Archiv für die Kategorie 'Lifestyle'

Kupfer in der Klimatechnik – Kühl und gesund bleiben

25851_47592_Bild3(djd). Hohe Spitzentemperaturen an heißen Tagen sind auch in unseren gemäßigten Breitengraden keine Ausnahme mehr. Viele neue Wohnhäuser werden daher heute mit einer Klimaanlage geplant, damit die Bewohner auch an den „Hundstagen“ einen kühlen Kopf bewahren können. Und auch die Besitzer einer älteren Immobilie greifen immer öfter zu einer Nachrüstungslösung für die Klimatisierung des Hauses. Doch jede Klimaanlage benötigt Wartung. Viele Autobesitzer kennen das: Wird die Klimatisierung, die heute fast schon zur Grundausstattung gehört, nicht regelmäßig gewartet, dann kann beim Einschalten erst mal ein unangenehmer Geruch ins Wageninnere dringen.

geschrieben von: sascha
15.05.2015

Kühler Kopf auch unterm Dach

deutsche journalisten dienste Bild: 66842Ein guter Sonnenschutz beginnt bei der Dämmung des Hauses

(djd). Um auch in heißen Sommern einen kühlen Kopf zu bewahren, setzen immer mehr Hausbesitzer teure und energieintensive Klimatechnik ein. Auf Dauer weitaus günstiger ist es, in einen besseren Wärmeschutz des Hauses zu investieren – im Altbau, und erst recht im Neubau. Denn eine gute Wärmedämmung zahlt sich nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer aus. Im Unterschied zur Klimaanlage hält sie jahrzehntelang und verursacht keine Betriebskosten.

geschrieben von: sascha
14.05.2015

Aktiv werden gegen Gelenkschmerzen

Wald 01Ganzheitlicher Ansatz: Eine bewusste Lebensweise kann Beschwerden lindern

(djd). Eine Radtour bei herrlichem Sonnenschein, ein Wanderausflug, ein Abendspaziergang nach einem langen Tag im Büro – in den Sommermonaten tut Bewegung an der frischen Luft einfach gut. Patienten mit Gelenkbeschwerden vermeiden jedoch oft jede körperliche Anstrengung. Aus Angst vor Schmerzen. Dabei kann gerade ein aktiver Lebenswandel bei Problemen mit Knien, Hüften oder Rücken Linderung bringen.

geschrieben von: marco
14.05.2015

Ganoven müssen draußen bleiben

deutsche journalisten dienste Bild: 72377Mit Sicherheitstüren lassen sich Einbruchsversuche und andere Gefahren abwehren

(djd). Die Kriminalstatistik weist seit Jahren eine Zunahme der Einbruchsfälle auf, über 140.000 Taten werden bundesweit pro Jahr gemeldet. Oft haben die Ganoven leichtes Spiel: Während die Haustür mit Sicherheitsmerkmalen gut geschützt ist, laden Fenster und Nebeneingänge ohne weitere Absicherung die Einbrecher förmlich ein. So ist zum Beispiel der Zugang zum Keller für Profis im Handumdrehen „geknackt“, wenn die Tür nicht über eine einbruchhemmende Ausstattung verfügt.

geschrieben von: sascha
13.05.2015

Was tun bei einem Zahnunfall?

schule-schuelerKinder haben die meisten Zahnunfälle. Meist handelt es sich um abgebrochene Ecken eines Zahnes, einen herausgeschlagenen Zahn, eine Verletzung des Zahnfleisches oder der Zunge.

Gerade beim Sport ist das Risiko einen Zahnunfall zu erleiden erhöht. Ein Ball der versehentlich das Gesicht eines Mitspielers trifft. Oder ein Sturz von der Kletterwand. Oft reicht schon einfaches „Toben“ aus. Genauso können Zahnunfälle aber auch Resultat einer Meinungsverschiedenheit sein. Selbst ein Faustschlag eines Kindes kann einen Zahn aus seiner Zahnhöhle lösen. Doch nicht nur Kinder haben Zahnunfälle.

geschrieben von: marco
10.05.2015

Jetzt erst recht: Sport bei Diabetes

deutsche journalisten dienste Bild: 77438Gerade Zuckerkranke sollten für Bewegung sorgen

(djd). Bei akuten Krankheiten wie Grippe ist Schonung der beste Weg zur Genesung. Für viele chronische Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes gilt aber das Gegenteil: Bewegung ist Trumpf! Für Menschen mit Typ-2-Diabetes sollte Sport ein wichtiger Teil der Therapie sein – denn meist ist hier Insulinresistenz eine der Hauptursachen, und Sport steigert die Sensibilität der Zellen für das Insulin, so dass es besser wirken kann.

geschrieben von: sascha
8.05.2015

Lange Flüge meistern – Tipps gegen müde Beine

deutsche journalisten dienste Bild: 74189(mpt-14/48198a). Den Traum vom Urlaub in weiter Ferne und in warmen Ländern erfüllen sich mehr und mehr Menschen. Viele Reisende nehmen dazu Langstreckenflüge auf sich, mit denen spielend Tausende Kilometer Entfernung überwunden werden – und zwar ohne Umsteigen. Doch was sich zunächst sehr bequem und nach einer entspannten Reise anhört, entpuppt sich für viele Urlauber als Strapaze, denn stundenlang auf einem engen Platz im Flugzeug zu sitzen, ist eine Herausforderung für die Gesundheit.

geschrieben von: sascha
6.05.2015

Dem Heuschnupfen an die Wäsche gehen

Spezielle Waschprogramme können gegen Allergene helfen

(djd). Wenn die meisten Menschen sich über die Sonne und das Blühen und Grünen der Natur freuen, beginnt für Heuschnupfengeplagte eine echte Leidenszeit: Die Pollen von Gräsern und Bäumen treiben ihnen buchstäblich Tränen in die Augen. Papiertaschentücher gehören jetzt zur Grundausstattung, mit Medikamenten werden die unmittelbaren Folgen bekämpft, feine Pollennetze an den Fenstern sollen den Blütenstaub zumindest aus den Wohnräumen fernhalten. Doch leider setzt der sich auch in der Kleidung fest, daher ist das regelmäßige Waschen für Allergiker ein Muss. Waschmaschinen oder Trockner, die über spezielle, allergikerfreundliche Programme verfügen, sind dafür besonders gut geeignet.

Keine Chance für Pollen, Hausstaubmilben oder Tierhaare

„Wer unter Heuschnupfen, Hausstaubmilbenallergie oder einer ähnlichen Überempfindlichkeitsreaktion leidet, sollte sich vor der Anschaffung von Waschmaschine oder Trockner informieren“, rät daher Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+. Spezielle Waschprogramme verlängern beispielsweise auf Knopfdruck die Temperaturhaltezeit, so dass die Textilien bis tief in die Fasern hinein von Mikroorganismen und Allergenen befreit werden. Bis zu 30 Minuten wird die Wäsche dabei auf hohen Temperaturen ab 60 Grad gehalten. Manche Geräte nutzen fürs Allergikerprogramm auch zusätzliche Spülgänge, die Pollen, aber auch Tierhaare, Hausstaubmilben und Waschmittel gründlicher ausspülen. Unter www.hausgeraete-plus.de gibt es eine herstellerneutrale Marktübersicht und viele weitere Tipps zum richtigen Waschen und Trocknen.

Trockner schützen die Wäsche vor Blütenstaub

Laut Claudia Oberascher sollte die Kleidung während der Pollenflugphasen öfter gewaschen und häufig ausgeschüttelt werden – natürlich nicht ins Zimmer, sondern besser aus dem Fenster. „Neben der Kleidung sollten auch andere Textilien wie waschbare Teppiche, Decken oder Bezüge nicht vergessen werden und regelmäßig in der Waschmaschine landen“, rät Oberascher. Praktisch sind Geräte mit großer Trommel, in die auch Bettdecken und Kissen passen. Den Wäscheständer im Freien aufzustellen, ist definitiv der falsche Weg für Allergiker. „Besser bewähren sich hier Wäschetrockner“, erklärt Oberascher, „denn dort ist die Wäsche vor Blütenstaub geschützt.“ Ein weiterer Vorteil: Die Kleidungsstücke werden im Trockner weicher, das schont empfindliche Haut.

Waschmittel: Maschinen helfen bei der Dosierung

(djd). Neben Pollen und Tierhaaren kann auch zu viel Waschmittel bei empfindlichen Menschen Hautreaktionen auslösen. „Die Dosierung ist abhängig von der Beladungsmenge, dem Verschmutzungsgrad und der Wasserhärte“, erläutert Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+. Um eine Überdosierung zu vermeiden, sind moderne Waschmaschinen häufig mit einer praktischen Dosierhilfe ausgestattet und zeigen die optimale Menge an. Manche Modelle fügen das Waschmittel sogar automatisch zu. Auf Weichspüler sollten Allergiker und hautempfindliche Menschen gegebenenfalls verzichten.

25679_47209_Bild1
Moderne Waschmaschinen und Trockner helfen Allergikern, besser durch die Pollensaison zu kommen.
Foto: djd/Hausgeräte+/AEG

Neue Trockner-Baureihe T1: Miele setzt auf homogenes Design

Waschmaschinen mit speziellen Programmen können Allergene in der Wäsche unschädlich machen.
Foto: djd/Hausgeräte+/Miele

Beste Waschergebnisse durch PowerWash, TwinDos und CapDosing/ Ne
Wer empfindlich auf Waschmittel reagiert, kann sie mit modernen Haushaltsgeräten automatisch so dosieren, dass nicht mehr in die Wäsche gelangt als unbedingt nötig.
Foto: djd/Hausgeräte+/Miele

geschrieben von: sascha
5.05.2015

Joggen – aber richtig – Gesundes Lauftraining

jogging-laufen-rennenLaufen ist heutzutage ein echter Massensport. Immer mehr Menschen tun etwas für Kondition und Gesundheit, indem sie die Joggingschuhe anziehen und einfach loslaufen. Und das hat gute Gründe: Jogging macht fit und glücklich, ist gut für das Herz-Kreislauf-System, verbessert die Figur und lässt sich zeitlich flexibel und ohne teure Spezialausrüstung jederzeit ausüben.

geschrieben von: sascha
5.05.2015

Einmachen ist heute kinderleicht

25885_47657_Bild4Gewusst wie – dann klappt’s mit der selbstgemachten Konfitüre

(djd). Jeder Zehnte würde gern mal selbst Konfitüre herstellen – zusätzlich zu den 55 Prozent der deutschen Haushaltsführenden, die dies schon einmal gemacht haben. Das ergab im Frühjahr 2014 eine forsa-Umfrage im Auftrag von Dr. Oetker. Als Hürde wird neben zu wenig Zeit vor allem das mangelnde Wissen genannt. Dabei sind Konfitüren aus der eigenen Küche mit modernen Gelierzuckern viel schneller gezaubert als zu Großmutters Zeiten. Informationen zum Einmachen, ein Schritt-für-Schritt-Video mit einer Erklärung zur Gelierprobe und zahlreiche Rezepte gibt es auf www.oetker.de.

geschrieben von: sascha
4.05.2015

Aktiviere Deine unbewussten Ressourcen

successful business teamStefan Paßvogel ist Hypnosecoach, er fordert Menschen heraus, sich vorzustellen, was wäre, wenn sie allmächtig wären. Was wäre, wenn sie all die Ressourcen bereits besäßen, um ein glückliches, erfolgreiches und liebevolles Leben zu erschaffen. Er argumentiert, dass jeder Mensch bereits die Lösung für all seine Probleme in sich trägt und so auch den Schlüssel zum Glück. Kurzum, sie tragen in sich alles, was sie für den Erfolg benötigen.

geschrieben von: marco
3.05.2015

Urlaub mit dem Zweirad: Je besser die Vorbereitung, desto schöner der Trip

25866_47629_Bild1Die wichtigsten Tipps für die Planung einer Radreise

(dmd). Der Wind streicht durchs Haar. Schöne Landschaften ziehen vorbei. Abends ist der Körper müde, aber der Geist herrlich erfrischt. Ein Radurlaub schenkt langfristig Freude. Wer von vorneherein gut plant, profitiert noch mehr davon.

geschrieben von: sascha
2.05.2015

Sieben goldene Regeln für ein gesundes Herz: Mit einfachen Mitteln bleibt das Herz länger fit

HerzrhythmusEs ist gar nicht so schwer, sein Herz gesund zu erhalten. Die „Deutsche Herzstiftung“ hat deshalb in ihrem Ratgeber „Goldene Tipps für ein herzgesundes Leben“ sieben Regeln zusammengestellt, die es zu beachten gilt:

geschrieben von: marco
30.04.2015

Aktiv bleiben ist gut für die Gelenke

Woman stretchingSo haben Betroffene ihre Schmerzen im Griff

(djd). Knirschende Knie beim Treppensteigen und schmerzende Ellbogen beim Tragen von Lasten: Wenn alltägliche Aufgaben zunehmend schwerer fallen, deutet dies oftmals auf Abnutzungserscheinungen an den Gelenken hin. Diese sogenannte Gelenksarthrose entwickelt sich in der Regel über Jahre oder Jahrzehnte. Doch nicht nur Senioren sind davon betroffen. Faktoren wie Übergewicht, Fehlbelastung oder Verletzungsschäden begünstigen den Gelenkverschleiß. Viele Betroffene ziehen sich aufgrund der Schmerzen in die Passivität zurück und nehmen eine Schonhaltung ein – ein gravierender Fehler.

geschrieben von: sascha
26.04.2015

Sonnenschutz: Ein Muss für Outdoor-Sportler

jogging-lauftraining-laufenBewegung ist gesund. Joggen, radfahren, rudern – Sport im Freien tut gut und entspannt. „Wer draußen Sport treibt, sollte sich allerdings richtig vor der Sonne schützen“, sagt Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe. „Hautkrebs kann einfach vorgebeugt werden: starke UV-Strahlung meiden und die Haut mit Textilien schützen.“

geschrieben von: sascha
24.04.2015

Mehr Bewegung in den Alltag bringen – Praktische Tipps vom Laufexperten

26120_48143_Bild4(djd). Weniger als 1.000 Meter legen viele Bundesbürger pro Tag zu Fuß zurück. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Jeder zweite Deutsche sitzt nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit überwiegend am Computer und bewegt sich deshalb kaum. In prähistorischer Zeit jagten Steinzeitmenschen dagegen noch bis zu 40 Kilometer pro Tag ihrer Beute hinterher. „Das Problem ist, dass sich unser Erbgut in Sachen Bewegung nicht wesentlich verändert hat“, erklärt Laufexperte Peter Jamsek von Runners Point.

geschrieben von: marco
22.04.2015

Am liebsten Erdbeeren

Erdbeer-Stachelbeer-Schichtkonfitüre von Dr. OetkerTipps für selbst gemachte Konfitüre

(djd). Es gibt nichts Schöneres als frische Erdbeeren aus dem eigenen Garten oder vom Wochenmarkt. Viele bereiten sich aus dieser frühsommerlichen Freude gern eine feine Konfitüre, um das Sommeraroma das ganze Jahr über genießen zu können. Laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Forsa, die im März 2014 im Auftrag von Dr. Oetker durchgeführt wurde, essen fast 90 Prozent der Deutschen Konfitüre. 72 Prozent mögen ihre bevorzugte Sorte am liebsten selbst gemacht. Der Grund dafür ist vor allem der Geschmack: 51 Prozent finden die Produkte aus der eigenen Küche besser oder fruchtiger.

geschrieben von: sascha
19.04.2015

Den stressbedingten Krankheiten ein Schnippchen schlagen

arzt-doktor-medizin-3Vitalstoffe helfen, den körpereigenen Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sie sind ein erster Schritt, gesundheitliche Folgen von Dauerstress zu mildern. Gemeinsam mit der Änderung des Lebensstils und Entspannungstechniken können wir so dem Stress langfristig entkommen.

geschrieben von: marco
19.04.2015

Stress, Migräne, Tinnitus, Schlafstörungen – eine Vermessung des Kiefergelenks kann Abhilfe schaffen

kopfschmerzStress ist in unserer hektischen Zeit allgegenwärtig geworden und geht oft mit Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Verspannungen oder Schlafstörungen einher. In diesem Zusammenhang wurde der zentralen Rolle des Kiefergelenks leider bislang zu wenig Beachtung geschenkt: eine falsche Biss-Lage kann unterschiedlichste Beschwerden wie Rücken-, Nacken-, Schulterschmerzen bis hin zu Migräne und Schlafstörungen verursachen. Durch eine Vermessung des Kiefergelenks können eventuelle Fehlstellungen schnell diagnostiziert und entlastende Korrekturmaßnahmen eingeleitet werden.

geschrieben von: marco
18.04.2015

Stress mit der Technik – Wenn der Ärger mit dem „Kollegen“ Computer überhandnimmt

26020_47641_Bild1(djd). 17 Millionen Menschen in Deutschland verdienen ihren Lebensunterhalt im Büro. Sie alle haben einen gemeinsamen Kollegen – den Computer. Für viele Aufgaben unverzichtbar, nervt der elektronische Mitarbeiter aber häufig viel mehr als menschliche Kollegen. Plötzliche Systemabstürze und verschwundene Dokumente: Schon wird die moderne Computertechnik vom Freund zum Feind. Was Betroffene dann am Arbeitsplatz erleben, ist häufig purer Stress – mit allen Konsequenzen.

geschrieben von: marco
17.04.2015
 zurück 1 2 3 ... 7 8 9 10 11 12 13 ... 136 137 138 weiter
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Chinesische Schwerter


Warning: simplexml_load_string(): Entity: line 1: parser error : Space required after the Public Identifier in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): ^ in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): Entity: line 1: parser error : SystemLiteral " or ' expected in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): ^ in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): Entity: line 1: parser error : SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): ^ in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Produkt-Vorstellungen

Budoten Partner Programm

Budoten Link-Liste

Budoten Newsletter