Lärm – Krankmacher im Alltag

Portrait of a man in painfull expression with a headhache.Ob privat, am Arbeitsplatz oder im Kinderzimmer – Lärm ist in unserer modernen Gesellschaft allgegenwärtig und greift nicht nur unser Gehör an, sondern ist auch eine Gefahr für die gesamte Gesundheit. Verkehrslärm steht dabei ganz oben auf der Liste der Krankmacher.

Was für den einen ein gutes Rockkonzert ist, bedeutet für den anderen einfach nur Krach. Da die menschliche Wahrnehmung von der jeweiligen Stimmung, körperlichen Verfassung und Vorliebe abhängt, kann kein fester Wert für Lärmempfinden definiert werden. Sobald ein Geräusch jedoch einen Pegel erreicht, der den Menschen belästigt oder gar gesundheitlich schädigt, spricht man von Lärm. Geräuschpegel werden anhand der Lautstärke in Dezibel gemessen. Die Zunahme von 10 Dezibel entspricht einer Verdoppelung der empfundenen Lautstärke.


Lärm im Alltag und die Risiken für unser Gehör

Lärm kann unser Gehör schädigen – ob und wie, das hängt von der Dauer und Intensität der Beschallung ab. Bereits eine dauerhafte Lärmeinwirkung über 85 Dezibel kann zu einem Hörverlust führen. Eine Gefahr können beispielsweise MP3-Player, Konzert- und Diskobesuche darstellen, wenn diesen Wert überschreiten: „Wenn Musik sehr laut ist, stört sie nicht nur, sondern kann Hörstörungen oder gar Hörschäden verursachen – egal ob Rock, Pop, Klassik oder Blasmusik“, erläutert Daniela-Simone Feit, Leiterin der Pädakustik beim Hörgerätehersteller Phonak. Laut der internationalen Hear the World Studie „Hören ist Leben“ schützen nur vier Prozent der Befragten immer und über die Hälfte nie ihr Gehör, wenn sie laute Konzerte besuchen oder dauerhaftem Lärm ausgesetzt sind. Vorsicht ist aber auch bei lauten Alltagsgegenständen wie beispielsweise Kinderspielzeug geboten: Laut gemeinsamen Messungen der Hear the World Foundation mit der Hochschule Aalen, Deutschland, können Spielsachen, die Geräusche wiedergeben, Lautstärken erreichen, die das junge Gehör irreversibel schädigen können. Spitzenwerte von bis zu 130 Dezibel wurden hierbei gemessen.

Verkehrslärm: Gefahr für die Gesundheit

Was viele nicht wissen: Lärm greift nicht nur das Gehör an: Dauerhafter Lärm kann auch schwerwiegende Folgen für unsere Gesundheit haben. Besonders gefährlich ist Verkehrslärm: Laut einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO stellt er nach Luftverschmutzung das zweitgrößte Gesundheitsrisiko für Menschen dar. Denn neben Stress und Schlafstörungen sind Herzinfarkte sowie andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen häufig auf Verkehrslärm zurückzuführen.

Tipps und Tricks im Umgang mit Lärm

Um Gehör, Körper und Psyche vor den Folgen von Lärm zu schützen, hat die Hear the World Foundation einige wichtige Tipps zusammengestellt:

Bei Konzerten etc. können Ohrstöpsel und ein ausreichender Abstand zur Geräuschquelle Gehörschäden vermeiden.

Kinder und Jugendliche kennen „Schwerhörigkeit“ nur als Alterserscheinung. Eltern sollten daher ihre Kinder frühzeitig über die Risiken von Lärm für das Gehör aufklären.

Lautes Kinderspielzeug sollte von den Eltern vor dem Kauf getestet werden. Dabei ist das eigene Lärmempfinden ein guter Gradmesser.

Zur Regeneration bewusst akustische Pausen einlegen und alle Lärmquellen (Radio, Fernsehen etc.) abschalten.

Das Gehör regelmäßig durch einen Hörgeräteakustiker oder spezialisierten Arzt überprüfen lassen.
Falls es doch passiert und Symptome wie ein Druckgefühl im Ohr, ein dumpfer Höreindruck oder anhaltende Ohrgeräusche auftreten, sollte man dem Gehör dringend Ruhe gönnen, viel Flüssigkeit zu sich nehmen und schnellstmöglich einen HNO-Arzt aufsuchen.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 28.07.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Kendo und Kenjutsu

 
Miyamaoto Mushashi's The Book of Five Rings
DVD in englischer Sprache, auch ohne Englischkenntnisse leicht verständlich. Laufzeit ca. 60 Minuten. von Großmeister George Alexander 9.Dan

George Alexander ist einer der größten Kampfkunst-Experten der Welt.

Folgenden Inahlt hat die DVD:
- Philosophy
- History
- Kampftechniken mit Partner und einem Schwert
- Kampftechniken mit Partner und zwei Schwerter
- Schwertschule...
 
DanRho Hakama
Schwarz. Lieferbar für die Körpergrößen 150 - 200 Für Aikido und Kendo sehr gut geeignet. Fällt größer aus. 65% Polyester 35% Rayon.
 
Jean Fuentes Transporttasche Katana
Transporttasche für alle Arten von Katanas. Gesamtlänge ca. 1,10 m, breiteste Stelle ca. 13,5 cm, schmalste Stelle ca. 4 cm. Diese schwarze Tasche wird aus Polyester gefertigt und mit PVC verstärkt. Weiterhin ist sie gepolstert und mit einem Reißverschluss versehen.

Durch den langen Tragegriff ist diese Tasche sogar für das Tragen auf dem Rücken geeignet.
 
FujiMae Kote Handschutz
Handschutz Kote, lieferbar in den Größen M, L und XL.
 
Budoland Kendo-Shinai 39er
Die Lieferung erfolgt inklusive Plastik-Tsuba.
 
Leffler Bushi - Der vollkommene Krieger
Umfang: 114 Seiten, Größe: 20x13 cm, Cover: Softcover Die Welt der Kampfkünste ist ein außerordentlich großer und umfassender Bereich. Der Laie und selbst der fortgeschrittene Kampfkünstler haben deshalb oftmals Wissenslücken auf zahlreichen Gebieten, da der Blick des Einzelnen meist auf eine oder zwei Kampfsportarten und das Wissen des jeweiligen Lehr...
 
Budoten Hakama schwarz
erhältlich für die Körpergrößen 160 - 200 cm schwarzer Hakama aus Synthetikgewebe (65% Polyester, 35% Rayon), sehr strapazierfähig, formbeständig
 
Sportimex Shinai aus Bambus 39er
Shinai aus Bambus Shinai aus Bambus in Größe 39 mit Wildlederummantelung am Griff. Länge ca. 120 cm
 
Budo International DVD IAIDO 1
in deutscher, französischer, englischer, spanischer, portugiesischer und italienischer Sprache, Laufzeit: ca. 57 Minuten Auf dieser DVD zeigt uns Meister Sueyoshi die Kunst des Iaido - die Kunst des Schwertziehens: Kamae, Kumidachi, Grundtechniken, Kampftechniken, spezielle Techniken und Zeremonie. Eine unverzichtbare DVD für jeden Kampfkünstler, der sein Katana nicht nur an der Wand hängen sehen, sondern dieses wunde...