Entsafter oder Mixer?

Mit einem Entsafter und einem Mixer ist es einfach den Anteil an frischer und pflanzlicher Nahrung in Form von Rohkost zu erhöhen. Häufig fragen unsere Kunden was besser geeignet und mehr zu empfehlen ist. Die Frage ist nicht ganz leicht zu beantworten, denn beide Geräte, sowohl ein langsam und schonend arbeitender Entsafter als auch ein leistungsfähiger Mixer gehören in jeden Haushalt einer Person, die Wert auf ihre Gesundheit legt und mit einem hohen Obst-, Gemüse- und Grünpflanzenanteil Krankheiten vorbeugen und den Alterungsprozess verlangsamen möchte. Was sind die Unterschiede zwischen einem Entsafter und einem Mixer? Ein Entsafter extrahiert die Inhaltsstoffe des Pressgutes und produziert Saft und Trester. Der Saft ist ein Konzentrat an wichtigen Nähr- und Vitalstoffen, wie Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen, Enzymen und sekundären Pflanzenstoffen. Die Ballaststoffe, auch Faserstoffe werden beim Entsaften vom Saft getrennt und als Trester getrennt ausgegeben. Beim Mixer wird die komplette Frucht, also bspw. der komplette Apfel oder die komplette Orange (geschält) in einen Mixer gegeben, damit der Smoothie nicht zu dickflüssig ist wird etwas Wasser hinzugegeben. Das Ergebnis beim Mixen mit einem leistungsfähigen Mixer ist ein Smoothie mit absolut einheitlicher Konsistenz. Im Smoothie sind die kompletten Inhaltsstoffe des Obstes enthalten, auch die Faserstoffe. Die wasserunlöslichen Faserstoffe haben zwei Vorteile: Sie binden im Darm entstandene Abfallstoffe und scheiden diese mit dem Stuhl aus. Ein hoher Faserstoff-Anteil in der Ernährung trägt somit direkt zur Darmgesundheit bei. Der zweite Vorteil von Faserstoffen im Getränk ist, dass der Zucker aus dem Obst wenn er an Faserstoffe gebunden ist nicht so schnell vom Körper aufgenommen wird und so der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt. Ein sehr beliebtes Gesundheits-Getränk sind die grünen Smoothies nach der Methode von Victroria Boutenko, der Autorin des Buches "Green for Life". Darin werden Obst und dunkelgrünes Blattgemüse in etwas gleichen Anteilen zusammen mit Wasser in einem leistungsfähigen Mixer (am stärksten hat sich hier der Vitamix durchgesetzt) verarbeitet und dann als Ersatz für eine Mahlzeit getrunken. Aber auch reine Obst-Smoothies sind eine wunderbare Möglichkeit den Anteil an Rohkost in der eigenen Ernährung zu erhöhen. Saft von Karotte, Rote Beete oder auch Sellerie lässt sich mit einem Mixer nicht herstellen, da hier ohne Zugabe von Wasser ein dicker Brei entsteht. Hierfür wird ein Entsafter benötigt, der am besten mit einer niedrigen Umdrehungszahl arbeitet, wie es Dr. Norman W. Walker in seinem Buch "Frische Frucht- und Gemüsesäfte" gefordert hat. Mit einem Entsafter lassen sich nahezu alle Obst- und Gemüsesorten sowie dunkelgrünes Blattgemüse, Gräser und Wildkräuter entsaften. Die Säfte enthalten eine enorme Nährstoffdichte und sich sehr leicht zu verdauen, denn sie enthalten keine Faserstoffe, so dass die Inhaltsstoffe sehr schnell an den Körper abgegeben werden. Zum Saftfasten eignen sich nur Säfte, die mit einem Entsafter hergestellt wurden und keine Smoothies, da diese aufgrund des Anteils an Feststoffen dem Körper immer wieder das Signal "feste Nahrung" geben und dieser daher nicht auf die innere Ernährung, also das Fasten, umschaltet. Das Herstellen eines Safts mit einem Entsafter erfodert einen höheren Zeitaufwand als das Herstellen eines Smoothies mit einem Mixer, daher wird für berufstätige Menschen der Mixer wohl die bessere Alternative sein. Wer weder Entsafter noch Mixer sein eigen nennt sollte mit einem Mixer starten und sich dann auch noch einen Entsafter zulegen. Denn dies sind neben einer vielseitigen Küchenmaschine mit der man Gemüse zu leckeren Salaten raspeln kann, die beiden wichtigsten Küchengeräte in einem gesundheitsbewussten Haushalt. Quelle: openPR
geschrieben von: ralphp am: 9.09.2011
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)

Kommentare

Danke!
Du hast es auf den punkt gebracht!

Bei mir kommt unter der Woche meist der Mixer für Smoothies zum Einsatz und am Wochenende, wenn ich Zeit habe, entsafte ich auch gerne mein Obst und Gemüse. Vor allem zum Frühstück ist ein frisch gepresstes Glas Orangensaft etwas sehr feines.

Wenn ich mich jedoch entscheiden müsste würde ich auch ganz klar zum Mixer greifen, weil er, wie du schon schreibst, wesentlich vielseitiger einsetzbar ist, außerdem ist er billiger und erfordert weniger Zeit zum Zubereiten aber auch zum reinigen.

Unbedingt beides!!!

Hallo,

sehr interessante Artikel. Ich bin selber ein großer Fan von Obst- und Gemüsesäften und nutze ebenfalls einen Entsafter. Es gibt für mich keinen besseren und schnelleren Weg große Mengen von Obst und Gemüse zu verzehren.

ich ertappte mich in der Vergangenheit regelmäßig dabei, zu einseitig und generell auch zu ungesund zu ernähren. Seitdem ich den Entsafter habe, lebe ich viel vitalär und dühle mich auch sehr gut. Diese Artikel hat mich auch dazu bewegt mir einen Entsafter zu holen: http://www.derneuemann.net/entsafter-vs-mixer/3490

Gesunde Grüße

Ich bin eher der Mixer Fan weil ich damit einfach mehr mixen kann, vor allem Smmothies. Zwar werden Säfte nicht ganz so gut wie im Entsafter, aber das ist mir nicht ganz so wichtig, Hauptsache die Nährstoffe sind drin. :)

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Kobudo Artikel bei Budoten

 
FujiMae Ji-Panghi, Stab für Hapkido
Besteht aus Rattan. 91cm groß und 2,7 cm breit. Ist eine traditionelle koreanische Waffe.
 
KWON Bo-Stab mit dünnen Enden
ca. 182 cm lang, Durchmesser mittig ca. 2,5 cm, an den Enden ca. 2,0 cm Gefertigt aus Roteiche.
 
Bo - Kampf mit dem Langstock
175 Seiten, 366 Abbildungen Dieses Buch gibt einen Überblick über die Kobudo-Waffen aus Okinawa, die speziellen Angriffs- und Verteidigungstechniken sowie zahlreiche Kata- und Kampfübungen ... die besondere Waffentechnik!
 
DAX Suborito, Roteiche
Suborito aus edlem Hartholz, Länge ca. 115 cm
 
Budoland Han-Bo Safety
Ideal für Beginner und den Jugendbereich zum Üben konzipiert. Der Schaumstoffüberzug minimiert das Verletzungsrisiko. Für sehr hartes Vollkontakttraining ungeeignet.
 
DanRho Bo-Stab Roteiche ca. 152 cm
Schwere Eiche, Länge ca. 152 cm, Durchmesser ca. 2,5 cm. Hochwertige schwere Eiche, lackiert.
 
Shuriken Die Wurfsterne Teil 1
DIN A5, 56 Seiten, 54 Abb. Einführungsband über das Shuriken-Werfen.
 
DanRho Bo-Stab
Schwere Roteiche, Länge ca. 183 cm, Durchmesser ca. 3,2 cm. Aus hochwertigen Eichenholz hergestellt.
Das Holz, das nach einem Trocknungsprozess nur noch einen sehr geringen Wassergehalt aufweist wird in der Form geprüft und mit sehr feinem Sandpapier mehrfach geschliffen, um die typisch glatte Oberfläche zu erzielen. Im letzten Schritt wird der Stock mit ...
 
Advanced Bo Drills von Wayne Dalglish
In englischer Sprache (ohne Englischkenntnisse leicht verständlich). 38 Minuten + Bonus Auf dieser DVD werden unglaublich elegante und dynamische Bo Drills gelehrt.
Die Drills werden mehrmals gezeigt und die einzelnen Griffe werden Schritt für Schritt gelehrt. Somit ist das erlernen von zu Hause aus leicht möglich.

Des weiteren werden viele Demonstrationen und Vorführungen au...