigenkonstruktion hält den Trainingsbelastungen häufig nicht stand.

Ein letzter Punkt wäre die Füllung. Sand geht schon einmal gar nicht. Der wird zu hart. Sägespäne und Lumpen sollten nur verwendet werden, wenn sichergestellt ist, dass der Boxsack keiner zu hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist. Denn Holz zieht die Luftfeuchtigkeit an und dehnt sich aus. Zudem könnte diese Füllung dann anfangen zu faulen und zu schimmeln. Eine gute Alternative wäre eine Mais-Füllung oder Gummigranulat. Letzteres hat den Vorteil, dass es im Grunde unbegrenzt haltbar ist und zudem auch noch die Schlagenergie aktiv dämpft.

Und bevor ich es vergesse: Auf keinen Fall ohne Handschuhe am Boxsack trainieren. Es gibt neben „normalen“ Boxhandschuhen auch spezielle Sandsackhandschuhe die speziell für das Training am Boxsack konzipiert wurden.

geschrieben von: ralphp am: 8.07.2012
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Samuraischwerter bei Budoten

 
Pflegeset für Samuraischwerter von Verschiedene
 
John Lee Ninjato stumpf von John Lee
 
John Lee Ten Kei Tanto von John Lee
 
Jean Fuentes Zombie Katana KZ4 von Jean Fuentes

Kobudo Artikel bei Budoten

 
Ju-Sports Stocktasche für 4 Stöcke 66 cm
Innen Rot, Außen in edlem schwarz gehalten.
 
Ju-Sports Bo rot
Bo aus Roteiche 30 mm Durchmesser, ca. 153 cm lang Besonderheiten:
Beste japanische Eiche
Für Waffenabwehrtraining in unterschiedlichen Kampfsportarten geeignet.
liegt optimal in der Hand
153 cm
 
Ju-Sports Rattan Bo im Tigerdesign
Echtholz Rattan Bo mit Tigerbrandoptik, Länge: 182 cm.
 
DAX Bo-Stab Soft, Schwarz
Schwarzer Kunststoff-Bo mit Schaumstoffummantelung. Länge ca. 184 cm Dieser Bo-Stab Soft ist hervorragend für schonendes Training der Waffenabwehr geeignet.

Ideal für Beginner und Jugendliche mit leichtem Kontakt. Der Schaumstoffüberzug minimiert das Verletzungsrisiko.

Für sehr hartes Vollkontakttraining jedoch ungeeignet.

Der Kern des Bo-Stab...
 
Budoland Bo-Stab Safety
Kunststoffstab mit ca. 5 mm dicker Schaumstoffummantelung, Gesamtlänge ca. 182 cm, Gesamtdurchmesser ca. 3 cm Dieser Safety-Stock ist hervorragend für verletzungsfreie Partnerübungen geeignet. Der Kern besteht aus einem sehr dünnen und biegsamen Kunststoffrohr. Produktneuerung seit 2012: Der zu harte Holzkern wurde nun durch ein flexibleres Kunststoffrohr ersetzt was frühzeitiges Brechen verhindern soll.
 
Palisander Okinawa Sai jutsu
deutsches Buch mit ca. 160 Seiten (viele Erklärungen und ca. 260 Fotos) Paperback, 210 x 145 mm Eine klassische Kobudô-Kunst
Dieses Buch mit seinen über 250 Fotografien ist eine illustrierte Darstellung der Kunst des Okinawa Sai-jutsu. Mit seinen umfangreichen Erläuterungen der Stellungen, Grundtechniken und Bunkai ist dieses Buch ein unentbehrlicher Weggefährte für Schüler, Lehrer und Anhä...
 
KWON Waffentaschen Escrima
Außenhülle Kunstleder, neutral ohne Logos. Funktionell, gut und preiswert. Die Länge der Tasche beträgt ca. 75 cm.
 
Traditional Kobudo Tonfa Vol.1
In englischer Sprache (ohne Englischkenntnisse leicht verständlich). 51 Minuten Folgenden Inhalt hat diese tolle DVD:
- Einleitung und Geschichte
- Grundtechniken mit dem Tonfa
- Kokuba No Tonfa Kata
- Miyazato No Tonfa Kata
- Tonfa Kumite
- Kampftechniken Tonfa gegen Holzschwert
u.v.m.
 
KWON Bo-Stab kurz - 152 cm
ca. 152 cm lang, Durchmesser 3,2 cm