Vorsicht Skimming. Aufmerksames Vorgehen schützt vor Missbrauch

Geld GeldautomatWie wichtig das aufmerksame Vorgehen beim Geldabheben ist: „Mit immer wieder neuen Mitteln versuchen Kriminelle, sich auf illegalem Weg Kundendaten zu beschaffen“, erklärt der Pressesprecher der Kreissparkasse, Ulrich Unger. Das Ziel ist klar: Mit den erbeuteten Daten die Konten ahnungsloser Bankkunden abzuräumen. „Die Täter gehen beim ‚Skimming‘ mit außerordentlich großer krimineller Energie vor“, weiß Ulrich Unger. „Deshalb ist es wichtig, beim Geldabheben immer gewisse Vorsichtsmaßnahmen anzuwenden“. Der Sparkassenfachmann zählt die wichtigsten Schutzmaßnahmen auf: „Vor dem Einsatz der Karte prüfen, ob am Geldautomaten etwas ungewöhnlich erscheint, z. B. angebrachte Leisten oder Verblendungen, abstehende und vor allem lockere Teile oder Spuren von Klebern rund um den Kartenschlitz“. Der Pressesprecher empfiehlt: „Sicherheit bietet das Abheben am selben Geldautomaten. Da fallen Veränderungen schnell auf“.

Unger ergänzt: „Immer darauf achten, dass die Eingabe der Geheimzahl nicht von anderen beobachtet werden kann. Zum nächsten Kunden sollte ein ausreichender Sicherheitsabstand bestehen. Während der Eingabe der Geheimzahl das Tastaturfeld mit der Hand oder einem Gegenstand, z. B. der Geldbörse abdecken. Das Ausspähen per Kamera oder Foto-Handy wird dadurch erheblich erschwert“.

Der wichtigste Tipp des Sparkassenfachmanns ist: „Wenn Auffälligkeiten vorliegen, den Geldabhebevorgang erst gar nicht beginnen, bzw. abbrechen und unter Telefon 110 die Polizei verständigen“.

Der englische Begriff ‚Skimming‘ bedeutet „Abschöpfen“ bzw. „Absahnen“. Bei diesem illegalen Vorgang werden die Magnetstreifendaten der Debitkarten (ehemalige ec-Karten heute girocard) ausgelesen und auf Kartenrohlinge übertragen.

Im außereuropäischen Ausland heben die Täter mit der gefälschten Karte und der ausgespähten PIN Geld vom Konto der Opfer ab. In Europa ist eine Abhebung in der Regel nicht möglich, da von den dort aufgestellten Automaten nur Karten mit einem fälschungssicheren Daten-Chip akzeptiert werden.

Weitere Sicherheitstipps enthält die Broschüre der Polizei „Vorsicht Skimming!“.
Die pdf-Datei zur Broschüre bieten wir Ihnen unter www.ksk-es.de/skimming zum Download an.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 28.05.2014
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Budoten Karate Shop

Europäische Schwerter