Richtig kratzen heißt länger schlafen

eis-eiskratzenSo werden Autoscheiben im Handumdrehen von Schnee und Eis befreit

Morgendliches Eiskratzen im Winter: Für Autofahrer ein Graus! Gefühlte Stunden hetzen sie fluchend und mit halberfrorenen Fingern um das Fahrzeug, kratzen mal hier, mal da – und nehmen sich fest dabei vor, morgen ganz bestimmt früher aufzustehen, um mehr Zeit für die winterlichen Kratzpflichten zu gewinnen. Kann man so machen, muss man aber nicht: Mit dem richtigen Werkzeug und den praktischen Tipps der Autopflege-Profis von NIGRIN sind die morgendliche Eisattacken auch ohne frühes Aufstehen im Handumdrehen beseitigt.

Die Technik: Auf den richtigen Winkel kommt es an
Solange das Eis nicht zu dick ist, kann es mit der glatten Kante des Eiskratzers ganz einfach beiseitegeschoben geschoben. Bei hartnäckigen Eisschichten kommt zunächst die Sägezahnkante zum Einsatz. Die Oberfläche des Eises wird damit aufgeraut und lässt sich deutlich einfacher entfernen. „Je besser die Kante dabei unter die Eisschicht kommt, desto einfacher kann das Eis ohne große Kraftanstrengung weggebrochen werden. Hierzu sollte der Eiskratzer optimalerweise in einem Winkel von etwa 45 Grad angesetzt werden“, rät NIGRIN Autopflege-Experte Olaf Menzel.

Das Werkzeug: Eiskratzer ist nicht gleich Eiskratzer
Neben der richtigen Technik spielt beim schnellen Enteisen das Werkzeug eine wichtige Rolle. Das Problem bei der Sache: Bei den im Handel erhältlichen Eiskratzern gibt es große qualitative Unterschiede. „Der optimale Eiskratzer ist aus stabilem Kunststoff und hat eine glatte Eisschabekante sowie eine Sägezahnkante zum Entfernen von dicken Eisschichten. Besonders praktisch sind Eisbrecher wie der NIGRIN Eisschaber mit Schneebesen, mit denen sich Dach, Scheiben, Scheinwerfer und Außenspiegel auch gleich vom Schnee befreien lassen“, so Menzel. Ein weiterer Vorteil: Durch den extra-langen Stiel von rund 60cm reichen Autofahrer bequem über die Windschutzscheibe und können so auch die Scheibenmitte mühelos von Schnee und Eis befreien.

Der Turbo: Eiskratzer aus der Sprühflasche
Wenn es morgens mal schnell gehen muss oder die Eisschicht besonders hartnäckig ist, empfiehlt der Experte den Einsatz eines Scheibenentfrosters: „Damit ist das Enteisen von Autoscheiben nicht nur schneller, wirkungsvoller und bequemer, auch Kratzer im Glas werden von Anfang an verhindert“, erklärt Olaf Menzel. Der Scheibenentfroster von NIGRIN zum Beispiel löst Eis auf allen Scheiben bis zu minus 55°C schnell und zuverlässig und stoppt gleichzeitig die Wiedervereisung. Hierfür sorgt ein spezielles Glykol, das weder Gummidichtungen noch Lacke angreift.

Die Vorsorge: Eisfreie Sicht ohne Kratzen
Zeit und Nerven können Autofahrer sparen, wenn die Scheiben erst gar nicht vereisen. Hier empfehlen sich mit Alu beschichtete Folien, die nachts über die Frontscheibe gespannt werden. Es lohnt sich ebenfalls, unter Bäumen, neben einer Hecke oder dicht an der Hauswand zu parken. Dadurch wird das Auto vor dem eiskalten Wind geschützt und der Frost hat weniger Durchschlagskraft. „Profis reinigen ihre Scheiben übrigens vor leichten Frostnächten innen und außen mit einem Scheibenreiniger“, erklärt Menzel. Der Grund: Auf sauberen Flächen bleibt das Eis schwerer haften und kann deutlich leichter entfernt werden.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 7.01.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Alles für den Boxsport

Messer bei Budoten