Warzen bei Kindern – Was hilft wirklich?

Schon Tom Sawyer und Huck Finn wussten, wie schwierig es ist, Warzen loszuwerden und versuchten es mit einer toten Katze, die sie um Mitternacht auf einem Friedhof über die Schulter warfen … Die Behandlungsmethoden heute sind rationaler, die Warzen sind jedoch hartnäckig wie eh und je. Alles Wissenswerte über Warzen bei Kindern erklärt Claudia Galler, Gesundheitsredakteurin von Deutschlands größter Arztempfehlung jameda.

Warzen werden durch Viren verursacht
Die meisten Warzen werden durch humane Papilloma-Viren aus der Familie der Herpesviren ausgelöst. Ist die Haut verletzt oder durch Wasser stark aufgeweicht, dringen die Viren in die oberste Hautschicht ein und vermehren sich in den Hornzellen. Die Gemeine Warze, auch Stachelwarze genannt, ist mit 70 % die häufigste Warzenart. Sie wächst kugelförmig nach oben, ist verhornt und hat ein blumenkohl-ähnliches Aussehen. Dornwarzen treten an der Fußsohle auf und wachsen nach innen in die Haut ein. Die hautfarbenen, gelben oder braunen Flachwarzen wachsen eben auf der Haut und haben eine runde oder mehreckige Form. Die sogenannten juvenilen Flachwarzen treten besonders bei Kindern und Jugendlichen auf. Durch Moluscumviren aus der Familie der Pockenviren werden Dellwarzen hervorgerufen. Sie sind stecknadel- bis erbsengroß und haben in der Mitte eine kleine Delle.

Die Behandlung von Warzen verlangt viel Geduld
Warzen treten in vielen Fällen nach einer mühsamen Entfernung wieder auf, sie können aber auch ohne erkennbaren Grund von alleine verschwinden. Kinder sollten grundsätzlich vom Arzt untersucht werden, der eine geeignete Behandlungsmethode auswählt. Kinderhaut ist selbst an den Füßen noch sehr weich, so dass die Entfernung behutsam erfolgen muss. Besondere Vorsicht ist bei Warzen im Gesicht geboten.

Salicylsäure löst Hornzellen aus der Haut
Salicylsäure kann als Lösung oder Pflaster auf die Warze aufgetragen werden. Um gesunde Haut nicht zu schädigen, sollte um die Warze eine schützende Fettcreme aufgetragen werden. Hat die Salicylsäure die oberste Hornhautschicht nach ein bis zwei Tagen angelöst, kann die Hautstelle nach einem Fußbad mit einem Bimsstein abgetragen werden. Die Warze sollte nicht bluten, da sich sonst die Viren verteilen und neue Warzen entstehen können.

Vereisung lässt die Hornzellen und Viren absterben
Der Arzt verwendet zum Vereisen von Warzen flüssigen Stickstoff, der mit -196 C° die Warze absterben lässt. Medizinprodukte für die Behandlung zu Hause erreichen durch ein Propan/Butan-Gemisch eine Temperatur von -57 C°. Präparate speziell für Kinder sind auf empfindliche Haut abgestimmt.

Fluorouracil, Thuja und Chloressigsäure
Der verschreibungspflichtige Wirkstoff Fluorouracil hemmt die Vermehrung der Viren in den Hornzellen. Als Lösung wird er über mehrere Wochen auf die Warze aufgetragen. Auch eine Tinktur aus dem Lebensbaum Thuja occidentalis wird mehrmals täglich äußerlich angewandt, gleichzeitig können zur Unterstützung homöopathische Thuja-Zubereitungen eingenommen werden. Mit Chloressigsäure lassen sich die Hornhautzellen der Warze verätzen. Als Lösung mit Pinsel oder mit Hilfe eines befüllten Stiftes wird sie auf die Warze aufgebracht.

Jede Menge Alternativmethoden
Die Liste der alternativen Behandlungsmethoden ist lang. Sie reicht vom Besprechen der Warze über Abkleben mit Klebeband bis hin zum Betupfen mit Urin. Wissenschaftliche Studien dazu existieren nicht, im Einzelfall mögen Warzen jedoch damit verschwinden.
Bei Fragen, die die Behandlung von Warzen betreffen, sollte man einen Arzt aufsuchen.

Quelle: openPR

geschrieben von: ralphp am: 2.10.2012
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Tags: ,

Kategorien: Gesund und Fit
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Ninjutsu Shop

 
KWON Ninja-Anzug
Lieferbar in den Größen 160-190 cm. Hergestellt aus schwarzer 100% Baumwolle. Lieferung komplett mit Kapuze, Gesichtstuch, Stulpen-Ärmel, Jacke und Hose.
 
Leffler Ninja - mein Weg in die Schatten
deutsches DIN A5 Hardcoverbuch in limitierter Auflage mit ca. 200 Seiten ach dem großen erfolg des Ashida Kim Buches Der unsichtbare Mann
letzte Jahr wird dieses Jahr das Buch Ninja - mein Weg in die Schatten
erscheinen. Es beleuchtet 23 Jahre Ninjutsu in Deutschland anhand
meines eigenen Kampfsportlebenslaufs. Jeder der die Entwicklung des
Ninjutsu i...
 
Leffler Bushi - Der vollkommene Krieger
Umfang: 114 Seiten, Größe: 20x13 cm, Cover: Softcover Die Welt der Kampfkünste ist ein außerordentlich großer und umfassender Bereich. Der Laie und selbst der fortgeschrittene Kampfkünstler haben deshalb oftmals Wissenslücken auf zahlreichen Gebieten, da der Blick des Einzelnen meist auf eine oder zwei Kampfsportarten und das Wissen des jeweiligen Lehr...
 
Ju-Sports Tai Chi Fächer rot
Aus Aluminium. Satin bespannt mit Tai Chi Motiv. Länge geschlossen 34 cm, Gewicht 215 g. Faltbarer Fächer aus einem Aluminiumgestänge. Optimal für Formen und Kampftraining im Tai chi und Kung Fu.
 
Black Field Mini Tactical Pen 88257
Länge ca.: 85,0 mm Mini-Kugelschreiber in Form eines Kubotans. Das Gehäuse ist aus Leichtmetall. Mit Schlüsselring.

Die Lieferung erfolgt in einer Geschenkbox inklusive Ersatzmine.
 
Karate-Bushido Bercy 2003
DVD 130 Minuten, französisch Bercy 2003: Die Supershow! Mit Oshiro (Kobudo), Aosaka (Shorinji Kempo), den Shaolin-Mönchen und dem Pekinger Wu Shu- Team, dem indonesischen Pencak Silat Nationalteam, Aikido, Karate, etc..
 
KWON Bokken Eiche
mit Holzscheide, Länge ca. 100 cm, lieferbar in Weiß- oder Roteiche Nicht geeignet für harten Kontakt (Parieren und Kampf Bokken gegen Bokken). Der Artikel ist nur zum Training traditioneller Bewegungsformen (z.B. im Tai-Chi-Sport, Gymnastik, Kata...) ohne Partner bzw. ohne Kontakt geeignet weil die Klinge relativ dünn ist. Alternativ empfehlen wir normale Bokken we...
 
Black Field Kubotan schwarz
Länge ca.: 140 mm Aus rostfreiem Stahl, mit Schlüsselring.
 
Shuriken Die Wurfsterne Teil 1
DIN A5, 56 Seiten, 54 Abb. Einführungsband über das Shuriken-Werfen.