Warum wird in den traditionellen Kampfsportarten oft gezählt?

taekwondoIn vielen asiatischen Kampfsportarten gibt es eine Besonderheit, die sofort jedem Außenstehendem auffällt: im Training wird gezählt. Was hat es damit auf sich? Warum wird gezählt?

Eine mögliche Erklärung: Als asiatische Kampfsportarten wie Karate und Taekwondo von einer immer größer werdenden Zahl von Schülern ausgeübt wurden und diese Kampfkünste auch ihren Weg ins Militär fanden, mussten unbedingt neue Wege gefunden werden, un große Gruppen zu trainieren. Zur auch heute noch weit verbreiteten Form des Blocktrainings und der bekannten Zählung gab es keine wirkliche Alternative.

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass das Zählen auch eine sehr sinnvolle Hilfe beim Erlernen einer Form (jap. „Kata“) ist. Die Zählung gibt den richtigen Rhyhmus vor und vermittelt zugleich das korrekte Timing.

Timing? Ja, richtig. Das Timing. Timing in Bezug auf Reaktion. Bereits in der Grundschule müssen die Schüler die richtige Reaktion auf einen Angriff lernen. Indem die Schüler die Zählung als den Moment des gegnerischen Angriffs begreifen auf den sie reagieren müssen, üben sie Reaktion und Timing.

Nicht wenige Lehrer beachten diesen entscheidenden Punkt jedoch entweder gar nicht oder messen ihm zu wenig Bedeutung bei. Damit vergeben sie sich und ihren Schülern eine großartige Gelegenheit dem Training eine neue Dimension zu verleihen. Wenn die Schüler versuchen jedes Mal noch ein wenig schneller auf die Stimme des Lehrers zu reagieren, so trainieren sie ihre Reflexe ähnlich dem Training mit einem Partner oder dem Pratzentraining. Einzig das Ziel für die Technik ist nicht vorhanden doch kann sich der Schüler stattdessen intensiver um die korrekte Technik bemühen. Das Trainieren der Reflexe ist entscheidend wenn es darum geht, auf einen Angriff zu reagieren.
Insofern wird ein korrektes Grundschultraining die Reaktionsgeschwindigkeit verbessern und damit zugleich die Technik schneller ihr Ziel erreichen lassen. Wer seine Technik schneller ausführen kann, hat mehr Zeit um die richtige Antwort auf die Frage des Gegners (Angriff) zu finden.

Der Stimme des Lehrers kommt aber auch in anderer Hinsicht eine wichtige Bedeutung zu. Richtig eingesetzt wird sie den Schülern anspornen und ihm helfen, seine Grenzen zu überwinden und über sich hinauszuwachsen. Sie kann aber auch das ganze Gegenteil bewirken.
Dessen muss sich jeder Lehrer bewusst sein und immer bemüht sein, mit seiner Stimme das Beste aus seinen Schülern heraus zu holen. Eine langsame schläfrige Zählung wird wohl keinen Schüler zu besseren Leistungen animieren. Umgekehrt dürfte es jedem Schülern schwer fallen bei einer fordernden, energischen Zählweise ruhig zu bleiben und die Techniken langsam auszuführen.

Auch wenn die Zählung etwas militärisches an sich haben mag ich möchte sie nicht missen. Sie hilft Lehrern und Schülern gleichermaßen. Der Lehrer kann das Training nicht nur besser steuern und kontrollieren sondern zugleich auch die Schüler anspornen und fordern. Umgekehrt wird der Schüler durch die Stimme nicht nur gefordert sondern kann zugleich auch seine Reaktion und seine Reflexe verbessern.

geschrieben von: sascha am: 1.09.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Geschenkideen / Accessoires

Trainingsbedarf bei Budoten