Letzte Chance: Versandkostenfreie Lieferung und kostenfreie Rücksendung

BudotenMehr als ein Jahr ist es her, dass Budoten versandkostenfreie Lieferungen und in den meisten Fällen auch eine kostenfreie Rücksendung anbietet. Konkret wurden diese Konditionen im Mai 2017 eingeführt. Nach langer und reiflicher Überlegung hat die Geschäftsleitung beschlossen, diese kulanten Regelungen zu ändern und nicht weiter anzubieten. Zugleich werden aber neue Regelungen eingeführt, die hoffentlich das Interesse unserer geschätzten Kundschaft wecken.

Nach dieser etwas unerfreulichen Nachricht aber auch etwas Positives: Budoten wird in diesem Zusammenhang die Preise von mehr als 20.000 Produkten senken!

Wie sollen die neuen Regelungen aussehen?

1. Versandkosten

Beginnend am kommenden Samstag wird Budoten wieder Versandkosten berechnen. Die Versandkosten werden für Pakete bis 4 kg innerhalb Deutschlands 4,94 EUR betragen.

Ab einem Warenwert von 75 EUR wird der Versand kostenfrei sein. Dies gilt jedoch nicht für Sperrgut- und Gewichts-Artikel für die auch weiterhin lediglich der Selbstkostenpreis berechnet wird.

Wir glauben, dass faire Versandkosten sicherlich auch im Interesse unserer Kunden sind. Die Möglichkeit der versandkostenfreien Lieferung ab einem Warenwert von 75 EUR kommt sicherlich auch den Kunden entgegen, die höherpreisige Produkte erwerben.

Natürlich ist die Frage nach dem Warum berechtigt … Leider haben wir durch die versandkostenfreie Lieferung die Erfahrung machen müssen, dass deutlich öfter als zuvor auch einzelne Gürtel bestellt wurden und mitunter am nächsten Tag eine weitere Bestellung erfolgte. In manchen Fällen kamen so bis zu 5 Einzelbestellungen auf einen Kunden innerhalb einer Woche zusammen. Da der Versand für den Kunden kostenfrei war, gab es auf Kundenseite keine Veranlassung dafür, über eine Kosten-Optimierung nachzudenken und diese 5 Einzelbestellungen in einer Bestellung zusammenzufassen.

Die Post berechnet uns natürlich 5 Mal Versandkosten, da es sich ja letztlich um 5 einzelne Lieferungen handelt. Auch sind in diesem Beispiel 5 Mal Umverpackungen erforderlich, die – auch wenn aus Altpapier hergestellt – dennoch eine Umwelt-Belastung durch CO2-Emmissionen bedeuten und nicht zuletzt auch die Fixkosten für den Versand erhöhen.
Doch abgesehen von den Kosten, die wir auch im Blick haben, ist mit einem solchen Bestellverhalten und damit bedingten Einzellieferungen eine erheblich höhere Umweltbelastung verbunden. Uns ist die Zukunft unserer Umwelt auch ein wichtiges Anliegen. Deshalb hoffen wir mit der Wiedereinführung von Versandkosten unsere Kunden dazu anzuhalten, künftig auch wieder mehr den Umweltaspekt im Auge zu behalten und damit zugleich den eigenen Geldbeutel zu schonen.

Wer künftig mehr bestellt und bisherige Einzel-Bestellungen zu einer größeren Bestellung zusammenfasst spart auch weiterhin die Versandkosten und leistet damit zugleich einen Beitrag zum Umweltschutz.

2. Rücksendungen

Ebenfalls ab dem kommenden Samstag wird die bisher geltende sehr großzügige Rücksendekosten-Regelung wieder geändert. Konten bisher Schuhe, Bekleidung und Waren über 40 EUR Warenwert mit Ausnahme von Sperrgut- und Gewichtsartikeln immer kostenfrei zurückgesendet werden, so wird diese Möglichkeit künftig deutlich eingeschränkt werden.

Budoten wird sich künftig am gesetzlichen Regelfall orientieren. Das Gesetz regelt bereits seit Juni 2014, dass die Rücksendekosten bei Ausübung des Widerrufrechts immer vom Verbraucher zu tragen sind, während der Händler immer die Hinsendekosten zu tragen hat.

Gern hätten wir die bisherige Regelung beibehalten, jedoch führte diese Regelung leider auch dazu, dass nicht nur erhebliche Mehrkosten verursacht wurden sondern dass auch hierdurch die Sparsamkeit und damit verbunden der Umweltaspekt leider aus dem Fokus geriet. So wie an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen einzelne Artikel bestellt und in der Folge auch geliefert wurden, wurden diese Produkte erneut in einzelnen Sendungen – für den Kunden kostenfrei – an uns zurückgesendet. Hierdurch sind zum Teil nicht unerhebliche und noch dazu vermeidbare Mehrkosten entstanden. Schwerwiegender ist aber aus unserer Sicht auch hier der Umweltaspekt, der wieder stärker in den Fokus rücken soll. Wir möchten unsere Kunden dazu anhalten, auch das Rücksendeverhalten zu überdenken. Statt alle erhaltenen Produkte einzeln zurückzusenden ist es für den Kunden einfacher und für uns im Handling besser, alle Artikel – auch wenn sie einzeln bestellt und in mehreren Einzel-Lieferungen eingetroffen sein sollten – in einem Paket zurückzusenden. Dies trägt zu einer deutlichen Verbesserung der CO2-Belastung durch Pakete bei.

Doch ganz wollen wir die bisherige sehr kundenfreundliche Regelung nicht abschaffen. Auch künftig sollen – allerdings unter engeren Voraussetzungen – kostenfreie Rücksendungen möglich sein. Eine kostenfreie Rücksendung wird künftig voraussetzen, dass der Warenwert der zurückzusendenden Produkte 50 EUR übersteigt, die Rücksendung mit einer Neubestellung verbunden ist und es sich bei der Ware nicht um Sperrgut- oder Gewichtsartikel handelt. Eine Ausnahme wird es für Auswahl-Bestellungen geben. Wer bereits bei der Bestellung mehrere Größen zur Auswahl bestellt und die nicht passenden Größen zurücksendet, kann – wenn der Warenwert von 50 EUR überschritten wird – die nicht passenden Größen ebenfalls kostenfrei zurücksenden.

Auch weiterhin wird Budoten die Nutzung des DHL-Retourenaufklebers für kostengünstige 5,84 EUR anbieten. Dies bedeutet im Vergleich zum normalen DHL-Paketpreis von 6,90 EUR auch einen Kostenvorteil für die Budoten-Kunden.

Umweltschutz geht jeden an

Nicht zuletzt wird es auch die Umwelt danken, denn jedes Paket, welches nicht transportiert werden muss, spart Kapazitäten, Paket-Entgelte und reduziert den CO2-Auststoß und verbessert damit die Öko-Bilanz.

Umweltschutz geht jeden an und erfordert Rücksicht von jedem. Durch die kostenfreie Lieferung und kostenfreie Rücksendung haben wir im vergangenen Jahr leider (auch) dazu beigetragen, dass der Umwelt-Aspekt völlig aus dem Blick geriet. Da es ja nichts kostet – so der Kunde – ist es ja umsonst … Doch wie heißt es so schön? Nichts ist umsonst im Leben. Auch nicht der Tod, denn der kostet das Leben.

Zukünftige Generationen werden mit den von uns verursachten Umweltschäden zu kämpfen haben. So klein und unscheinbar unser eigener Beitrag auch erscheinen mag, so ist es doch im Ergebnis bei der Betrachtung aller kleinen Einsparungen bei den CO2-Emissionen ein nicht zu unterschätzender Beitrag.

250 Millionen Retouren-Pakete im Jahr

DHL hat ausgerechnet, dass der Transport eines 500-Gramm-Pakets weniger als 500 Gramm CO2-Emmission verursacht. Das hört sich zunächst einmal wenig an.

Den 250 Millionen Retouren-Pakete, die alljährlich an die Händler zurückgehen, stehen die gleiche Zahl an Lieferungen gegenüber. Nehmen wir an, dass nur jeder 2. Kunde eine Rücksendung mit einer Umbestellung verbindet, so kommen noch einmal 125 Millionen neue Lieferungen dazu. Diese einfache Rechnung zeigt bereits, dass es hier um 625 Millionen Pakete geht. Diese entsprechen bereits 312.500 Tonnen CO2 jährlich. Wenn wir dabei bedenken, dass mindestens ein Zehntel durch Optimierung des Bestell- und Rücksendeverhaltens vermieden werden könnte, so bedeutet dies bereits eine Einsparung von 31.250 Tonnen CO2 im Jahr.

Zusammenfassung

Auch wenn auf den ersten Blick einige Vorteile wegfallen, so sind wir davon überzeugt, dass durch die weiteren Maßnahmen die Nachteile doch weitestgehend ausgeglichen werden.

Günstigere Artikelpreise auf der einen Seite stehen versandkostenfreie Lieferungen ab 75 EUR Warenwert und einige Einschränkungen bei der kostenfreien Rücksendung auf der anderen Seite gegenüber. Im Ergebnis sind wir sicher, dass unser neues Konzept gut ankommen und vor allem der Umwelt helfen wird.

geschrieben von: sascha am: 20.09.2018
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Tags:

Kategorien: Budoten Shop
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Chinesische Schwerter

Alles für den Boxsport