Fördert Judo bei Kindern Fußfehlstellungen?

Judo *** Local Caption ***Hallo, meine Nachbarin hat ihr Kind beim Judo abgemeldet, weil das ständige barfuß trainieren angeblich die Füße der Kinder überlasten soll und so Senk- und Spreizfüße entstehen können. Stimmt das wirklich? Ich dachte immer, dass Barfuß-Übungen gut für die Füße wären.

Einmal mehr beweist sich, wie sehr Halbwissen mehr Schaden als Nutzen anrichten kann. Dass Judo oder allgemein barfuß betriebener Kampfsport Fußfehlstellungen fördern sollte oder gar könnte, ist ja wohl sicher ein schlechter Witz nicht wahr?

Da fragt man sich: Warum wohl empfehlen viele Orthopäden gerade, dass Kinder sich barfuß bewegen sollen? Doch gerade weil das ständige Tragen von Schuhen die Fußmuskulatur kaum noch zum Arbeiten kommen lässt mit der Folge, dass sich Fußfehlstellungen bilden.

Durch das Barfußgehen werden alle Fußmuskeln trainiert, was Spreizfüßen entgegenwirkt. Von daher erschließt sich mit jedenfalls die Logik überhaupt nicht.

Eines mag allerdings stimmen: Ein Kind dessen Füße ständig nur in Schuhen gesteckt haben und das bereits Fußprobleme hat, ja, dessen Füße könnten durch das Barfußlaufen tatsächlich vorübergehend überlastet sein.

Dabei wird aber Ursache und Wirkung verwechselt.

Ursache für die (temporäre) Überlastung der Füße ist ja gerade nicht das Judotraining und das damit verbundene Barfußlaufen sondern der Umstand, dass sich die Muskulatur der Füße zum ersten Mal richtig arbeiten musste. Weil die Fußmuskulatur arbeiten musste, ergeben sich Schmerzen im Fuß, die landläufig auch als Muskelkater bezeichnet werden.

Dies wäre also der Anfang zu einer Stärkung der Fußmuskulatur gewesen und damit ein Schritt in die richtige Richtung, nämlich zur Korrektur einer evtl. bereits vorhandenen Fußfehlstellung bzw. deren Vorbeugung.

Bedauerlicherweise wurden jedoch die falschen Schlüsse gezogen. Hier zeigt sich einmal mehr dass es sinnvoller wäre, ggf. einen Arzt zu konsultieren, wenn man schon den Trainern nicht das notwendige Fachwissen zutraut und ihren Worten keinen Glauben schenken will. So wurde dem Kind eine wichtige Chance genommen. Schade.

geschrieben von: marco am: 23.03.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Kommentare

Es wäre besser einer richtig Arzt bei so einem Artikel zum rate zum ziehen, das was hier geschrieben ist , ist absolut falsch. Schade für das Kind, nur weil Eltern sich nicht richtig informieren.

Wichtig ist, den richtigen Arzt zu fragen. Nicht jeder Arzt weiß, wie im Judo trainiert wird und wie die Füße dabei belastet werden.
Ansonsten erschließt sich mir nicht ganz, was an dem hier geschriebenen „absolut falsch“ sein soll. Ist es die eingangs gestellte Frage oder die darauf geschriebene Antwort? Insofern wäre es sehr hilfreich, wenn das Statement etwas konkreter verfasst worden wäre, denn nur dann hilft der Kommentar anderen Lesern.
Eines kann nicht oft genug betont werden: Wer fachkundigen Rat einholt und befolgt, wird oft vor Schaden bewahrt.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Hapkido Shop

Wing Tsun Artikel bei Budoten