Eigenverbrauch von Strom aus Photovoltaik-Anlagen: Gesamtkosten bisher unterschätzt

solarstrom-solar-solarenergieUnter dem Begriff der „Grid parity“ wird zunehmend der Eigenverbrauch von Strom aus PV-Anlagen als kostengünstige Option gegenüber dem Netzbezug propagiert. Die Rechnung geht jedoch nur auf, weil wesentliche Kostenbestandteile nicht berücksichtigt werden, so das Ergebnis einer neuen Studie des arrhenius Instituts

Auf Grund der sinkenden Kosten für die Stromerzeugung aus Photovoltaikanlagen wird zunehmend propagiert, dass der Eigenverbrauch dieses Stroms günstiger sei als der Bezug von Strom aus dem Netz.

Während die Argumentation aus einzelwirtschaftlicher Sicht nachvollziehbar ist, lässt sie jedoch die gesellschaftliche Perspektive außen vor. Mit dem Strombezug aus dem Netz werden zurzeit verschiedene Umlagen erhoben. Die Einnahmen dienen überwiegend zur Finanzierung verschiedener öffentlicher Ausgaben, von denen auch die Eigenstromverbraucher profitieren. Sollen diese Aufgaben weiter finanziert werden, so müssen die übrigen Stromverbraucher entsprechend mehr bezahlen, die Eigenstromverbraucher hingegen werden davon befreit. Die Kostenverteilung wurde nunmehr in einer neuen Studie des arrhenius Instituts erstmals quantifiziert. „Bei einer Berücksichtigung aller Umlagen zeigt sich, dass die selbstverbrauchte Kilowattstunde aus PV-Anlagen mit bis zu 17 ct/kWh gefördert wird“, fasst Helmuth Groscurth, Co-Autor der Studie, ein Ergebnis der Studie zusammen.

Mit der zurzeit von der Bundesregierung finanziell unterstützten Einführung von Speichersystemen wie Batterien wird die Lastenverschiebung zwischen den Verbrauchergruppen weiter verstärkt. Dies gilt insbesondere wenn das Markteinführungsprogramm erfolgreich ist und die Speichersysteme danach auch ohne Fördermittel wirtschaftlich sind.

Soll der Lastenverschiebung entgegen gewirkt werden, bieten sich verschiedene Optionen an. Beispielsweise könnten die Umlagen vollständig auch auf den Eigenverbrauch erhoben werden. Alternativ könnten je nach Umlage auch Pauschalgebühren anstelle des Aufschlags je Kilowattstunde erhoben werden. „Sofern die heutige Lastenverteilung zwischen den verschiedenen Verbrauchern beibehalten werden soll, ergäbe sich beispielsweise für einen durchschnittlichen 4-Personenhaushalt eine Gebühr für den Netzanschluss von 250 € pro Jahr.“ konkretisiert Co-Autor Sven Bode die Ergebnisse. Damit hätte der Eigenverbraucher die Sicherheit, auch im Winter bei verschneiter PV-Anlage und leerer Batterie Strom aus dem Netz beziehen zu können.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 27.09.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Tags:

Kategorien: Freizeit, Buntes
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Asiatische Waffen

 
Haller Katana
Klingenlänge 60,5 cm, Gesamtlänge 100 cm Ein sehr preisgünstiges Katana mit einer aufwendig gestalteten Tsuba. Die Klinge ist aus 420 rostfreiem, gehärtetem Stahl. Die Scheide ist aus Holz.
Nur für Dekorationszwecke.

Hergestellt in China.
 
Spyderco Spyderco Endura (Welle)
Gesamtlänge 21,5 cm. Klinge 9,5 cm. Einhandmesser mit strukturiertem Zytel-Griff und wechselseitigem Clip. Extrem belastbar bei nur geringem Gewicht. Rostfreie VG-10-Klinge.

Eine Idee, die fester Bestandteil der Messerwelt geworden ist, rund um Abenteuer, Action und Spezialeinsatz. Die Messer mit dem patentierten Griffloch, Wel...
 
Budoland Kama Competition aus Aluminium
ca. 36 cm, aus Aluminium. Lieferung der Kama erfolgt paarweise. ohne Tasche.
 
Ju-Sports Tai Chi Fächer blau
Aus Aluminium. Satin bespannt mit Tai Chi Motiv. Länge geschlossen 34 cm, Gewicht 215 g. Faltbarer Fächer aus einem Aluminiumgestänge. Optimal für Formen und Kampftraining im Tai chi und Kung Fu.
 
KWON Polizeitonfa Secure
Durchmesser ca. 2,8 - 3,0 cm, Gesamtlänge ca. 50 cm Aus robustem schwarzem Kunststoff, Poly-Propylen, mit abnehmbarer Klettverschluss-Gürtelhalterung. Einzeln erhältlich.
 
WACOKU Bokkenscheide Saya schwarz
Schwertscheide für japanische Holzschwerter (Bokken), Saya ca. 78 cm lang Passend für die Bokken der Marke JuSports mit Band zum Gürten. Perfekt für das Üben des Schwertziehens für Aikido, Kendo, Iai-Do.
 
Haller Sleeve Dagger 2-er Set
Länge Dolch 180 mm Reproduktion des Sleeve Daggers, einem Agentendolch des englischen Geheimdienstes aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Gefertigt aus rostfreiem Stahl, inklusive Unterarmscheide aus Nylon.
 
Jean Fuentes Samurai Schwerter Set Beni 100_KR10
hergestellt aus Edelstahl, eine Hamonlinie ist angedeutet, im Set enthalten ein Katana, ein Wakizashi, ein Tanto und ein Schwertständer in schwarz Samurai Schwerter Set Beni

Im Set enthalten ein Katana, ein Wakizashi, ein Tanto und ein Schwertständer in schwarz.

die Klingen sind aus Edelstahl
eine Hamonlinie ist angedeutet
Gesamtlänge Katana: 101 cm
Gesamtlänge Wakizashi: 78 cm
Gesamtlänge Tanto: 53,50 cm
Holz Saya...
 
FujiMae Ersatzsehne Tsuru für Kyudobogen
Die Länge der Sehne beträgt ca. 235 cm. Kyudo ist die hohe Kunst des japanischen Bogenschießens, die seit dem 16. Jahrhundert ausgeübt wird. Durch die langsamen Bewegungsabläufe, traditionelle, stilvolle Trachten und die Schönheit der Pfeile und der Bögen ist diese Sportart sehr schön anzusehen.