Wesentliche Säule der Krebstherapie

arzt-doktor-medizin (2)Jeder dritte bis vierte Mensch in Deutschland muss damit rechnen, im Laufe seines Lebens an Krebs zu erkranken. Laut Informationen der Deutschen Krebshilfe kann etwa jede zweite Krebserkrankung geheilt werden, allerdings sind die Chancen hierfür je nach Krebsart sehr unterschiedlich. 50 bis 60 Prozent aller Krebspatienten werden bestrahlt. Bei etwa 50 Prozent aller dauerhaften Tumorheilungen ist die Strahlentherapie ein Teil der Behandlung oder die alleinige Methode gewesen.

Intensive Forschungen von Medizinern, Biologen und Physikern haben in den letzten beiden Jahrzehnten dafür gesorgt, dass die Behandlung mit Strahlen sich so rasant weiterentwickelt hat wie kaum ein anderer medizinischer Bereich.

Doch den Patienten sind Strahlen oft unheimlich, weil sie nicht sichtbar sind. Dabei ist die Strahlentherapie eine Behandlung, die sich im Gegensatz zu manch anderen Therapieformen mit physikalischen Methoden genau planen und berechnen lässt. Und sie wirkt anders als z. B. eine Chemotherapie weitestgehend lokal begrenzt. Strahlung ist sozusagen eine Wachstumsbremse für lebendes Gewebe, denn sie hemmt die Zellteilung. Sie kann die DNS-Spirale so in ihrer Struktur verändern, dass die betroffene Zelle ihre Teilungsfähigkeit verliert und abstirbt.

Gesundes Gewebe kann durch Strahlen beschädigte Zellen weitaus besser reparieren als Krebszellen. Dennoch spielt Präzision bei der Bestrahlung eine ganz wichtige Rolle, damit das den Tumor umgebende gesunde Gewebe möglichst geschont wird. Das gilt vor allem dann, wenn der Krebsherd in unmittelbarer Nähe zu lebensnotwendigen Organen liegt. In solchen Fällen hat sich eine neue Form der Präzisionsbestrahlung mit Protonen bewährt. „Protonen, das sind beschleunigte, geladene Atomkerne, lösen die gleiche Zellteilungs-Störung wie herkömmliche Bestrahlung mit Röntgen aus, aber in einer viel günstigeren Ortsdosisverteilung mit nahezu ausschließlicher Konzentration innerhalb des Tumors“, erklärt Prof. Barbara Bachtiary vom Rinecker Proton Therapy Center in München (www.rptc.de). Diese innovative Form der Bestrahlung optimiert die Heilungschancen bei Krebserkrankungen wie z. B. Bauchspeicheldrüsen-, Leber- und Lungenkarzinomen.

Quelle: openPR

geschrieben von: sascha am: 29.06.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)

Kommentare

Nierentumore / Krebs sind selten und wenn sie zuspät entdeckt werden nicht heilbar. Die Krebsforschung hat in den letzten Jahrzehnten wirklich große Fortschritte gemacht, doch zu DDR-Zeiten gab es diese medizinische Versorgung nicht….

Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Alles für den Boxsport

Messer bei Budoten