Kavaliersdelikte im Straßenverkehr: so teuer kann es werden

PolizeikelleGerade im Straßenverkehr werden Regelverstöße häufig als Kavaliersdelikte angesehen. Nahezu jeder dritte Deutsche (32 Prozent) hat in den vergangenen zwölf Monaten mindestens ein Mal sein Auto abgestellt, ohne einen Parkschein zu kaufen. Sieben Prozent der Deutschen sind im öffentlichen Nahverkehr schwarzgefahren. Auch das Verhalten an einer roten Fußgängerampel lässt zu wünschen übrig: Jeder zehnte Deutsche geht bei Rot über die Ampel. Dies ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG.

Männer parken häufig ohne Parkschein

37 Prozent der deutschen Männer haben in den vergangenen zwölf Monaten ihr Auto geparkt, ohne dafür einen Parkschein zu ziehen. Bei den Frauen sind es 30 Prozent. ROLAND-Partneranwalt Gerald Röschke, Fachanwalt für Verkehrsrecht von der Bitterfelder Kanzlei Jürges, Knop und Stiller, erklärt: „Seit dem 1. April dieses Jahres werden vor allem Schwarzparker stärker zur Kasse gebeten. Parken ohne Parkschein oder Parkscheibe kostet nun mindestens zehn Euro. Wer eine halbe bis eine ganze Stunde überzieht, muss statt bisher zehn nun 15 Euro zahlen. Ab zwei Stunden kostet schwarzparken nun 20 Euro, bei über drei Stunden sogar 25 Euro. Bewusst auf einen Parkschein zu verzichten, wird sich von nun an daher nicht mehr unbedingt lohnen.“ In der Altersklasse zwischen 18 und 29 Jahren finden sich die meisten Parksünder.

Jeder Dritte hat sein Auto schon einmal ohne Parkschein geparkt. Auch die 30- bis 44-Jährigen verzichten häufig darauf: Jeder Fünfte in dieser Altersklasse gab an, in den vergangenen zwölf Monaten mindestens ein Mal ohne Parkschein geparkt zu haben.

Jeder Achte unter 30 fährt schwarz in Bus und Bahn

Die 18- bis 29-Jährigen nutzen häufig Bus und Bahn, ohne eine Fahrkarte zu kaufen: 16 Prozent waren in den vergangenen zwölf Monaten mindestens ein Mal ohne Fahrkarte mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs – drei Prozent sogar häufiger als zehn Mal. „Schwarzfahrer müssen derzeit 40 Euro Bußgeld zahlen, wenn sie ohne Ticket erwischt werden. Zurzeit berät jedoch die Verkehrsministerkonferenz, das Bußgeld auf 60 Euro zu erhöhen“, so Rechtsanwalt Gerald Röschke. In der Altersklasse der 30- bis 44-Jährigen gaben noch sechs Prozent an, mindestens ein Mal in den vergangenen zwölf Monaten ohne Fahrkarte unterwegs gewesen zu sein. Im Geschlechtervergleich fallen besonders die Männer auf: Sieben Prozent sind mindestens ein Mal schwarzgefahren, bei den Frauen sind es nur drei Prozent.

Zehn Prozent der Deutschen gehen bei Rot über die Ampel

Jeder zehnte Deutsche geht bei Rot über die Fußgängerampel, obwohl es sich hierbei um kein Kavaliersdelikt mehr handelt. Der ROLAND-Partneranwalt erläutert: „Das Verwarnungsgeld für Fußgänger, die bei Rot über eine Ampel gehen, liegt bei fünf Euro. Fällt ein Fußgänger jedoch wiederholt auf und wird aktenkundig, kann es bis zu Führerscheinentzug und Punkten in Flensburg kommen.“ 38 Prozent der Deutschen warten in bestimmten Situationen auf Grün, zum Beispiel wenn Kinder in der Nähe sind. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) gab an, grundsätzlich zu warten bis die Fußgängerampel grün wird. Die jungen Erwachsenen fallen hier besonders positiv auf: Nahezu jeder Zweite in dieser Altersklasse (48 Prozent) wartet an der roten Ampel, vor allem wenn Kinder in der Nähe sind. 14 Prozent gehen aber auch bei Rot über die Ampel.

ROLAND Rechtsschutz-Versicherungs-AG
Dr. Jan Vaterrodt
Leiter Unternehmenskommunikation
Deutz-Kalker Str. 46
50679 Köln

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 17.06.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)

Kategorien: Recht, Urteile
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Chinesische Schwerter

 
Budoten Tai Chi Holzschwert
Roteiche, gute Holzqualität , Länge ca. 98 cm, Klinge 74 cm, Grifflänge 12 cm Besonders hochwertiges Holzschwert. Das Roteicheschwert ist ca. 98 cm lang, aus 2 Einzelteilen zusammengeleimt und mit einer Schnitzerei verziert.
 
DanRho Kung Fu Säbel aus Holz
Länge ca. 83 cm Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partner bzw. ohne Kontakt geeignet.
 
Budoland Tai Chi Schwert Aluminium
Starre Klinge, Klingenbreite: ca. 36 mm, Klingenstärke ca. 5 mm an der Klingenwurzel, Klingenlänge ca. 75 cm, Schwerpunkt bei etwa 13 cm unterhalb des Handschutzes. Lieferung erfolgt ohne Scheide Gravierte Klinge mit schönem Drachenmotiv und chinesischen Schriftzeichen.

Die Klinge ist silberfarben aus leichtem Aluminium und glänzt sehr schön. Griff aus Holz. Griffende und Handschutz sind goldfarben. Grifflänge: ca. 22 cm.
 
Budoten Kung Fu / Tai Chi Holzschwert
Gesamtlänge ca. 91 cm, Klingenlänge ca. 71 cm, aus Roteiche Übungswaffe zum Formentraining
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert Holz
Länge ca. 95 cm, mit Handschutz Besonderheiten:
Tai Chi Schwert aus Roteiche
mit Handschutz
zum Üben von Formen
 
DanRho Tai Chi Schwert
Roteiche, Länge ca. 91cm Das Schwert ist aus einem Stück Holz hergestellt.
 
Budoland Tai-Chi Holzschwert
aus Roteiche, ca. 93 cm Gesamtlänge, Klingenlänge ca. 70 cm. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Demowaffe, die nicht zum praktischen Üben (Parieren, Kampf Klinge gegen Klinge) geeignet ist. Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partner bzw. ohne Kontakt geeignet.
 
Ju-Sports Tai Chi Teleskop Schwert
Für Training und Dekoration geeignet Die Gesamtlänge beträgt 92 cm. Im geschlossenen Zustand 26 cm.
 
Ju-Sports Tai Chi Schwert Holz Junior 74 cm
Tai Chi Schwert Junior, ca. 74 cm lang Besonderheiten:
Tai Chi Schwert aus Roteiche
mit Handschutz
zum Üben von Formen