Impfungen – Halten Sie Ihren Impfplan ein?

Happy senior doctor isolated on whiteÜberprüfen Sie regelmäßig Ihren Schutz gegen Infektionskrankheiten wie Tetanus, Masern und Kinderlähmung? Nehmen Sie doch Ihren Impfpass zur Hand und kontrollieren Sie zusammen mit Gesundheitsredakteurin Claudia Galler von jameda, Deutschlands größte Arztempfehlung, Ihren Impfschutz!

Was ist eine Impfung?

Eine Impfung ist eine vorbeugende Maßnahme gegen bakterielle und virusbedingte Infektionskrankheiten. Durch die Gabe von abgeschwächten lebenden oder toten Erregern bzw. Erregerbruchstücken wird das Immunsystem angeregt, Abwehrkörper zu bilden. So ist er bei einem tatsächlichen Befall mit Krankheitserregern bereits vorbereitet, d. h. immunisiert. Bis sich der vollständige Schutz aufgebaut hat, sind meist mehrere Impfdosen in bestimmten Zeitabständen erforderlich.

Impfempfehlungen der STIKO

In Deutschland gibt die Ständige Impfkommission (STIKO) in regelmäßigen Abständen Impfempfehlungen heraus. Diese werden im Einklang mit internationalen wissenschaftlichen Entwicklungen erarbeitet und verstehen sich als dringende Aufforderung an jeden, die empfohlenen Impfungen wahrzunehmen. Dennoch sind Impfungen in Deutschland nicht verpflichtend. Lässt sich ein ausreichender Teil der Bevölkerung impfen, sind neben der einzelnen geimpften Person auch ungeimpfte Menschen geschützt, da sich der Erreger nicht ungehindert ausbreiten kann. Auf diese Weise konnten bereits die Pocken als schwere Infektionskrankheit weltweit ausgerottet werden.

Wer, wann, was und wie viel? Der Impfkalender gibt Auskunft

Im Impfkalender der STIKO sind alle Impfempfehlungen übersichtlich aufgelistet, aktuell werden Impfungen gegen folgende Infektionen empfohlen: Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hepatitis B, Haemophilus influenza b, Pneumokokken, Meningokokken, Masern, Mumps, Röteln, Windpocken, Grippe und Humane Papillomviren. Für jede Impfung sind Alter des Impflings, Anzahl der Impfdosen und Zeitabstände zwischen den Einzelgaben sowie Kombinationsmöglichkeiten von Impfstoffen angegeben.

Den Impfpass regelmäßig prüfen

Verabreichte Impfungen werden vom Arzt im Impfpass dokumentiert. Säuglinge, Kinder und Jugendliche werden normalerweise in festgelegten Abständen bei Früherkennungs- und Jugenduntersuchungen auf ihren Impfschutz überprüft, so dass ihnen Impfungen häufig lückenlos verabreicht werden können. Für Erwachsene entfällt diese automatische Kontrolle, so dass man regelmäßig selbst seinen Impfstatus überprüfen sollte, um ausreichend geschützt zu sein.

Welche Impfungen müssen Erwachsene auffrischen?

Ab einem Alter von 18 Jahren sollten Tetanus und Diphtherie alle 10 Jahre durch eine Impfdosis aufgefrischt werden. Für Keuchhusten genügt eine einmalige Auffrischimpfung für einen lebenslangen Schutz. Alle Erwachsenen, die in der Kindheit nur unvollständig gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung oder Masern geimpft wurden oder deren Impfstatus nicht nachvollziehbar ist, sollten ab 18 diese Impfungen vervollständigen bzw. komplett nachholen. Für alle Personen ab 60 Jahren wird eine jährliche Impfung gegen Influenza und Pneumokokken empfohlen.

Impfungen gegen FSME und Reise-Infektionskrankheiten

Nicht im Impfkalender der STIKO enthalten sind Impfungen gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und typische Reiseimpfungen gegen Cholera, Tollwut, Japanische Enzephalitis, Gelbfieber und Typhus, da sie nur für einen Teil der Bevölkerung erforderlich sind. Wer in FSME-Risiko-Gebieten wohnt, diese oder tropisch-exotische Länder bereist, kann sich zu diesen speziellen Impfungen ausführlich bei Ärzten, Apotheken, dem Robert-Koch-Institut und Tropeninstituten beraten lassen.

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema Impfungen und Impfauffrischungen haben, können Sie sich an einen Arzt wenden.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 2.09.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Waffen

 
Streitaxt kurz
Gesamtlänge ca. 63 cm Besonders preiswerte und rustikal verarbeitete Stangenwaffe mit einfachem Holzstiel. Die aus Eisen gefertigten Blatteile sind verschweißt.

Streitäxte waren sowohl im Nahkampf wie auch als Wurfwaffe sehr gefürchtet. Ihr Einsatzende sieht man am Ende des 17. Jahrhunderts.

Unabhängig vo...
 
Western-Revolver
Gesamtlänge 32 cm, Abzugsteile beweglich wie die Originale, nicht schussfähig

Hergestellt in Spanien.
 
Rückengurt für Schwerter
Zum Tragen von Schwertern. In diesem Rückengurt können insbesondere größere Schwerter, bei denen eine Lederscheide vorhanden ist, getragen werden.

Hergestellt in Indien.
 
Dolch (auch für Ritterfräuleins)
mit Scheide, Gesamtlänge ca.20 cm

Hergestellt in Indien.
 
Franzisca Axt
Gesamtlänge: 49 cm Eine der wichtigsten Waffen bei den Kämpfen im fränkischen Reich. Das handgeschmiedete Axtblatt ist aus Kohlenstoffstahl.

Hergestellt in Indien.
 
Schleuder mit Kugelmagazin
in schwarz, mit Magazin für 11 Kugeln Im Lieferumfang sind keine Kugeln enthalten. Wir empfehlen die Kugeln gleich separat zu bestellen.

Hergestellt in Taiwan.
 
Jean Fuentes Kreuzritter Kampfschild
Durchmesser: 60 cm, Material: Metall, für Dekorationszweck, inklusive Tragevorrichtung, nicht für den Schaukampf geeignet Dies ist eine Nachbildung eines mittelalterlichen Kreuzritter Schildes.

Dieser Dekorationsartikel ist nicht zum praktischen Gebrauch (Parieren im Schwertkampf u,Ä.) geeignet.
 
Jean Fuentes Zombie Tomahawk - Axt 100_H207
hergestellt aus 440er Edelstahl, Klingenlänge 15 cm, Gesamtlänge 29 cm Zombie Tomahawk/Axt - der neue Trend in den USA

Der Tomahawk ist aus geschwärzten 440 rostfreiem Stahl hergestellt. Der Griff ist mit neon grünen Nylonfaden umwickelt. Zum Tomahawk gibt es eine Tasche aus Nylon mit einer Gürtelschlaufe. Der Tomahawk wird sicher durch Klettverschluss in der Gü...
 
Miniaturschwert Fantasie
Gesamtlänge 21 cm Die Klinge ist aus 420er rostfreiem Stahl.