Frei stehender Stehboxsack (Freestanding Bag) oder doch ein herkömmlicher Sandsack

Stehboxsack (Freestanding Bag) bei BudotenIch habe noch nie mit einem Standboxsack gearbeitet und frage mich daher, ob er Schlägen und Tritten ähnlich viel Widerstand bietet wie ein normaler Sandsack oder ob er "wegknickt"... Eine gute Frage, die eine ausführliche Antwort verdient. Darüber sollte man wirklich einmal intensiver nachdenken. Die Frage ist, mit welchem Boxsack der Stehboxsack verglichen werden soll. Der Fuß des Stehboxsack kann unterschiedlich gefüllt werden. Ebenso wie es unterschiedlich schwere Boxsäcke gibt. Flexibler ist aber zweifelsohne der Stehboxsack, da dieser je nach Modell nahezu beliebig mit bis zu 180 Kilogramm Sand oder Wasser gefüllt werden kann. Daher auch die alternative Bezeichnung "Waterbag". Der wesentliche Unterschied ist der Fixpunkt. Dieser ist bei einem Boxsack, der fehlerhaft auch als "Sandsack" bezeichnet wird, naturgemäß oben, während er bei Stehboxsäcken (Free Standing Bag, Freihstehender Boxsack) unten ist. Die Widerstände gleich schwerer Stehboxsäcke und herkömmlicher Boxsäcke sind durchaus vergleichbar. Ich persönlich favorisiere Stehboxsäcke, da sich diese bei Treffern "realistischer" verhalten. Bei diesen ist der obere Bereich anders als bei normalen Boxsäcken etwas beweglicher. Da Boxsäcke oben aufgehangen werden, sind diese deshalb zwangsläufig unten beweglicher. Die Schlagkraft wird bei Boxsäcken durch die Pendelbewegung absorbiert. Der Stehboxsack hat in der Regel eine Federmechanik eingebaut, die den gleichen Zweck erfüllt. Nicht überall kann ein entsprechend schwerer Boxsack aufgehängt werden, da die Tragfähigkeit der Decken beachtet werden muss. Mehr aber entscheidet eine entsprechend belastbare Aufhängung über die Möglichkeit, einen schwereren Boxsack zu nutzen. Freestanding Bags (Stehboxsäcke) sind im Gegensatz zu Boxsäcken echt flexibel. Einerseits sind die meisten Modelle höhenverstellbar und können damit der eigenen Größe problemlos angepasst werden. Andererseits aber ist der Widerstand nahezu frei wählbar. Dieser hängt wie bei einem normalen Sandsack natürlich vom Gewicht ab. Je nach Größe und Schlagkraft sowie Trainingsziel kann der Stehboxsack variabel mit bis zu 180 kg Wasser oder Sand befüllt werden. Einen guten Überblick über die am Markt erhältlichen Modelle bietet Budoten, einer der größeren Anbieter für Artikel dieser Art.
geschrieben von: marco am: 15.09.2008
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Kommentare

Ich bin mit der Ware (Kwon Waterbag) sehr zufrieden. Die Gesamtabwicklung der Bestellung war sehr professional. Auch das Personal, mit dem ich zu tun hatte, war sehr kompetent und engagiert.
Vielen Dank für die professionelle Bedienung!

[…] Vor- und Nateile der beiden Varianten haben wir bereits einen sehr interessanten Beitrag im Blog: Frei stehender Stehboxsack (Freestanding Bag) oder doch ein herkömmlicher Sandsack Andere Beiträge zu diesem Thema:Ist Freefight noch Sport oder nur eine Prügelei?Nicht […]

Dazu muss man allerdings auch sagen, dass Standboxsäcke bei harten Treffern oft ein wenig schaukeln und dann sehr viel Lärm machen können. Eine Gummimatte drunter kann dagegen helfen, sie verhindert auch, dass das Teil nach hinten wegrutscht.

naja, man muss ja nicht ganz so hart zuschlagen um seine Fitness zu verbessern. Aber wäre HÄRTE trainieren möchte, soll tobe sich lieber an einem echten Boxsack oder einem traditionellem MAKIWARA aus. Wirklich gute Makiwara gibts bei Budoten glücklicherweise schon ab 200 EUR. Dort wird Härte mit Einschränkung am besten trainiert. :-)

Ich muss mich Marcos Meinung anschließen, ich ziehe einen „klassischen“ Boxsack dem Stehboxsack auch vor. Ich hatte so ein Modell von den Stehboxsäcken, als ich noch nicht die Möglichkeit hatte einen schweren Boxsack aufzuhängen. Das war sogar ein gutes Modell von TopTen. Aber wie die meisten der Stehboxsäcke nur für leichtes bis mittelschweres Schlagen und Treten geeignet. Ich habe ihn nicht nur regelmäßig „umgehauen“, sondern auch die Mittelsäule im Schlagkörper durchgebrochen, mehrfach! Ich habe die Säule auswechseln lassen und jedes mal wieder kaputt bekommen. Lieber einen richtig guten Boxsack aus schönen und stabilem echten Leder. Da behindert unten kein Standfuß und man kann „Gas geben“ wie man will. Wenn man einen „mannsgroßen“ Boxsack hat kann man sämtliche Techniken von ganz tiefen Kicks, Beinfegern und Lowkicks bis hin zu hohen Kicks, Sprungkicks, Knie- und Ellenbogenstöße, sowie sämtliche Schlag- und Boxtechniken trainieren. Zusätzlich zur Abhärtung ist so ein feines Makiwara/Danryon-Dae noch sehr zu empfehlen. Und, wenn möglich, ist ein schicke Holzpuppe noch zu empfehlen. Die geht im Gegensatz zu den Stehboxsäcken auch nicht kaputt, steht trotzdem fest und ist von den Möglichkeiten der Nutzung her noch variabler. Die Stehboxsäcke sehe ich eher als Alternative, wenn es anders nicht geht.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Kendo und Kenjutsu

 
FujiMae Kendoausrüstung von FujiMae
 
Code of the Samurai von Verschiedene
 
FujiMae Hakama von FujiMae
 
DanRho Hakama Club von DanRho

Iaido und Kenjutsu

 
ONIKIRI Katana Super Bitch K9970 in pink
Gesamtlänge 103 cm, Klingenlänge ca. 72 cm, hergestellt aus 1045er Kohlenstoffstahl Katana Super Bitch in der Farbe pink - die moderne Version eines traditionellen Katana und eine super Geschenkidee

- von Hand geschmiedeter 1045 Kohlenstoffstahl
- Klingentyp Maru
- Länge der Klinge: 72 cm
- Gesamtlänge: 103 cm
- Gesamtgewicht Katana: 1105 g
- Gewicht Saya: 23...
 
Ju-Sports Hakama blau
Hakama mit mehrfach abgesteppten Bändern in den Größen 150 - 200 cm Hakama 100% Baumwolle mit festem Abschluss, 5 Falten vorne, 2 hinten, färbt nicht aus, für Aikido und Kendo geeignet
 
Jean Fuentes Katana Megami Braun
Edelstahlklinge, Klingenlänge: 65,5 cm, Gesamtlänge: 103 cm, Gewicht Katana: 650 g, Gewicht Saya: 250 g, schwarz lackierte Holz Saya mit Drachenmotiv, Griff mit Rochenhautimitat belegt, Griffumwicklung aus brauner Baumwolle, die Klinge ist nicht scharf Die Klinge des Katana Megami ist aus Edelstahl. Der Griff ist mit einer Rochenhaut-Nachahmung bedeckt und besitzt die traditionelle Wicklung mit brauner Baumwolle. Die Tsuba sind optisch sehr ansprechend. Die Scheide ist aus Holz, schwarz lackiert und mit einem farbigen Drachenmotiv versehen.
 
Bo Kata von Wayne Dalglish
In englischer Sprache (ohne Englischkenntnisse leicht verständlich). 30 Minuten Auf dieser DVD wird eine Bo Kata von Wayne Dalglish gelehrt.
Die Kata wird mehrmals aus verschiedenen Blickwinkeln gezeigt und die einzelnen Techniken werden Schritt für Schritt gelehrt. Somit ist das erlernen von zu Hause aus leicht möglich.

Des weiteren werden viele Demonstrationen und ...
 
KWON Katana Tokubetsu Koshihare
Original aus Japan. Länge der Klinge ca. 70 cm, Gesamtlänge inkl. Griff ca. 102 cm. Der Griff wurde mit einem Hozstift/Dübel befestigt und sitzt sehr fest und sicher. In hochwertiger Qualität und Ausführung. Original aus Japan. Scharfe Klinge, ohne Hohlkehle.

Die Klinge ist aus 420er Edelstahl hergestellt welcher auf HRC 50 - 53 erhitzt und anschließend poliert wurde. Aufgrund dieser Eigenschaften ist dieses Katana für den praktischen Gebrauch geeignet.
 
MAGNUM Magnum Iaito Sword
Die Klinge besteht aus Kohlenstoffstahl und ist nicht scharf geschliffen! Für Katas bestens geeignet. Gesamtlänge 104 cm. Klinge 73 cm, Griff 31 cm. Die extrem stabile Konstruktion und die weit in den Griff reichende Klinge bieten einen sehr hohen Funktionswert. Die Klinge wird von zwei Mekugis im Griff gehalten. Der traditionell gewickelte Griff ist mit echter Rochenhaut und mit zwei Menukis unterlegt, ein rundum authentisches Kampfschwert. Die...
 
Citadel Yushu-Katana
Gesamtlänge: 102,5 cm / 3,39 Shaku, Klingenlänge bis Habaki-Rücken (Nagasa): 74,7 cm / 2,4 Shaku, Klingenbiegung (Sori): 2,8 cm, Grifflänge: 28,5 cm, Gewicht ohne Scheide: 1050 g, Gewicht mit Scheide: 1380g Gewicht (ohne Scheide) 1050 g. Gute Schwerter gibt es viele, Perfektion dagegen nur selten. Samuraischwerter aus dem Hause Citadel zählen zu den Besten die es -neben einem echten Nihonto- auf dem Markt zu kaufen gibt. Perfektion ohne wenn und aber bis in das kleinste Detail. Jedes Schwert wird kompl...
 
Chanbara Long Sword
DVD in Englisch (ohne Englischkenntnisse leicht verständlich). Laufzeit: 50 min Chanbara heißt soviel wie Schwertkampf und wird mit luftgefüllten Weichschwertern geübt, so dass Verletzungen vermieden werden. Der Erfinder dieser Disziplin ist der japanische Meister Tetsundo Tanabe.

Dana Abbott befaßt sich in dieser DVD mit dem Long Sword.
Folgenden Inhalt hab diese tol...
 
John Lee Kamakura Tachi
Klingenlänge bis Tsuba: 76 cm Grifflänge: 32,5 cm Gesamtlänge ohne Scheide: 109 cm Gewicht ohne Scheide: 1240 g 1045er 47 - 48 ° Rockwell. - Handgeschmiedete, scharf ausgeschliffene Klinge aus gehärtetem Kohlenstoffstahl
- Langgehaltene Schwertangel, welche mit zwei Bambusstiften (Mekugi) im Griff fixiert ist
- Fein und schlicht dekorierte Zierrate (Tsuba, Fuchi, Kashira, Menkui) aus Zink-Aluminium
-...