Medizinischer Dienst der Krankenversicherungen (MDK)

Image of two business partners discussing documentsEnde März berichteten wir über den unzulässigen Austausch von Patientendaten zwischen Krankenkassen und Krankenhäusern zur Klärung von Behandlungsfällen. Diesen Austausch bestätigten auch die Helios-Klinken und wiesen gleichzeitig auf den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen (MDK) hin, welcher für die Klärung von Abrechnungen zuständig sei. Laut der Krankenkassen versuche man die Klärung von Behandlungsfällen unbürokratisch zu gestalten und wolle den MDK erst als letzte Instanz einschalten.

Im aktuellen Tätigkeitsbericht macht der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar die Krankenkassen darauf aufmerksam, die dem MDK vorbehaltene Datenerhebung zu respektieren. Zum Beispiel sei es aus diesem Grund von den Krankenkassen unzulässig, eigene Gutachten, die etwa die Entscheidung von Leistungsanträgen unterstützten, in Auftrag zu geben. Viel mehr müsse hier der Medizinische Dienst der Krankenversicherung beauftragt werden. Ein weiterer kritischer Punkt sei die Erhebung und Verarbeitung von Sozialdaten durch „Selbstauskunftsbögen“, welche bisweilen versteckt durch Leistungsverweigerung oder -entzug durchgesetzt werden.

Doch was ist der „Medizinische Dienst der Krankenversicherung“ und was sind die Aufgaben?

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung ist ein gutachterlich unabhängiges Institut der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherungen. Der MDK wurde als sozialmedizinisches Beratungsorgan eingerichtet, um eine medizinisch neutrale Beurteilung aller gesetzlich Versicherten sicherzustellen. Er finanziert sich durch eine Umlage aller Krankenkasse im Land.

Die Aufgaben des MDK sind in § 275 des fünften Sozialgesetzbuches geregelt. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Überprüfung der Richtigkeit einer Arbeitsunfähigkeit bei Ärzten, die besonders häufig Bescheinigungen zur Arbeitsunfähigkeit ausstellen, oder bei Arbeitnehmern, die besonders häufig oder innerhalb kurzer Zeit arbeitsunfähig sind. Eine weitere und im Zusammenhang mit diesem Thema interessante Aufgabe ist die „Prüfung der ordnungsgemäße Abrechnung“ , welche in Absatz 1c geregelt wird. Eine derartige Prüfung ist „spätestens sechs Wochen nach Eingang der Abrechnung bei der Krankenkasse und durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen anzuzeigen.“ Sollte bei der Prüfung keine Abrechnungsminderung festzustellen sein, hat die Krankenkasse eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 300 € an das Krankenhaus zu entrichten.

Auch aus datenschutzrechtlichen Gründen ist die Einschaltung des MDKs in die Besprechung von Behandlungsfällen zu begrüßen, da an den MDK nur Sozialdaten übermittelt werden dürfen, die für die Prüfung des Sachgegenstandes relevant sind. Die Übermittlung der Daten erfolgt von den Krankenkassen. Für die Übertragung von freiwillig an die Krankenkasse überlassenen Daten benötigt der MDK eine Einwilligung des Versicherten. Da die Beurteilung der Fälle durch die unabhängigen Ärzte des MDK stattfindet, unterliegen die Patientendaten auch weiterhin der ärztlichen Schweigepflicht, an welche die Mitarbeiter der Krankenkassen nicht gebunden sind. Des Weiteren ist jeder nicht-ärztliche Mitarbeiter des MDK verpflichtet, über personenbezogene Daten Stillschweigen zu bewahren. Ein weiterer Vorteil des Medizinischen Dienst der Krankenversicherung ist, dass jeder Versicherte das Recht auf Auskunft, Akteneinsicht und auf Widerspruch hat.

Die Begründung der Krankenkassen, eine möglichst unbürokratische Lösung zu finden, mag einen gewissen Wahrheitsgehalt haben, aber der Hauptgrund wird die Aufwandsentschädigung der Krankenkassen in Höhe von 300 € an die Krankenhäuser sein, für den Fall, dass die Untersuchung keine fehlerhafte Abrechnung beweisen kann.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 16.07.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Samuraischwerter bei Budoten

 
Jean Fuentes Wakizashi Brieföffner
Kill Bill, 440er Edelstahl, Gesamtlänge: 30 cm, inklusive Ständer
 
Jean Fuentes Katana Kosho
hergestellt aus Edelstahl, Klingenlänge 65,5 cm, Gesamtlänge 102 cm Die Klinge des Katana Kosho ist aus Edelstahl. Der Griff ist mit einer Rochenhaut-Nachahmung bedeckt und besitzt die traditionelle Wicklung mit weißer Baumwolle. Die Menukis sind optisch sehr ansprechend. Die Scheide ist aus Holz, schwarz und mit einem farbigen Drachenmotiv versehen.

- Edelst...
 
ONIKIRI Katana Practical Görudo
aus Kohlenstoffstahl gefertigt, Klingenlänge: 73 cm, Gesamtlänge: 103 cm Katana Practical Go-rudo - mit gold farbener Kohlenstoffstahlklinge.

- von Hand geschmiedeter 1045 Kohlenstoffstahl
- Klingentyp Maru
- Länge der Klinge: 73 cm
- Gewicht Saya: 204 g
- Gesamtgewicht Katana: 1050 g
- lackierte Holz Saya
- Griff ist mit echter Rochenhaut beleg...
 
Jean Fuentes Transporttasche für Katana
hergestellt aus schwarzem Polyester, 109 cm lang, 16 cm breit und 2,5 cm hoch Transporttasche für alle Arten von Katanas.

- Farbe: schwarz
- Material: Polyester
- verstärkt mit PVC
- gepolstert
- Reißverschluss
- langer Tragegriff
- zum Tragen auf dem Rücken geeignet
- Maße (Länge x Breite x Höhe): ca. 109 x 16 x 2,5 cm
 
Jean Fuentes Ninja Schwerter
die 2 Klingen sind aus 440er Edelstahl und haben eine Gesamtlänge von ca. 93,5 cm, Klingenlänge ca. 69,0 cm Im Lieferumfang enthalten sind 2 Schwerter, 2 Sayas und eine Tragevorrichtung für den Rücken für beide Schwerter.
-inklusive Tragevorrichtung aus Kunstleder für den Rücken für beide Schwerter
- verstellbare Trageriemen. Nicht trainingstauglich.
 
John Lee Premium-Pflegeset
Hochwertiges, original japanisches Pflegeset im Pappkarton. Inhalt:
- Nuguigami (spezielles Reinigungs-Reispapier)
- Soft-Pads zum Einölen
- Feinstes Uchiko (Puderquaste) im Seidenballon
- 1 Fläschchen (20 cl) original japanisches Choji (Nelken) -Öl

Hergestellt in Kambodscha.
 
Katana Practical Sora 100_K9948
hergestellt aus 1070er Stahl, Gesamtlänge 103 cm, Klingenlänge 71,5 cm Das Katana Practical Sora ist ein Einsteigermodell für den praktischen Einsatz. Es ist zum Schneiden ohne jegliche Probleme von Tatami ausgelegt. Die Saya ist schwarz glänzend und hat eine Büffelhorn Koiguchi. Das Schwert hat eine gute Präsenz beim Schwingen und ist ein perfektes Stück für die tägli...
 
MAGNUM Bride's Sword
Gesamtlänge 103 cm. Klinge 71 cm. Stärke 7,5 mm. Dieses Schwert ist ein echter Blickfang. Der lederumwickelte Griff ist mit echter Rochenhaut unterlegt. Die Tsuba aus Stahl ist mit kunstvollen Durchbrüchen versehen. Die Klinge besteht aus hochwertigem, geschmiedetem 1045er Kohlenstoffstahl, ist fein poliert und scharf abgezogen. Die Holzscheide, e...
 
Smith & Wesson Smith & Wesson 42767
Klingenlänge 75 mm Gesamtlänge 210 mm Tanto mit Griff aus Teflonbeschichtetem rostfreiem Stahl. Klinge aus 440C rostfreiem Stahl. Mit Kydexscheide mit Gürtelclip. Klingenlänge 75 mm,
Gesamtlänge 210 mm.

Hergestellt in China.