Schule <> Verein = Unterschied?

karateWas ist der Unterschied zwischen einem Kampfsport-Verein und einer Schule oder was gibts noch für Orte wo man kämpfen lernt?

Theorie und Praxis stimmen insbesondere im Kampfsportbereich oft nicht.

Doch schauen wir uns zunächst einmal die Theorie an, bevor wir zur Praxis kommen.

Der Unterschied zwischen einer Schule und einem Verein ist im Grunde nur die Organisationsform, solange nicht die Schule ebenfalls als Verein organisiert ist (auch das gibt es).

Ein Verein ist demokratisch organisiert, wobei ein Vorstand gewählt wird und die Mitglieder ein Mitspracherecht haben. Eine Schule (das kann auch ein Fitness-Club sein) hingegen ist in der Regel kommerziell ausgerichtet. Der Inhaber der Schule muss mit seiner Leistung etwas verdienen, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Das Trainingsangebot und die Trainingsinhalte müssen sich in Verein und Schule nicht zwangsläufig unterscheiden. Qualität und Niveau des Trainings werden maßgeblich vom Lehrer bestimmt.

Der Lehrer ist zugleich in traditionellen Kampfsportgemeinschaften (gleich ob sie als Schule oder Verein auftreten) das Problem. Traditionelle Kampfsportgemeinschaften kennen keine demokratische Ordnung. Dort ist vielmehr alles streng hierarchisch geregelt. An der Spitze steht der Lehrer (Meister), dann kommen seine besten Schüler (oder die, die der Meister dafür hält) und dann folgenden die übrigen Schüler die sich in das System entsprechend ihrer Graduierung einordnen.

Der Lehrer / Meister genießt nahezu uneingeschränkte Autorität und Einfluss, weit mehr, als ein Trainer in anderen Sportarten jemals erreichen wird.

Schule und Verein hängen in gleichem Maße vom Lehrer ab, denn mit ihm steht und fällt alles. Ob der Lehrer nun im Verein oder in einer Schule angestellt ist oder die Schule in Eigenregie betreibt – er wird immer Geld für seine Tätigkeit erhalten. Dies mag im Verein ein eher symbolischer Betrag sein, in der Schule wird der Schüler aber immer das bezahlen müssen, was der Lehrer verlangt, was der Lehrer als angemessen für sein Wissen und seine Fähigkeiten ansieht.

Nicht selten ist es aber so, dass der Lehrer den Verein selbst gründet und mehr oder weniger deutlich seine Forderungen stellt. Dann muss sich der Verein ggf. fügen, wenn Lehrer nicht ohnehin schon dafür vorgesorgt hat, dass alles seinen Wünschen entsprechend in den „richtigen“ Bahnen verläuft. Insofern unterscheiden sich Schule und Verein in Bezug auf die fälligen Entgelte nicht zwingend.

Während der Verein üblicherweise als gemeinnütziger Sportverein auftritt und somit in den Genuss von staatlichen Förderungen und öffentlichen Zuschüssen kommen kann, muss sich die kommerzielle Schule stets und in vollem Umfang selbst finanzieren, dafür hat der Inhaber (in der Regel der Lehrer selbst) jedoch volle Handlungsfreiheit.

Da gerade im Kampfsportbereich Theorie und Wirklichkeit völlig anders aussehen, sollte man Äußerlichkeiten nicht so sehr achten. Ob die Kampfkunst in einem Verein gelehrt oder in einer Schule unterrichtet oder sogar von einem Verein angeboten wird, der sich „Kampfkunstschule“ nennt angeboten wird, ist doch völlig egal. Entscheidend ist die Qualität des Unterrichts, die Fähigkeiten und das Wissen des Lehrers. Vor allem aber die menschliche Seite, nämlich die Frage, ob man sich in dieser Gemeinschaft wohlfühlt.

geschrieben von: marco am: 29.12.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)

Kommentare

HALLO kAMPFKUNST Freunde,
ich habe den Artikel so gelesen dass mir eingefallen ist ein Komentare für und ein Tipppppp hier zu schreiben,
nach über 47 jahre kampfsport sage ich euch
es gibt kein Unterschied zwische Schule und Vereine sonder es gibt UNTERSCHIED zwischen Trainer und Lehrer oder Übungsleiter
denn den Beruf oder die AUFGABE Kampfkunst jemenden beizubringen ist kein Beruf oder ein Job oder auch eine Aufgabe SONDERN eine EHREN SACHE, denn die Aufgabe muss man lieben und nicht mit Diktatur , Sherif, Befehlshaber führen sonder geschmeidig, lieb und Harmonie Verständniss, Ruhe gelassenheit, mit Disziplin, Regeln und Kultur weitergeben soll, wenn jemand die Eigenschaften nicht beherrscht dann soll es sein
zu meiner person unter http://www.sportschule-talbi.de
viele Grüße und Erfolg wünsche ich allen
M. . T

Hallo zusammen, finde ich auch.
Es gibt nichts schöneres wenn ein Kind kommt und sagt“ Es hat geklappt, ich habe mich durchgesetzt ohne das ich Hauen musste, der hat mich vielleicht blöd angekuckt“
Dann ist nicht nur der Schüler stolz :-)

Gruss
Ralf

Ps: Wünsche allen noch nen guten Rutsch ins neue Jahr.

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Trainingsbedarf bei Budoten

 
Top Ten Handpratzenpaar TopTen Predator
Schwarz-Silbernes Handpratzenpaar TOP TEN Predator aus Kunstleder. Maße ca.: 28 cm x 20 cm x 11 cm Sehr leichte (ca. 250 g), gebogene Handpratze, ausgestattet mit einem stark schlagabsorbierenden Schaumstoffkern. Die eingearbeiteten anatomischen Handstege bieten einen hohen Griffkomfort.

Supersoftes japanisches Kunstleder aus synthetischer Mikrofaser.
 
DanRho Schlagkissen
Auch für Profi-Training geeignet Ein stabiles Schlagkissen, dass sich durch seine hervorragende Verarbeitung auszeichnet. Es ist mit einem stark dämpfenden Verbundschaum mit unterlegter schwerer Kunststoff-Folie überzogen. Durch die Doppelhalteschlaufen aus robustem Polyamidgewebe und den Überdrucklöchern ist dieses Schlagpolster a...
 
Budoland Doppelendball
Farbe: schwarz-rot, mit verstellbarer Aufhängung. Lieferung erfolgt mit Seilen. Hergestellt aus echtem Leder! Doppelt genähte Haltelaschen mit Metallösen, dazu 2 schmale verstellbare Befestigungsgurte. Maße: H 43 cm, Dm Ballhälften ca. 18 cm, Dm Mitte ca. 10 cm, Gewicht gefüllt ca. 620 gr.

Obere und untere Luftkammer sind getrennt zu befüllen.
 
Budoland Handpratzenpaar FOCUS MITT
schwrz/blau, Lieferung erfolgt paarweise, Gewicht pro Pratze 185g Diese neue superleichte (185g), gebogene Handpratze ist mit einem stark schlagabsorbierendem Schaumstoffkern ausgestattet. Anatomische Handstege sind eingearbeitet. Diese bieten einen ausgezeichneten Griffkomfort. Hergestellt aus Leder und extrem haltbarem Nubuk-Kunstleder.
 
Budoten Profi-Schlagpolster, Kunstleder, mit Krümmung,
Abmessungen: ca. 60 x 35 x 12 cm, aus stabilem Kunstleder in schwarz-rot
 
Sportimex Messer aus Gummi
Messer aus Gummi mit ca. 14 cm langer Klinge und ca. 10 cm langem, geriffelten Griff.
 
KWON Wing Chun / Kung Fu Übungsring
Übungsring für chinesische Kampfkünste, erhältlich mit 40 oder 43 cm Durchmesser Rattan-Übungsring für Wing Chun, Kung Fu, Wu Shu etc.

China-Import.
 
Tokaido Schlagkissen Kick-Shield Pro
Schwarz-Weißes Tokaido Schlagkissen Kick-Shield Pro aus robustem und langlebigem Echtleder. Maße ca. 70 x 35 x 15 cm. Schlagkissen Kick Shield Pro von Tokaido mit Griffen und gebogener Schlagfläche. Die Rückseite mit 4 stabilen Griffen ermöglicht sicheres senkrechtes und waagrechtes Halten.

Durch die gebogene Oberfläche rutschen die Kicks nicht ab. Spezielle Bauweise des Schlagkissens sorgt für ausgezeichnet...
 
DanRho Arm-Makiwara
Größe ca. 60 x 35 cm, 20 cm dick. Ein Spitzen-Makiwara der Marke DANRHO in Qualität und Verarbeitung.
Das Arm-Makiwara ist aus einem Material-Mix von Kunstleder und schwerem Baumwollsegeltuch hergestellt. Vier stabile Griffstege erlauben sowohl ein senkrechtes wie auch ein waagerechtes Halten und ist zudem auch durch zwei 2 stark...