Reisekostenreform: Details zu den Fahrtkosten

businessman2„Die steuerliche Berücksichtigung der tatsächlichen Fahrtkosten im Zusammenhang mit einer auswärtigen beruflichen Tätigkeit bleibt im Wesentlichen unverändert“, sagt Marcel Radke, Steuerfachwirt bei der Regensburger Steuerkanzlei WW+KN. Statt der tatsächlichen Aufwendungen kann je nach Art des benutzten Verkehrsmittels auch ein pauschaler Kilometersatz für jeden gefahrenen Kilometer angesetzt werden (für Fahrten mit dem Pkw 0,30 Euro, für jedes andere motorbetriebene Fahrzeug 0,20 Euro). Eine Prüfung der tatsächlichen Kilometerkosten ist nicht erforderlich, wenn der Arbeitnehmer von dieser Typisierung Gebrauch macht.

„Gewisse Änderungen sind aber bei der Entfernungspauschale zu beachten“, erläutert Radke. Die kommt nämlich nach den Vorgaben des Gesetzes und der Finanzverwaltung nicht nur bei Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte zur Anwendung. Auch wenn es keine erste Tätigkeitsstätte gibt, der Arbeitgeber aber festgelegt hat, dass der Arbeitnehmer sich dauerhaft an einem bestimmten Ort einfinden soll, um von dort seine unterschiedlichen eigentlichen Einsatzorte aufzusuchen oder von dort seine berufliche Tätigkeit aufzunehmen (Treffpunkt für einen betrieblichen Sammeltransport, Busdepot, Fährhafen etc.), werden die Fahrten von der Wohnung zu diesem Ort wie Fahrten zu einer ersten Tätigkeitsstätte behandelt. Für diese Fahrten dürfen die Fahrtkosten also nur im Rahmen der Entfernungspauschale angesetzt werden.

„Auf die Berücksichtigung von Verpflegungspauschalen oder Übernachtungskosten hat die Festlegung durch den Arbeitgeber allerdings keinen Einfluss, da der Arbeitnehmer weiterhin außerhalb einer ersten Tätigkeitsstätte und somit auswärts beruflich tätig wird“, erläutert WW+KN-Experte Radke. Es wird also bei solchen „Sammelpunkten” keine erste Tätigkeitsstätte fingiert, sondern nur die Anwendung der Entfernungspauschale für die Fahrtkosten von der Wohnung zu diesem Ort sowie die Besteuerung eines geldwerten Vorteils bei Dienstwagengestellung durch den Arbeitgeber festgelegt und der steuerfreie Arbeitgeberersatz für diese Fahrten ausgeschlossen.

Bei privat organisierten Fahrgemeinschaften, die sich an einem bestimmten Ort treffen, um von dort aus gemeinsam zu ihren Tätigkeitsstätten zu fahren, gilt diese Sonderregel übrigens nicht. Hier liegt kein „Sammelpunkt” vor, der sich auf die Anwendung der Entfernungspauschale auswirken würde. Es fehlt nämlich die dienst- oder arbeitsrechtliche Festlegung des Arbeitgebers.

„Auch wenn der Arbeitnehmer auf Grund der Weisungen des Arbeitgebers seine Tätigkeit in einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet ausübt, kommt für die Fahrten von der Wohnung zum Tätigkeitsgebiet die Entfernungspauschale zur Anwendung“, erklärt Steuerfachwirt Radke. Ein weiträumiges Tätigkeitsgebiet liegt dann vor, wenn die vertraglich vereinbarte Arbeitsleistung auf einer festgelegten Fläche und nicht innerhalb einer ortsfesten betrieblichen Einrichtung ausgeübt werden soll. In einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet werden in der Regel zum Beispiel Zusteller, Hafenarbeiter und Forstarbeiter tätig.

„Bezirksleiter, Vertriebsmitarbeiter und andere Arbeitnehmer, die verschiedene Niederlassungen betreuen sowie mobile Pflegekräfte und Schornsteinfeger sind von dieser Regelung dagegen nicht betroffen“, zeigt Radke auf. Denn soll der Arbeitnehmer in mehreren ortsfesten Einrichtungen innerhalb eines Bezirks tätig werden, wird er nicht in einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet, sondern an verschiedenen, möglicherweise sogar ständig wechselnden Tätigkeitsstätten tätig.

Wird das Tätigkeitsgebiet immer wieder von anderen Zugängen aus betreten oder befahren, ist die Entfernungspauschale aus Vereinfachungsgründen bei diesen Fahrten nur für die Entfernung von der Wohnung zum nächstgelegenen Zugang anzuwenden. Für alle Fahrten innerhalb des Tätigkeitsgebietes sowie für die zusätzlichen Kilometer bei den Fahrten von der Wohnung zu einem weiter entfernten Zugang können weiterhin die tatsächlichen Aufwendungen oder der pauschale Kilometersatz angesetzt werden.

Wie bei der Regelung zu Sammelpunkten hat die Festlegung „tätig werden in einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet” – im Gegensatz zum bisherigen „weiträumigen Arbeitsgebiet”, das auch „regelmäßige Arbeitsstätte” sein konnte – keinen Einfluss auf die Berücksichtigung von Verpflegungspauschalen oder Übernachtungskosten, weil der Arbeitnehmer weiterhin auswärts beruflich tätig wird. Es wird nur die Anwendung der Entfernungspauschale für die Fahrtkosten von der Wohnung zum nächstgelegenen Zugang festgelegt und die Besteuerung eines geldwerten Vorteils bei Dienstwagengestellung durch den Arbeitgeber geregelt sowie der steuerfreie Arbeitgeberersatz für diese Fahrten ausgeschlossen.

Quelle: openPR

geschrieben von: marco am: 13.02.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Tags: ,

Kategorien: Recht, Urteile
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

  • Katana Shop Katana, Iaito, Wakizashi und mehr … Samuraischwerter eben
  • Schutzausrüstung, Schützer, Protektoren Kopfschützer, Zahnschützer, Kampfwesten, Boxhandschuhe und Faustschützer, Schienbeinschützer, Fußschützer, Arm- und Unterarmschützer
  • Budoshop Online Kampfsportartikel – Produkte für Ihren Kampfsport
  • Asiatische Waffen Katana, Wakizashi, Sai, Tonfa, Kobudo, Schwerter für Kung-Fu und Tai-Chi (Taiji) und mehr

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Europäische Schwerter

 
Miniatur-Dolch 60374
Mit Scheide. Länge 280 mm. Sehr dekorativ. Auch als Brieföffner zu verwenden. Dieser Dolch besteht aus 420 er Edelstahl, Die Verzierungen sind aus einem Zink-Druck-Guss.

Hergestellt in Spanien.
 
Jean Fuentes Katana Practical Kill Bill
Länge der Klinge: 70 cm, Gesamtlänge: 101 cm, Gewicht Katana: 1200 g, Gewicht Saya: 100 g, Schwert ist scharf geschliffen Hattori Hanzo Kill Bill Schwert - Filmgetreue Nachbildung aus Kill Bill 1 und 2
Das Schwert ist aus Hand geschmiedetem 1095 Kohlenstoffstahl, mit Klingengravur. Der Klingentyp ist Maru. Der Griff ist mit echter Rochenhaut belegt und die Griffumwicklung, aus Leder ist traditionell angebracht.
E...
 
Jean Fuentes Film Dolch - Anduril - Aragorns Dolch
440er Edelstahl, Gesamtlänge 39,5 cm, Klingenlänge 23,5 cm Film Dolch - Anduril - Aragorns Dolch. Es handelt sich um einen Dekorationsdolch, die Klinge ist nicht scharf.

- 440er Edelstahlklinge
- Länge: 36 cm
- Klingenlänge: 23,5 cm
- Gesamtlänge inkl. Scheide: 39,5 cm
- Gewicht: 176 Gramm
- Gewicht inkl. Scheide: 262 Gramm
- Klinge...
 
Fantasie-Ninjaschwert
Klingenlänge 67 cm, Gesamtlänge 105 cm Mit durchgehender Klinge aus Carbon-stahl (nicht rostfrei). Griff mit schwarzer Kordel umwickelt. Schwarze Scheide mit goldfarbenen Schriftzeichen verziert. Das Schwert hat einen leichten Anschliff.

Hergestellt in China.
 
Jean Fuentes Hadhafang - Arwens Schwert
440er Edelstahl, Gesamtlänge cm, inklusive Scheidel, die Klinge ist nicht scharf geschliffen, Klingenlänge: 73 cm, Gesamtlänge: 96,5 cm, Gewicht: 880g Es handelt sich um einen Dekorationsartikel, er ist nicht zum praktischen Gebrauch konzipiert. Das Schwer ist stumpf.
Dem Schwert Hadhafang aus der Herr der Ringe Trilogie nachempfunden.

Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
 
Marto Schwert Excalibur silber/blau
Klingenlänge ca.: 92,0 cm, Gesamtlänge ca.: 118,0 cm. Die Klinge aus 420 rostfreiem Stahl mit Zierätzung. Das Schwert des legendären Königs Arthur. Die Klinge hat eine Zierätzung mit Szenen aus der Sage. Griffteile in silberfinish mit blauen Einlagen.

Zusammen mit weiteren Herstellern aus Toledo wurde das Qualitätssiegel Hecho en Toledo (gefertigt in Toledo) gegründet. Es ist ein international ge...
 
Miniaturschwert Templer
Gesamtlänge 19 cm Klinge aus 420 rostfreiem Stahl.
 
Jean Fuentes Schwert der Kreuzritter II
440er Edelstahl, Gesamtlänge: 112 cm, inklusive Scheide
Es handelt sich um einen Dekorationsartikel, er ist nicht zum praktischen Gebrauch konzipiert.
 
Haller Fantasiedolch mit Pferdekopf
Mit Scheide. Klingenlänge ca.: 24,5 cm, Gesamtlänge ca.: 36,0 cm