Verkehrsunfall und Erste Hilfe

Erst letzten Montag passierte es: Ich kam an eine Kreuzung, an der sich erst wenige Sekunden zuvor ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte. Drei Fahrzeuge waren involviert, wobei ein Fahrzeug in den Straßengraben geschleudert wurde und auf dem Dach zu liegen kam. Die Insassen: Zwei Kinder und ihre hochschwangere Mutter.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
8.07.2017

Veränderung & Heilung – Die Kraft der inneren Schatzkammer

na0848904_mWie soll es weitergehen? Diese Frage stellen sich vielen Menschen, die an einem Wendepunkt des Lebens angelangt sind. Ob Jobverlust, Trennung, Krankheit oder andere Schlüsselereignisse: Jetzt heißt es zügig handeln und neu starten, statt langsam zu verzagen. Ganz in diesem Sinne hält sich die Autorin nicht mit viel Vorgerede auf. Statt dessen gibt sie scharfsinnige Einschätzungen ab und geht die Sache sogleich engagiert an. Ihr Programm für den persönlichen Reset läuft über 21 Tage. Für jeden einzelnen hält Moll eine Anleitung bereit: Kleine Übungen für Körper und Geist, die den Bewusstseinswandel einleiten und verstärken sollen. Für den Abschluss jeden Tages hat sie eine Protokollseite vorbereitet, die im Buch auszufüllen ist. Dort wird das Tagesbefinden und das Erreichte eingetragen – die stete Reflexion ist Teil des Aufbauprogramms.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Allgemein
8.10.2016

Was wird aus einem Europa von Egoisten?

ace-europa7Daß die europäischen Völker noch weit davon entfernt sind, Europäer zu sein, dürfte für wache Beobachter keine Überraschung sein. Jetzt, angesichts der Reaktionen auf die Völkerwanderung aus Nahost, sollte dies auch den blauäugigsten Europa-Enthusiasten klar werden.

Realismus ist angesagt. Europa ist ein bunter Flickenteppich von Völkern mit sehr unterschiedlichen Mentalitäten, Lebensauffassungen und Vorstellungen von guter Politik. Preußische Tugenden sind ebenso anzutreffen wie Laissez-faire. Selbstbedienung und Korruption gehören in manchen Staaten so zum Alltag, daß manche von Kleptokratien sprechen. Daß sich Politiker Sonderinteressen verschreiben, statt konsequent das Allgemeinwohl zu fördern, ist so gut wie überall gängige Praxis.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
2.06.2016

Die Kanzlei Hollweck aus Berlin veröffentlicht das Buch „Widerspruch gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid“

urteil-recht-gesetz-rechtsanwalt-ra Rechtsanwalt Thomas Hollweck aus Berlin hat das Buch „Widerspruch gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid“ veröffentlicht. Das Buch stellt eine ausführliche Rechtsberatung im Buchformat dar, welche eine Schritt-für-Schritt Anleitung gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid beinhaltet.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Recht, Urteile
25.05.2016

Vom Bierbauch zum Sixpack

dick-bauch-fett-abnehmenWer hätte nicht gern so einen drahtigen, muskulösen Bauch, bei dem die Sixpack-Muskeln bis in die kleinste Faser zu erkennen sind? Mit solchem einem Bauch steht man in jedem Schwimmbad oder am Strand im Mittelpunkt des Interesses. Die Damen staunen begeistert und die Herren stieren mit neidischem Blick. Aber leider ist es nicht ganz so einfach zu solch einem Traumbauch zu gelangen. Vor den Erfolg hat der Herr den Schweiß gestellt. Doch auch mit diesem allein ist es nicht getan.

geschrieben von: sascha
20.05.2016

Steuern und das nötige Geld zum anständigen Leben

steuernSteuergerechtigkeit ist ein Dauerthema. Das Rudeltier Mensch ist nicht mit einem Drang nach Gerechtigkeit ausgestattet, sondern auf den immerwährenden Kampf um Rang und Beute programmiert. Die polit-ökonomischen Herrscherklassen sind deshalb üblicherweise nicht an Steuergerechtigkeit interessiert. An den Steuertarifen und steuerrechtlichen Bestimmungen, die hohe Einkommen gegenüber geringen Einkommen bevorzugen, ist das auch in Deutschland deutlich zu erkennen.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
8.05.2016

Was legitim nicht geht … – Immer neue zeitkritische Aphorismen von Prof. Querulix

l92881042_mWer die Geschichte studiert, dem fällt bald auf, daß die Menschheit seit ewigen Zeiten immer das gleiche Theaterstück aufführt. Das Thema ist der Kampf um Reviere, Fortpflanzung und Freßbeute. Wenn auch die Kulissen, Requisiten und Kostüme im Zeitablauf wechseln und die Dialoge dem jeweiligen kulturellen Entwicklungsstand angepaßt sind, geht es immer um Leben und Überleben, um Machtkämpfe und um die besten Plätze an den Futtertrögen.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
23.03.2016

Mangelhaftes Qualitätsmanagement ist Führungsversagen

transport-post-paketzustellungQualitätsmanagement bedeutet sicherzustellen, daß die Kundenanforderungen sowie die gesetzlichen und organisatorisch-technischen Vorgaben sicher und nachvollziehbar erfüllt werden. Verantwortlich ist dafür letztlich die oberste Führungsebene eines Betriebes. Sie hat die organisatorischen und personellen Voraussetzungen für das Qualitätsmanagement zu schaffen und seine Funktion zu gewährleisten.

Ein Beispiel aus dem Alltag.

Wenn ein Kunde Ware bei einem Händler via Internet bestellt, wird er sie sich in den allermeisten Fällen zusenden lassen. Dann kommen Logistikfirmen wie DHL ins Spiel. Normalerweise wird das Warenpaket dem Kunden an die dem Händler mitgeteilte Anschrift zugestellt. Sollte dort niemand anwesend sein, der die Sendung annehmen kann, wird der Zustellversuch wiederholt. Wird der Empfänger wieder nicht angetroffen, erhält er eine Benachrichtigung, daß der sein Paket in einer Postfiliale abholen kann.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
13.03.2016

Verhandlungspartner gewinnen, nicht bezwingen

businessteam at a meeting„Die Liebe“, schrieb einst der Physiker und Aphoristiker Georg Christoph Lichtenberg, „ist ein Handel, wo beide Parteien gewinnen.“

Menschen sind geborene Verhandler. Schon als kleine Kinder verhandeln wir, um unseren Willen durchzusetzen. Später ziehen sich Verhandlungen – meist, ohne daß wir uns dessen immer bewußt werden – durch unser ganzes Leben. Verhandeln ist so selbstverständlich, daß die große Herausforderung, die in dieser Kommunikationsaufgabe steckt, oft erst erkannt wird, wenn Verlauf und Ergebnis hinter unseren Erwartungen zurückbleiben.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
11.03.2016

Was legitim nicht geht, geht doch legal – und wenn nicht, ist’s auch egal

200397990-001„So wie die Moral in der großen Politik schon immer eine Dienerin der Nützlichkeit war, so wird sie es durch die Wirkung der schlechten Vorbilder zunehmend auch im Alltag der Bevölkerung. Gut ist allein, was nützt, vor allem, was die Macht mehrt und den Geldbeutel füllt.“ (Prof. Querulix, Volksmund) Was sich Politiker und Notenbanker bei der „Rettung“ von Banken und Pleitestaaten leisten können, können andere natürlich auch. Zum Beispiel einige Leute im VW-Konzern. Vor allem dann, wenn sie davon ausgehen können, daß der Schaden von Unbeteiligten zu tragen ist.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
6.03.2016

Vom Kampf gegen den eMüll (und den Kunden)

email-internet-kriminalitaet-datendiebstahlRund 1,1 Milliarden eMails gelangen tagein-tagaus deutschlandweit auf die Festplatten von PCs und Laptops. Der überwiegende Teil davon sind unerwünschte Sendungen, Reklamemüll und mit Schadsoftware infizierte Elaborate von Psycho- und Soziopathen.

Diesen Müll müssen alle eMail-Nutzer täglich aufräumen. Am besten wäre es, wenn jeder Kunde seinem eMail-Provider die als Müll qualifizierten eMails durch einfachen Klick auf einen speziellen Knopf im eMail-Programm als generell zu löschen und nicht mehr an ihn weiterzuleiten melden könnte. Das würde nicht nur den Kunden, sondern auch die Datenleitungen entlasten.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
26.02.2016

Die Moral des Beutekapitalismus – Legal, illegal, scheißegal

Killing the bossDurch Presse, Funk und Fernsehen nehmen wir alle teil am Leben und Treiben der Alphatiere unseres Volksrudels. Das ist leider selten amüsant. Auf der einen Seite Schau und Blendwerk, auf der anderen Seite knallharter Kampf um Macht Beute. Wir, das Volk, haben eher wenig Nutzen davon. Allenfalls, fällt einmal etwas vom reich gedeckten Tisch, an dem sich die Gewinner im unaufhörlichen Rudelkampf die Bäuche vollschlagen.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
25.02.2016

Prof. Querulix: Am Abgrund hat man den besten Überblick

business man watching his business finances growDaß man von einem erhöhten Standort einen besonders guten Überblick hat, wird wohl niemand bestreiten. Der gute Überblick kann aber mit sehr unangenehmen Gfühlen begleitet sein, wenn er einem Abgrund zu verdanken ist, an dessen Kante einer steht.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
17.02.2016

Prof. Querulix – Zeitlose Zeitkritik in Aphorismen

Killing the bossAphorismen kommen als kurz und treffend formulierte Gedanken daher, oft als Charakterisierungen menschlicher Eigenschaften, Eigenheiten und Verhaltensweisen, als kurz hingeworfene geistreiche Gedanken, verallgemeinernd auch als Sinnsprüche.

Das Wort „Aphorismus“ stammt aus dem Altgriechischen. Seine Bedeutungen sind in erster Linie „Abgrenzung“, „genaue Bestimmung“, „Definition“, aber auch „Weiser Spruch“ und „kurzer prägnanter Stil“.

Als erster Aphoristiker wird, zum Beispiel von Platon – Heraklit von Ephesos (520 v. Chr. – ca. 460 v. Chr.) genannt. Der Abkömmling einer aristokratischen Familie soll wenig Interesse an seiner Zugehörigkeit zur herrschenden Klasse gehabt haben und seinen Mitbürgern wie auch Regierung und Staat kritische gegenübergestanden haben. Kritik an den gesellschaftlichen und staatlichen Verhältnissen ist seitdem immer wieder Inhalt von Aphorismen gewesen.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
26.01.2016

Demokratie – Auslaufmodell oder chancenreiches Entwicklungsprojekt?

polizei-demonstrationNeben der weltweiten Banken- und Staatsschuldenkrise haben wir längst auch eine Krise des parlamentarischen Systems. Die Parlamente sind zu Arenen für den Kampf der Lobbys um Macht und Profit verkommen. Das Allgemeinwohl spielt praktisch keine Rolle mehr, was sich Demokratie nennt, ist eine Herrschaft der Lobbys.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
13.01.2016

Überleben in einer verrückten Welt

kinder-unicef-dritte-weltEigentlich sollten wir „unter verrückten Menschen“ sagen. Denn Welt definiert Prof. Querulix als „die durch das Menschengeschlecht ruinierte Erde“ und dürfte damit die Wirklichkeit exakte bezeichnet haben. Aber seien wir realistisch: nur ein kleiner Teil der Menschheit muß als verrückt betrachtet werden, und zwar die sogenannten Eliten, die Mächtigen, die sich ihre Artgenossen für allerhand Unfug dienstbar machen. Doch diese kleine Minderheit ist wieder einmal dabei, mit Hilfe ihrer nützlichen Idioten alles zu ruinieren, was sich die Menschheit bis dato oft mühevoll aufgebaut hat.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
10.01.2016

Prof. Querulix – Über Arbeit, Lohn und die ‚Eliten‘

200397990-001„Arbeit schändet nicht, lesen wir beim alten Griechen Hesiod (680-753 n. Chr.). Wir fügen hinzu: Vor allem nicht die Arbeit, die wir wohlfeil andere für uns machen lassen.“ (Prof. Querulix)

Daß die Prekarisierung der Arbeitswelt nicht nur in Deutschland rasche Fortschritte macht, ist kein Geheimnis. „Im fortgeschrittenen Turbokapitalismus arbeiten immer mehr Menschen, ohne einen Beruf auszuüben.“ (Prof. Querulix) Katastrophale soziale Folgen sind absehbar und werden auch unangenehme politische Konsequenzen haben. Unsere im Hier und Jetzt verklemmten Politiker, die offensichtlich nicht weiter denken – und schon gar nicht weitsichtiger handeln – können als der Horizont ihrer und ihrer Klientel Interessen reicht, ficht das nicht an. Die nicht mehr zu übersehende voranschreitende Verarmung auch der unteren Mittelschicht und die Tatsache, daß Millionen Mitbürgerinnen und Mitbürger am Ende ihres langen Arbeitslebens allenfalls eine Rente auf Hartz-IV-Niveau erwarten können – wenn überhaupt – scheinen ihnen noch nicht wahlentscheidend zu sein.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
1.01.2016

Weihnachten – die Zeit der Geschenkeschlachten

weihnachtsengerl - xmas girlsDer alles verschlingende Kommerz hat seit langem schon auch Weihnachten verschlungen. Das Weihnachtsfest ist heute untrennbar mit „Geschäft“ verbunden, ja für etliche Zeitgenossen geradezu ein Synonym dafür. Prof. Querulix nennt es „… das Fest der Scheinheiligkeit und des Abfalls“ und dichtet:

„Einst feierten die Menschen wahre Weihnacht,
heute ist ihr Kopf voll von der Ware Weihnacht.“

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
19.12.2015

2015 – ein schönes neues Jahr. Fragt sich nur, für wen?

Daumen hoch und runter urteil recht gesetzDie euphorische Stimmung, die Anfang des Jahres noch die Gazetten beherrscht, ist inzwischen vollständig verflogen. Die Wirtschaft läuft nicht mehr rund, weder in der Welt noch in Deutschland. Die Geldvermehrung durch die us-amerikanische FED, die EZB du die Bank von Japan hat nur zu gewaltigen Spekulationsblasen geführt, aber nicht zu Investitionen.

geschrieben von: marco
Kategorien: Freizeit, Buntes
9.05.2015

Was für ein Gewurstel – Zukunftsfähigkeit sieht anders aus

arbeit-meeting-diskussionNicht einmal die große Koalition bringt Deutschland auf einen guten Pfad in die Zukunft. Politik erscheint als die Kunst, Mögliches (und im Interesse des Allgemeinwohls Notwendiges) unmöglich zu machen.

Die Rentenreformpläne der Bundesregierung sind kein geeigneter Beitrag zur Sicherung eines für alle Mitbürgerinnen und -bürger angemessenen Lebensstandards im Alter. Zwar ist es angemessen, den Müttern für ihre Erziehungsleistung zusätzliche Beitragspunkte zu geben, diese müssen aber aus Steuermitteln finanziert werden, weil der Aufzug von Nachwuchs der gesamten Gesellschaft zugute kommt. Frühverrentungen vor Erreichen des 67. Lebensjahres sollten nur in begründeten gesundheitlichen Ausnahmefällen möglich sein, und die Aufstockung von Minirenten sollte – weil sie eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist – ebenfalls aus Steuermitteln finanziert werden und allen Rentnern zugute kommen.

geschrieben von: sascha
Kategorien: Freizeit, Buntes
17.08.2014
 1 2 weiter
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Iaido und Kenjutsu


Warning: simplexml_load_string(): Entity: line 1: parser error : Space required after the Public Identifier in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): ^ in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): Entity: line 1: parser error : SystemLiteral " or ' expected in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): ^ in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): Entity: line 1: parser error : SYSTEM or PUBLIC, the URI is missing in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN"> in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Warning: simplexml_load_string(): ^ in /homepages/9/d466136327/htdocs/subdomainPublic/blog/wordpress/wp-content/themes/budoten2012/sidebar.php on line 274

Produkt-Vorstellungen

Budoten Partner Programm

Budoten Link-Liste

Budoten Newsletter