Rasenpflege: Tipps zum Mähen, Düngen, Vertikutieren

gartenWuchernder Klee, ein dicker Teppich aus Moos oder kahle Stellen gehören nicht zu einem gepflegten Rasen. Das immowelt.de erklärt, wie Hobbygärtner braune Flecken in sattes Grün verwandeln können.

Der lange, frostige Winter hat dem Rasen in vielen Gärten stark zugesetzt – dann kamen Dauerregen und Hitze. Kein Wunder, dass das Gras nun lückenhaft wächst, vergilbt und voller Unkraut ist. Erfahren Sie hier, wie die Grünfläche mit etwas Pflege wieder saftig und dicht wird.

Rasenmähen – der richtige Rhythmus macht’s

Ab April sollte der Rasenmäher regelmäßig knattern: Werden die Grashalme immer wieder gekürzt, verzweigen sie sich vermehrt und der Rasen wächst dichter nach. Im Frühsommer gedeiht das Gras am schnellsten – zu dieser Zeit sollte der Rasen einmal in der Woche gemäht werden.

Auf die Höhe kommt es an

Wird der Rasen um mehr als ein Drittel gekürzt, benötigt er länger, um sich zu erholen und nachzuwachsen. Die Grashalme sollten jedoch nie kürzer als vier Zentimeter sein. Im Schatten wachsendes Gras sollte sogar noch weniger beschnitten werden. Es benötigt eine Mindestlänge, um genügend Sonnenlicht einzufangen, erklärt immowelt.de.

Die Problemzonen: Kahl, vermoost und voller Klee

Wollen Hobbygärtner einige Rasenstellen neu einsäen, sollten sie das Saatgut gleichmäßig verteilen. Über die Samen kommt eine dünne Schicht nährstoffarme, lockere Erde. Dabei sollten die Samen weiter zu sehen sein. Gegen Moos und Klee hilft oft bereits Vertikutieren.

Scharfe Schnitte in den Rasen: Vertikutieren

Auf den besten Zeitpunkt zum Vertikutieren können sich Fachleute nicht einigen, erklärt immowelt.de: Entweder ist diese Art den Boden aufzulockern die erste Maßnahme bei der Rasenpflege und wird dann Mitte bis Ende März durchgeführt – oder zehn bis 14 Tage nach dem Düngen. Da die Methode recht rabiat ist, sollte sie maximal ein- bis zweimal pro Jahr angewandt werden. Moos und Kleenester gehören dann aber der Vergangenheit an.

Für eine optimale Bodenqualität: Kalk streuen

Am besten können Pflanzen die überlebenswichtigen Nährstoffe bei einem pH-Wert von sechs bis sieben aus dem Boden ziehen. Sinkt der Wert darunter, kann er mit Hilfe von Kalk angehoben werden. Dieser macht die Erde wieder fruchtbar, unterstützt das kräftige Wachstum der Graswurzeln und macht Moos und Unkraut den Garaus. Ist der Kalk auf dem Rasen verteilt, sollte der Gärtner regelmäßig wässern, nur so gelangen die Nährstoffe zu den Wurzeln in den unteren Bodenschichten.

Düngen: Doping fürs Grün

Sechs bis acht Wochen nach dem ersten Schnitt sollte gedüngt werden. Spezielle Rasendünger, die die mineralischen Nährstoffe Stickstoff, Calium, Magnesium und Phosphor enthalten, kurbeln den Graswuchs an und stärken den Rasen. Wenig belasteter Zierrasen sollte zweimal im Jahr gedüngt und danach ausreichend bewässert werden. Immowelt.de empfiehlt fürs Düngen einen entsprechenden Wagen zu verwenden, da das Düngemittel nur so gleichmäßig verteilt wird.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 12.07.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Samuraischwerter bei Budoten

 
John Lee Fuchi & Kashira abgeflacht
Passend zu allen Schwertern der John-Lee-Reihe

Hergestellt in China.
 
MAGNUM Akito
Gesamtlänge: 102,0 cm, Klingenlänge: 72,5 cm, Klingenstärke: 7,6 mm, Klingenmaterial: Kohlenstoffstahl Echtes Funktionsschwert. Gut geeignet nicht nur für Katas (Übungsformen) oder für Iaito (Ziehübungen), sondern auch für Temeshigiri (Schnitttests).

Um Schnitttest durchführen zu können, bedarf es einer besonders hochwertigen, scharfen und schnitthaltigen Klinge. Die Klinge des Akito ist aus l...
 
Kogai bronze
Einzelteil für Samuraischwert ca. 20 cm lang Kogai ist die japanische Bezeichnung für ein Beimesser. Das kleine ca. 20 cm lange Messer befindet sich bei einigen Katanas an der Scheide bzw. in Griffnähe.

Hergestellt in Spanien.
 
Fudoshin Practical Katana Last Samurai - rot
1095 Kohlenstoffstahl, Klingentyp: Maru, Länge der Klinge: 73 cm, Gesamtlänge: 105 cm, Gewicht Katana: 1000 g, Gewicht Saya: 330g, lackierte Holz-Saya, Griff ist mit echter Rochenhaut belegt, Griffumwicklung aus Baumwolle ist traditionell angebracht, das Schwert ist scharf geschliffen Nachbildung aus dem Film The Last Samurai.

Scharf angeschliffen daher zum praktischen Gebrauch/Schnittübung im Training konzipiert.

Im Lieferumfang enthalten: Katana, Scheide (Saya), Baumwollstoffhülle und Echtheitszertifikat.

- von Hand geschmiedeter 1045 Kohlenstoffstahl
 
Baumwollband, Tsuka-Ito, in schwarz
Griffwickelband (Tsuka-Ito) für Samuraischwerter, Preis je laufenden Meter, Breite ca. 15 mm Hergestellt in Spanien.
 
John Lee Dragon Wakizashi
Grifflänge ca.: 25,0 cm, Klingenlänge ca.: 51,0 cm, Gesamtlänge (ohne Scheide) ca.: 76,5 cm Die Tsuba dieses bemerkenswerten Schwertes formt einen Drachen, der das Schwert umringt. Auch die anderen Zierrate zeigen das mystische Fabelwesen.

-scharfe Klinge im Shinogi-Zukuri-Stil mit Hohlkehle (Bo-Hi), handgeschmiedet aus 1045 Kohlenstoffstahl
- Griffwicklung aus schwarzer Baumwol...
 
Jean Fuentes Katana Megumi Rot
Edelstahlklinge, Klingenlänge: 65,5 cm, Gesamtlänge: 103 cm, Gewicht Katana: 650 g, Gewicht Saya: 250 g, weinrot lackierte Holz Saya mit Drachenmotiv, Griff mit Rochenhautimitat belegt, Griffumwicklung aus weinroter Baumwolle, die Klinge ist nicht scharf Die Klinge des Katana Megami ist aus Edelstahl. Der Griff ist mit einer Rochenhaut-Nachahmung bedeckt und besitzt die traditionelle Wicklung mit weinroter Baumwolle. Die Tsuba sind optisch sehr ansprechend. Die Scheide ist aus Holz, weinrot lackiert und mit einem farbigen Drachenmotiv versehen.
 
ONIKIRI Katana Practical Bamboo
hergestellt aus 1045er Kohlenstoffstahl, Klingenlänge: 71,75 cm, Gesamtlänge: 104 cm, scharf angeschliffen Hier finden Sie das handgeschmiedete Katana Bamboo, die Klinge des Schwertes wurde aus differenziell gehärtetem 1045 Kohlenstoffstahl hergestellt. Die Hamon des Schwertes ist authentisch. Die Klinge hat eine Blutrille und ist scharf geschliffen. Dieses Katana kann für Schnittübungen eingesetzt werde...
 
John Lee Handgefertigte Musashi Tsuba
Tsuba aus Messing, passend zu den Schwertern der John-Lee-Reihe Eines der wohl bekanntesten Stichblätter überhaupt präsentiert sich nun in einem neuen, edlen Design. Handgearbeitet mit einer feinen Drachen-Gravur, mit echtem Gold veredelt. Vom Meister persönlich signiert.

Hergestellt in China.