Wie sich gegen einen Körperlich überlegenden Gegner wehren?

boxen-boxer (11)Mein Gegner war ca 1,75 groß und 80 Kilo schwer, er war größer als ich. Also es war so der Typ ärgert und provoziert mich gerne in dem er mir immer eine Klascht und so was halt bis heute hat es mir gereicht und ich stand auf und hab ihn gehauen mit voller Wucht mit der Flache ins Gesicht die ziemlich geknallt hat er darauf mit Aggressiver Reaktion Wahrscheinlich wegen den schmerzen mir eine zurück geklatscht. Darauf hin bin ich auf ihn zu gegangen und er hat mich im Schwitzkasten genommen und ich habe ihn dann mit voller Kraft gegen die nächste Wand gedrückt (Es war im Klassenraum). Ein paar Tische sind runter geflogen und Stühle und als wir ca an der Wand waren. Hielt er meinen Kopf weiter in seiner Gewalt irgendwann konnte mich davon auch befreien dann hörten wir beide auf und ich ging weiter, Vielleicht war ich meinen Gegner körperlich etwas unterlegen ich weiß es nicht nur die anderen meinten es sah so aus bla bla. Nur meine Frage ist was ich am besten in so einer Lage machen könnte bei sowas?

Erwartest Du jetzt im Ernst eine Hilfestellung dafür, wie Du diesen bösen Jungen das nächste Mal fertig machen kannst?

Gewalt erzeugt nur immer wieder Gewalt und das ist natürlich keine Lösung.

Zum anderen werden Dir alle Techniken und „Tricks“, die ich Dir verraten könnte ohnehin nicht viel helfen, denn um diese erfolgreich anwenden zu können, bedarf es ein bisschen mehr als einige wenige Übungsstunden oder nur schöne Worte.

Wenn Dein Gegner Dir körperlich überlegen ist, dann ist es das Beste und Einfachste, ihn zu meiden. Ignoriere ihn einfach und lass Dich nicht provozieren. Kläre die Sache außerdem über Deinen Klassenlehrer und bespreche Dich mit Deinen Eltern.

Ich weiß, das ist alles einfacher gesagt als getan. Aber es muss sein.

Den anderen zu ignorieren, wird im Anfang schwer fallen. Nicht auf Provokationen zu reagieren, verbale Ausfälle zu überhören – all das ist nicht leicht. Aber glaube mir: Es wird sich lohnen. Ht Du Dich schon einmal gefragt, warum Dich der andere als Opfer „auserkoren“ hat? – Ganz einfach, weil Du sein Spiel mitspielst, weil Du Dich provozieren lässt und der andere Dir so immer wieder aufs Neue seine Überlegenheit zeigen und Dir Deine Schwäche vor Augen führen kann. Wenn Du nicht mehr mitspielst, macht das keinen Spaß mehr und er wird früher oder später von Dir ablassen. Unabhängig davon solltest Du parallel auch Deinen Klassenlehrer und Deine Eltern mit einbeziehen, um so schnell wie möglich Ruhe zu haben.

Nur für den Fall der Fälle gibt es einige grundsätzliche Regeln, die immer funktionieren:
Sei nicht dort, wo der Gegner ist.
Sei dort stark, wo er schwach ist.
Setze seine Kraft gegen den Angreifer ein.

Übrigens: Die einfachste Form um aus dem üblichen Schwitzkasten unter dem Arm herauszukommen besteht in einer einfachen Rolle nach vorn bzw. hinten (je nachdem von wo der Schwitzkasten angesetzt wurde). Dabei wird auch Dein Gegner fallen. Das allgemeine Problem ist immer, dass wir versuchen stehen zu bleiben, statt den Weg des geringsten Widerstands zu gehen. Gerade weil wir stehen bleiben und bemüht sind nach oben zu entkommen, funktioniert der Schwitzkasten ja auch so gut … Aber auch diese Form der Verteidigung will gut geübt sein, damit man sich nicht selbst oder den Angreifer unnötig verletzt.

Meine Cousine pflegt immer gern zu sagen: „Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen.“ Mit anderen Worten: Vermeide möglichst Situationen, in denen der andere Gelegenheit hat, Dich zu provozieren oder anzugreifen.

geschrieben von: marco am: 22.12.2013
bisher keine Kommentare
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertungen)
Budoten Budoshop und Kampfsportversand

Letzte Kommentare

LINKS

Produkt-Vorstellungen

Produktsuche bei Budoten

Alles für den Boxsport

Chinesische Schwerter