Gesetzesentwurf zur Bekämpfung von Zahlungsverzug liegt vor

UrteilZu der neuen EU-Richtlinie 2011/7/EU zur „Bekämpfung von Zahlungsverzug im Geschäftsverkehr“ des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Februar 2011 liegt nun ein Gesetzesentwurf der Bundesregierung vor. Der Gesetzesentwurf dient der Umsetzung der Richtlinie in deutsches, also innerstaatliches Recht, zu der alle Mitgliedsstaaten der EU bis zum 16. März 2013 verpflichtet sind. Mit der Neufassung der Richtlinie gegenüber der alten Fassung aus dem Jahr 2000 soll durch noch eindeutigere Formulierungen und Einführung klar definierter und spürbarer Sanktionen die Zahlungs(un)moral im Geschäftsverkehr positiv beeinflusst werden. Die Regelungen gelten nicht, wenn ein Verbraucher am Geschäft beteiligt ist.

Die Neufassung der Richtlinie sieht unter anderem vor, dass der Gläubiger bei Zahlungsverzug stets einen Anspruch auf Ersatz von „Beitreibungskosten“ in Höhe einer Mindestpauschale von 40 EUR erhalten soll. Die ergänzende Bestimmung, so ist der Richtlinie zu entnehmen, soll für eine gerechte Entschädigung des Gläubigers sorgen und zugleich von der späten Zahlung abschrecken. „Der Gesetzesentwurf bleibt hinter diesen europäischen Vorgaben allerdings zurück“, so der Geschäftsführer der Bremer Inkasso GmbH, Bernd Drumann. Die vorgeschlagene Regelung in einem neuen Absatz 5 von § 288 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) sieht nämlich eine Anrechnung der Pauschale auf einen Schadensersatzanspruch wegen Rechtsverfolgungskosten vor – etwa infolge Beauftragung eines Rechtsanwalts oder Inkassounternehmens. „Das ist sehr schuldnerfreundlich und wird den Zielen der Richtlinie nicht gerecht“, bemängelt Drumann. „Auch wenn deren Wortlaut in Art. 6 Absatz 3 im Sinne einer derartigen Anrechnung verstanden werden könnte, wird doch aus den Erwägungsgründen 19 und 20 der Richtlinie klar, dass die 40 EUR zur Abdeckung interner Beitreibungs- und Verwaltungskosten gedacht sind und sonstige (externe) Kosten daneben vollständig zu ersetzen sein sollen. Mit der vorgesehenen gesetzlichen Regelung nähme man dem Unternehmer, dessen Finanzbuchhaltung durch den Zahlungsverzug seiner Kunden erhebliche Erschwernisse auf sich nimmt, den Aufwandsersatz bei Erfolglosigkeit wieder weg und stellte ihn so, als habe es die Richtlinie gar nicht gegeben. Das kann so nicht richtig sein“, so Bernd Drumann weiter.
Im Klartext heißt das: Schaltet man einen Anwalt ein, sind die 40 EUR weg. Der Gläubiger geht dann – wie schon heute – für seine eigenen Bemühungen leer aus; nicht in erster Linie der Schuldner, sondern der Gläubiger wird also faktisch bestraft, wenn der Schuldner es so weit kommen lässt.

Zudem stellt die EU-Richtlinie deutlich heraus (Artikel 6 Absatz 3), dass Kosten eines Inkassounternehmens zu ersetzen sind. Der Gesetzesentwurf übernimmt das aber nicht ausdrücklich, sondern weist in der Begründung darauf hin, dass dieses ja sowieso schon der geltenden Rechtslage in Deutschland zum Ersatz von Rechtsverfolgungskosten entspräche und deshalb keiner Neuregelung bedürfe. „Die Praxis sieht leider anders aus“, so Drumann. „Es gibt immer wieder Amtsgerichte, die diesen Anspruch generell nicht zusprechen. Ich würde mir daher wünschen, dass der Gesetzgeber mit § 288 Abs. 5 BGB-E den bereits erwähnten Artikel 6 Absatz 3 der EU-Richtlinie auch genauso in deutsches Recht umsetzt. Das würde viele unnötige Prozesse vermeiden und auch noch die Justiz entlasten.“

Lange schon wird versucht, das schlechte Zahlungsverhalten im Geschäftsleben zu verbessern, den Gläubigern mehr Rechte einzuräumen. Besonders die oft vom Schuldner endlos ausgedehnten, selbst bestimmten Zahlungsziele machen manchem Unternehmer sehr zu schaffen. Nicht nur, dass er sein Geld nicht bekommt, der Schuldner „besorgt“ sich mit dem Zahlungsverzug ganz nebenbei ein sehr günstiges Darlehen bei ihm.

Der Gesetzesentwurf der Bundesregierung als Umsetzung der EU-Richtlinie macht damit nun Schluss, bzw. lässt den Gläubigerkredit äußerst unrentabel werden. Der Entwurf beinhaltet u. a. nämlich auch eine grundsätzliche Beschränkung vertraglich vereinbarter Zahlungsfristen – zwischen Unternehmern auf 60 Tage, zwischen Unternehmern und öffentlichen Stellen auf 30 Tage. Außerdem wird der Verzugszinssatz für Geldforderungen von 8 Prozentpunkten auf 9 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz erhöht. – Und die Zahlungsmoral von der Geschicht‘? Bleibt abzuwarten.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 17.12.2012
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)

Kommentare

Ich schließe mich dem Kollegen Drumann an, dieser Gesetzesentwurf bleibt hinter den europäischen Vorgaben zurück.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Wing Tsun Artikel bei Budoten

 
PHOENIX DUMMY WING CHUN
hergestellt aus Kunststoff, 1,35 m hoch, Stamm-Durchmesser: 20 cm (Umfang 63 cm) Wing Chun Dummy aus Kunststoff, bestehend aus einem befüllbaren Gewichtsfuß und Kunststoff-Vollstamm. Mit 6 Armen und 2 Beinen.

Der ideale Dummy für das Einsteigertraining. Gefertigt aus Kunststoff, sehr robust und belastbar. 2 Personen können gleichzeitig trainieren.

Der Dummy ist seh...
 
Wushu Cham-Kiu (deutsch)
Deutsche Ausgabe, ca. 15x21 cm, 168 Seiten, viele S/W-Fotos Endlich ist sie da: Die deutsche Ausgabe!

Das Buch zur ersten Form des Wing Tsun, der Siu Nim Tau, war das Highlight auf dem WT-Büchermarkt des vergangenen Jahres. Jetzt kann in der gleichen Buchreihe die Cham-Kiu-Form detailliert studiert werden. Wie bereits im Siu-Nim Tau-Band stellt GGM Le...
 
Abanico Kung Fu 3 Shaolin Waffenformen
DVD in deutsch - TV-System: PAL, Laufzeit ca. 90 min In dieser DVD werden 13 verschiedene Kung Fu Waffenformen demonstriert. Geschichtlicher Hintergrund, theoretische Grundlagen und die Vorstellung der einzelnen Waffenkategorien (lange und kurze Waffen, flexible Waffen, doppelte Waffen, Gegenstände des täglichen Gebrauchs als Waffen) mit Formen als Be...
 
Wing Chun Kung Fu Streetfighting
DVD in deutscher Sprache! Gesamtlaufzeit: 58 Minuten Die Anwendungen werden von Meister Mario Lopez demonstriert, der seit 1980 Wing Chun trainiert (1995 bis 2001 bei Randy Williams)

Folgenden Inhalt hat diese tolle Lehr- DVD:
- Selbstverteidigung aus den verschiedensten Situationen

In deutscher Sprache!

58 Minuten
 
Wushu Siu Nim Tau - deutsch
Buch in deutsch, 13x18 cm, ca. 130 Seiten, viele S/W- und Farbfotos Darauf haben die nicht-chinesischen Schüler GGM Leung Tings lange gewartet! Das bisher nur in chinesischer und englischer Sprache erhältliche Buch zur ersten Form des WingTsun ist jetzt auch auf deutsch erhältlich. Detailliert erläutert der Großmeister alle theoretischen Grundlagen, Schwerpunkte und...
 
Standardzwinge
Trachtenmesser-Zwinge Standard, Rostfrei für 5 cm-Klinge, Durchmesser 7mm Nicker-Zwinge, montagefertig.
 
Wu Shu Demonstrations
DVD in chinesischer Sprache (ohne Chinesischkenntnisse leicht verständlich), Gesamtlaufzeit: 58 Minuten Von Chinesischen Meistern

Folgenden Inhalt hat diese Lehr- DVD:
- Einleitung und Geschichte
- Vorführungen & Demonstrationen
- Monkey Style
- Training with the Shaolin Monks
- Two-Man Set
- Empty Hand Forms
- Weapons Forms
- Southern Shaolin Form
- Shaolin Form
u...
 
Budo International DVD Langiano - Shuai Chiao
Laufzeit: ca. 64 Min. Audio: deutsch, englisch, italenisch, spanisch, französisch Dieses Video wird von Antonio Langiano geleitet, einem der größten Meister dieses Stiles auf dem europäischen Kontinent. Er zeigt das Programm bis zum Schwarzgurt wie es von der Internationalen Assoziation des Shuai-Chiao anerkannt ist.
 
Barockzwinge
Zwinge Motiv ST.HUBERT, Neusilber Feinguss Nicker-Zwinge, montagefertig. Neusilber-Feinguß.