Menschen lesen, Lügen erkennen.

man sunrise meditatiionGeht es Ihnen auch manchmal so, dass andere Menschen oft ein Buch mit sieben Siegeln sind? Ist die entgegengebrachte Freundlichkeit echt oder nur aufgesetzt? Warum begegnen Sie uns so zurückhaltend? Warum hat man bei manchen das Gefühl, sie schon ewig zu kennen, während sich bei anderen die Nackenhaare aufstellen? Warum auch immer die Menschen sich so verhalten. Manchmal sind sie eine echte Herausforderung. Könnte man doch herausfinden, warum sie so anders ticken. Man kann es! Wir brauchen nur ein, zwei kleine aber wichtige Fähigkeiten: Zum einen Menschenkenntnis. Die Signale anderer richtig zu deuten ist ein wichtiger Teil der sozialen und emotionalen Intelligenz und erleichtert das Miteinander doch erheblich.

Menschenkenntnis ist die Fähigkeit das Verhalten oder eine Reaktion eines Menschen aufgrund eines meist sehr kurzen Eindrucks einzuschätzen, dabei zukünftiges Verhalten oder Reaktionen abzuleiten und bestenfalls vorherzusagen – oft ein sehr sportliches Ziel. Das ist jedoch mit ein bißchen Hintergrundwissen gar nicht so schwer. Immer wieder belegen neue Studien aus der Verhaltensforschung, dass so etwas in einem nicht unerheblichen Maße möglich ist. Einige der bedeutendsten Erkenntnisse liefert meines Erachtens nach Paul Ekman. Der amerikanische Anthropologe und Psychologe, der besonders für seine Forschungen zur nonverbalen Kommunikation bekannt wurde.

Er beschreibt in seinem Buch „Gefühle lesen“ sehr eindrucksvoll, wie wichtig es ist die Körpersprache lesen und deuten zu können. Paul Ekman hat in seiner über 30-jährigen Forschung bahnbrechende Erkenntnisse über die Mimik des Menschen zu Tage gefördert. Eine seiner wichtigsten Aussagen ist wohl diese, dass wir Gefühle vorsätzlich hervorrufen können, in dem wir ein äußeres Erscheinungsbild simulieren. Denken Sie einmal einen Moment über diese Aussage nach: Wenn wir so tun, als ob wir lachen, können wir uns auch nach einer gewissen Zeit lustig und gut fühlen. Sicherlich werden sie jetzt auch merken, dass es somit zwei wichtige Kriterien zur Beurteilung von körperlichen Reaktionen in der Mimik und der Körperhaltung gibt. Einmal die bewusste und einmal die unbewusste Reaktion. Allein diese zwei von einander unterscheiden zu können, würde viel Licht ins Dunkle bringen und das ist gar nicht so schwer, es benötigt nur ein wenig Übung. Spannend oder?

Aber nicht nur die Mimik, sondern auch die so wichtige Körpersprache und Stimme geben uns wertvolle Informationen über unser Gegenüber. Vorausgesetzt wir verfügen über die Fähigkeiten auf diese Signale achten zu können. Aber auch das ist mit ein wenig Übung machbar. Das Kommunikationsmodell NLP (Neuro-Linguistisches-Programmieren) lehrt genau diese Fähigkeiten auszubauen und liefert gleichermaßen tolle Tools zum anwenden. Sie sind sinnesspezifische Unterscheidungsmerkmale und helfen die Person gegenüber besser zu verstehen.

Menschenkenntnis an sich ist keine angeborene Fähigkeit. Wir lernen sie durch Nachahmung und Interpretation von Beginn unseres Lebens an, durch den Kontakt mit anderen. Das heißt, je häufiger wir Kontakt mit anderen Menschen haben, um so besser ist es. Je unterschiedlicher die Personen sind, mit denen wir verkehren, desto besser wird diese Fähigkeit ausgebaut. Um ein guter Menschenkenner zu werden, bedarf es jedoch weiterer Fähigkeiten, die wir auch erlernen müssen.Zum einen der aktive Part beim zuhören und zum anderen das Interesse am Gegenüber, die Wertschätzung sorgt für Empathie.

Genau diese Fähigkeiten sind wichtige Elemente, die auch im Coaching unabdingbar sind. Der Coach bedarf der notwendigen Fähigkeiten des aktiven Zuhörens und das Interesse am Gegenüber, wichtig ist natürlich die Wertschätzung der Person und ihres Anliegens.

Die eigene Menschenkenntnis zu verfeinern ist gar nicht so schwer, wie man denkt. Schon ein gutes Kommunikations-Coaching hilft dabei viele Dinge wahrzunehmen. Ich empfehle Menschen, die wiederum viel mit anderen Menschen zu tun haben grundsätzlich ein Kommunikationscoaching zu absolvieren. Es ist ein enorm großer Vorteil Menschenkenntnis zu besitzen und diese ständig auszubauen.

Ob nun im Verkauf oder im Sozialwesen, eine gute Menschenkenntnis verbessert den Umgang mit Menschen und fördert Verständnis und Wertschätzung füreinander. Gleichermaßen verbessert sie auch die Kommunikationsfähigkeit mit schwierigen Menschen oder Situationen. Wir lernen Empathie zu empfinden und somit die Fähigkeit des Mitgefühl. Empathie ist weit mehr als Mitgefühl. Sie teilt nicht nur das Empfinden, sondern versucht zu verstehen, was den Empfindungen zugrunde liegt. Deshalb benötigt Empathie sorgfältiges Zuhören und eine genaue Beobachtung.

All diese Dinge können erlernt werden.

Quelle: openPR

geschrieben von: marco am: 27.05.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Geschenkideen / Accessoires

Kendo und Kenjutsu