Die gesundheitlichen Gefahren der kalten Jahreszeit aus Sicht der Chinesischen Medizin

m11410254_mViele Menschen mit chronischen Erkrankungen klagen im Winter über eine Verschlechterung ihres Zustands. Dafür gibt es aus westlicher Sicht eigentlich keine Erklärung, aus Sicht der Chinesischen Medizin allerdings schon. Chinesische Heilpflanzen können entsprechende Immunmuster ansprechen und den Körper zu einer oftmals verspäteten Auseinandersetzung mit dem Infekt auffordern.

Gerade im Winter kommen viele Patienten mit Kälte-abhängigen Erkrankungen in die Klinik Silima für Chinesische und Innere Medizin. Dr. med. Fritz Friedl, Chefarzt und Gründer, weiß aus Erfahrung: „Kälte ist ein pathogener Reiz, der Kommunikationsvorgänge im Körper blockiert. Beispielsweise wird die Präsenz der Abwehrmechanismen behindert, weshalb in der kalten Jahreszeit mehr Infekterkrankungen auftreten als im Sommer. Mobilisiert der Organismus jedoch seine immunologischen Fähigkeiten durch Fieber, Bereitschaft zur Auseinandersetzung und Sekretion, so kann er die Kälte-Störung überwinden und seinem Immunsystem eine positive Lernerfahrung vermitteln. Wird diese Auseinandersetzung unterdrückt oder nicht bewältigt, so kann es zu einer dauerhaften Störung des Immunsystems kommen, was viel schlimmer ist als eine akute, krisenhafte Infekterkrankung.“

Wer generell im Winter zu wiederkehrenden Erkrankungen neigt, der hat meist in vergangenen Jahren Altlasten erworben, d. h. Krankheitsauseinandersetzungen nicht erfolgreich abgeschlossen. Durch den Kältereiz werden diejenigen Störungen des Immunsystems provoziert, die ursprünglich in der kalten Jahreszeit entstanden sind: Das sind beispielsweise Blasenentzündungen, Entzündungen der Bronchien oder der Lungen, aber auch Gelenksprobleme.

Wird das Immunsystem häufig in gleicher Weise gereizt, so entstehen jedoch im Laufe von Jahren Folgeerkrankungen, die das ursprüngliche Muster nur noch in veränderter Form zeigen. Hierzu gehören Gelenkschmerzen, Bandscheibenvorfälle, Migräneanfälle oder Depressionen. Die Betroffenen nehmen in der Regel ihre Wetterfühligkeit wahr, würden aber diese nicht mit früheren Vorerkrankungen in Verbindung bringen. Bei seiner Therapie berücksichtigt Dr. Friedl diesen inhaltlichen Zusammenhang: „Die Chinesische Medizin therapiert die chronifizierende Erkrankung an der Wurzel durch eine Form der Re-Aktualisierung: mit Hilfe von individuellen Heilpflanzenrezepturen lässt sich das betreffende Immunmuster ansprechen und der Organismus zu einer verspäteten Auseinandersetzung zwingen.“

Schreitet die Chronifizierung hingegen fort, weil keine wirkungsvolle Therapie gewählt wird, so entstehen schließlich „Autoimmunerkrankungen“, also Krankheiten, bei denen das Immunsystem seine Orientierung verloren und selber zum Problem geworden ist. Das sind beispielsweise rheumatische Erkrankungen, Asthma bronchiale, Schmerzsyndrome wie das Fibromyalgiesyndrom, Lupus Erythematodes oder Multiple Sklerose. In diesen Fällen kann Kälte immer noch Auslöser eines Krankheitsschubes sein: An der Stelle, an der eigentlich ein infekthaftes Aufbäumen passieren müsste, lässt das Immunsystem die Erkrankung passieren in Organbereiche, die normalerweise von entzündlichen Erkrankungen verschont bleiben.

„Für alle mit Kälte-abhängigen Krankheiten gibt es allerdings eine gute Nachricht: Kältekrankheiten treten im Winter verstärkt auf, lassen sich aber in dieser Zeit besonders gut behandeln. Die Chinesen sagen: Jede Krankheit sollte in der Jahreszeit behandelt werden, in der sie dem Charakter nach entstanden ist. In diesem Sinne: Carpe diem“, rät Dr. Friedl seinen Patienten.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 23.01.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)

Kommentare

Verstehe ich es richtig, dass man dann auch bei späteren Krankheiten immer die Wurzelkranheit behandeln muss?

Ich denke mal ja. Ansonsten behandelt man ja nur die Symptome und Nebenwirkungen ohne das eigentliche Übel zu beseitigen.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Trainingsbedarf bei Budoten

 
Top Ten Handpratzenpaar TopTen Predator
Schwarz-Silbernes Handpratzenpaar TOP TEN Predator aus Kunstleder. Maße ca.: 28 cm x 20 cm x 11 cm Sehr leichte (ca. 250 g), gebogene Handpratze, ausgestattet mit einem stark schlagabsorbierenden Schaumstoffkern. Die eingearbeiteten anatomischen Handstege bieten einen hohen Griffkomfort.

Supersoftes japanisches Kunstleder aus synthetischer Mikrofaser.
 
DanRho Schlagkissen
Auch für Profi-Training geeignet Ein stabiles Schlagkissen, dass sich durch seine hervorragende Verarbeitung auszeichnet. Es ist mit einem stark dämpfenden Verbundschaum mit unterlegter schwerer Kunststoff-Folie überzogen. Durch die Doppelhalteschlaufen aus robustem Polyamidgewebe und den Überdrucklöchern ist dieses Schlagpolster a...
 
Budoland Doppelendball
Farbe: schwarz-rot, mit verstellbarer Aufhängung. Lieferung erfolgt mit Seilen. Hergestellt aus echtem Leder! Doppelt genähte Haltelaschen mit Metallösen, dazu 2 schmale verstellbare Befestigungsgurte. Maße: H 43 cm, Dm Ballhälften ca. 18 cm, Dm Mitte ca. 10 cm, Gewicht gefüllt ca. 620 gr.

Obere und untere Luftkammer sind getrennt zu befüllen.
 
Budoland Handpratzenpaar FOCUS MITT
schwrz/blau, Lieferung erfolgt paarweise, Gewicht pro Pratze 185g Diese neue superleichte (185g), gebogene Handpratze ist mit einem stark schlagabsorbierendem Schaumstoffkern ausgestattet. Anatomische Handstege sind eingearbeitet. Diese bieten einen ausgezeichneten Griffkomfort. Hergestellt aus Leder und extrem haltbarem Nubuk-Kunstleder.
 
Budoten Profi-Schlagpolster, Kunstleder, mit Krümmung,
Abmessungen: ca. 60 x 35 x 12 cm, aus stabilem Kunstleder in schwarz-rot
 
Sportimex Messer aus Gummi
Messer aus Gummi mit ca. 14 cm langer Klinge und ca. 10 cm langem, geriffelten Griff.
 
KWON Wing Chun / Kung Fu Übungsring
Übungsring für chinesische Kampfkünste, erhältlich mit 40 oder 43 cm Durchmesser Rattan-Übungsring für Wing Chun, Kung Fu, Wu Shu etc.

China-Import.
 
Tokaido Schlagkissen Kick-Shield Pro
Schwarz-Weißes Tokaido Schlagkissen Kick-Shield Pro aus robustem und langlebigem Echtleder. Maße ca. 70 x 35 x 15 cm. Schlagkissen Kick Shield Pro von Tokaido mit Griffen und gebogener Schlagfläche. Die Rückseite mit 4 stabilen Griffen ermöglicht sicheres senkrechtes und waagrechtes Halten.

Durch die gebogene Oberfläche rutschen die Kicks nicht ab. Spezielle Bauweise des Schlagkissens sorgt für ausgezeichnet...
 
DanRho Arm-Makiwara
Größe ca. 60 x 35 cm, 20 cm dick. Ein Spitzen-Makiwara der Marke DANRHO in Qualität und Verarbeitung.
Das Arm-Makiwara ist aus einem Material-Mix von Kunstleder und schwerem Baumwollsegeltuch hergestellt. Vier stabile Griffstege erlauben sowohl ein senkrechtes wie auch ein waagerechtes Halten und ist zudem auch durch zwei 2 stark...