MMA für Kampfsportanfänger?

boxen-boxer-thaiboxer-thaiboxing (2)Ich will mit dem Kampfsport anfangen und habe mir gedacht, ob das MMA auch als Kampfsportanfänger eine gute Wahl wäre. Ich habe ja noch keinerlei Erfahrung in anderen Kampfsportarten, habe aber gehört, dass MMA einige Kampfsportarten zusammen mischt . :))

Es ist im Grunde ganz egal, womit Du anfängst.

Du kannst mit MMA genauso gut anfangen, wie mit jeder anderen Kampfsportart. Warum? Gerade weil Du noch keine Vorkenntnisse hast und alles neu für Dich ist. Wer schon etwas weiß, wird immer versuchen von dem ihm Bekannten auf das Unbekannt und Neue zu schließen, Parallelen zu ziehen. Als einfachstes Beispiel mag hierfür das Erlernen von Sprachen dienen. Niemand hat wirkliche Probleme beim Erlernen seiner Muttersprache. Wer jedoch Fremdsprachen erlernen will, wird oft mit mehr oder minder großen Schwierigkeiten konfrontiert, wobei das wohl größte Problem darin besteht, in der eigenen Sprache nicht vorhandene Laute zu bilden.

Das ist in den Kampfsportarten auch nicht anders. Wer noch keinen Kampfsport erlernt hat, kann jeden beliebigen Kampfsport gleich gut erlernen, eben weil durch nichts vorgeprägt ist.

Jede Kampfsportart favorisiert eine andere Kampfesweise, mal ist der Stil mehr auf Verteidigung, dann mehr auf Angriff ausgelegt, es wird im Nahkampf, auf mittlere oder große Distanz gekämpft, es werden die Hände oder Füße bevorzugt eingesetzt … Jeder Kampfsport setzt andere Schwerpunkte und versucht das Ziel der Überlegenheit über andere Gegner auf verschiedene Weisen zu erreichen.

Es gibt keine Kampfsportart, die für den Anfänger besser oder weniger gut geeignet wäre. Letztlich muss die Kampfsportart zu Dir und Deinem Naturell passen. Dann können die Techniken der Kampfsportart zu einem Teil von Dir selbst werden. Nur wenn Du und die Kampfsportart wirklich zusammen passen, wirst Du letzten Endes auch Erfolg haben. So lange die Techniken der Kampfsportart für Dich etwas Künstliches sind, wirst Du sie niemals natürlich und frei einsetzen können.

Gerade zu Beginn solltest Du Dich nicht zu sehr festlegen und Deine Möglichkeiten beschränken, es sei denn Du bist Dir hundertprozentig sicher. Höre bei der Entscheidung für eine Kampfsportart weniger auf andere und finde selbst heraus, was Dir am meisten liegt. Probetrainingseinheiten und Schnupperkurse werden Dir dabei helfen.

geschrieben von: sascha am: 17.03.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von 5)

Kommentare

Der Vergleich mit den Sprachen hinkt leider sehr. Vielleicht findet ihr einen besseren Vergleich, denn an sich habt ihr mit dem Vergleichen der „1.Kampfsportart“ und den Folgenden recht! Ich bin Sprachwissenschaftlerin, die Tae Kwon Do und KMD macht.

Aus meiner Erfahrung passt der Vergleich mit den Sprachen. Mag sein, dass dieser nicht auf alle Sprachen zutrifft, weshalb ich gern konkretisiere. Es fällt vielen Japanern schwer, deutsche Umlaute korrekt auszusprechen. Umgekehrt ist für es viele Deutsche nahezu unmöglich, die unterschiedlichen Nuancen in der Aussprache und Betonung von chinesischen Lauten überhaupt wahrzunehmen, geschweige denn diese selbst korrekt auszusprechen. Dennoch ist es möglich, eine Fremdsprache auch ohne jemals in eine Schule zu gehen oder einen Sprachkurs zu besuchen innerhalb relativ kurzer Zeit so gut zu erlernen, dass kaum jemand anhand der Aussprache überhaupt auf die Idee käme, dass der Sprechende nicht Muttersprachler ist. Einzige Voraussetzung hierfür ist die natürliche (Sprach-)Umgebung.

Das fehlende Fazit des Vergleichs wäre: Wer unbedarft an eine Sache herangeht, kann sich schnell und einfach damit zurechtfinden. Wer aber auf (irgendeinem) Gebiet bereits Vorkenntnisse hat, wird immer von seinem aktuellen Wissens- und Kenntnisstand ausgehend versuchen, dies (oft unbewusst) auf das Neue zu übertragen, auch wenn es im Grunde gar nicht möglich ist …

Also das stimmt. Animiert durch zwei Vereinskamaradinen die absolute Japanfans sind und sich auch mit der Sprache beschäftigen habe ich mir ebenfalls so ein Buch gegönnt. Englisch-Japanisch. Für jemanden der keinen blassen schimmer hat ist es eine Herausforderung diese Sprache und Schriftzeichen zu lernen, immerhin weiß ich was Wolle auf Japanisch heißt das ist immerhin schon etwas. Ich kann das gut lernen da ich keine Vorkenntnisse habe. Daher kann ich ganz unbefangen daran gehen.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Asiatische Waffen

Asiatische Waffen